News News News

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    **********************************************************





    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern





    **********************************************************



    Sternzeit : 96537.8995







    Argelius, Argelius Sektor





    Als der Frachter SS.MNG Whiskeylounge die Treasure Handelsstation anfliegen wollte, wurde er aus dem nahen gelegenen Asteroidenfeld von mehreren Schiffen der Bastardklasse angegriffen.



    Dank unserer verbesserten Schildtechnologie konnten die Angreifer dem Frachter nichts anhaben und es konnte ein Notruf abgesetzt werden. Das Sternenflottenschiff USS Excalibure folgte dem Ruf und konnte zwei der drei Schiffe kampfunfähig machen und deren Bresatzungen festnehmen. Das dritte Schiffe wurde leider aufgrund von Konstruktionsschwächen zerstört.
    Der Captain der SS.MNG Whiskeylounge lies sich an Bord der USS Excalibure beamen und stellte dort förmlich eine Anzeige wegen versuchten Mordes und Piraterie. Die Sternenflotte nahm die Gefangenen mit um sie bei der nächsten Sternenflotteneinrichtung in Arrest und dannach der Justiz zu übergeben.



    Die SS MNG Whiskeylounge konnte ihre Reise fortsetzen und terminnah ihre Aufträge wahrnehmen und die Fracht löschen.




    **********************************************************






    DeepSpace 9, Bajor Sektor





    Aufgrund eines Hinweises unserer Taktischen Abteilung wurde ein Frachterconvoi der Universal Trust gestoppt, welche aus dem Gamma Quadranten kam. Die Sicherheitsleute durchkämmten die sechs Frachter der Condor-Klasse und stellten 248 Iso-Tonnen Cocana sicher. Die Besatzungen und ihre Capitäne gaben alle zu Protokoll, dass sie nicht wußten, was sie da transportieren würden. In den Frachtlisten wurde die Fracht lediglich unter Chemische Substanz geführt, ohne genauere Bezeichnung.

    Die Sternenflotte konfiszierte die Frachter und beschlagnahmte die Waren. Die Besatzungen wurden festgenommen und der Justiz übergeben.





    **********************************************************







    Fairhafen, Fairhafen Sektor





    Bei Verhandlungen zwischen zweier Händlerdelegationen kam es am Späten Nachmittag Stationszeit zu heftigen Auseinandersetzungen. Grund hierfür war die Uneinigkeit zwischen der Klingonischen Fraktion K'Bumm und der AstroCorp. Die taktische Abteilung griff ein und trennte die Streitenden. Zur Beruhigung der Situation wurden alle Teilnehmer des Streites in die Arrestzellen gebracht, wo sie gegen eine Strafgebühr nach 8 Stunden wieder entlassen werden konnten.
    Während dieser zeit vermittelte der Stationskommandant, Charles Mcneil, zwischen beiden Parteien und konnte so ein für alle tragbares Ergebniss erzielen.





    **********************************************************







    Kosmodrom Baikonur Schiffswerft, Sol





    Die Leitung der Schiffswerft lässt verlauten, das man eine neue Schiffswerft in den neuen Grenzgebieten erbauen will im Kooperation mit der McNeil Gruppe, LTD. Die diesbezüglichen Verhandlungen laufen bereits und die Kooperation hat schon begonnen, Personal und Material dorthin zu bringen.





    Die meisten Materialien werden von Allatu im Velona System kommen, wo die McNeil Gruppe, LTD ihren neuen Föderationsstandort für Fabrikation aufbaut.





    **********************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg


    **********************************************************






    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern





    **********************************************************



    Sternzeit : 96557.0776









    McNeil Handelsakademie, Sol





    Das private Orchester der bekannten Caitianerin Mu'schnurr gibt diese Woche mehrere private Vorstellungen der Eigenproduktion mit dem übersetzten Namen "Katzenjaulen, Katzenjammer". Für die Kadetten der Handelsakademie gilt Anwesenheitspflicht.



    Doch auch andere Schulen haben bereits Einladungen erhalten, diesen Schauspiel beizuwohnen. Zugesagt haben die Schulungszentren verschiedener Megacorporationen, Unter anderen United Indutrie, United Minings Corporation, Sayymann Industrie, Imbarra FoxCom, Blackwood Company und viele mehr.





    **********************************************************







    Folachon System, Gamma Quadrat





    Der Krieg gegen die Gründerwiderstandsgruppe Alpha geht weiter. Die taktische Abteilung und die Vanguardflotte sowie die Eingreifgruppe der 9.Flotte haben einen weiteren Stützpunkt der Alpha's erobert und 32.000 Jem'Hadarklone getötet. Anschliessend wurde auch dieser Stützpunkt zerstört. Das wäre dann der zwölfte Stützpunkt der Alpha's, der gefallen ist.



    Strategen vermuten eine vermehrte Angriffsgefahr auf alle Beteiligten Truppenteile und ihre Heimatstandorte.



    Informatiker der Taktischen Abteilung haben ebenfalls herausgefunden, das sich die Gründer auf zwei Träger-Schlachtschiffen befinden und sich zur Zeit im Beta-Quadranten Zuflucht suchen.







    **********************************************************





    Föderationsrat, Sol





    Nach einer Anhörung von Botschaftsattacheè Kirsch zu den Bedrohungen gegenüber Föderationsbürgern im neuen Grenzland, unter anderen auch Fairhafen System, hat der Föderationsrat mit einer deutlichen Dreiviertel-Mehrheit entschieden, daß das Diplomatische Corps eine Delegation unter Leitung von Attacheè Kirsch und bis zu 50 Mitarbeitern zur Handelsstation "Fairtrade 553" entsendet.



    Zudem wurde bewilligt, das in diesen Rahmen Bau- und Konstruktionspläne für die ehemalige Sternenflottenbasis übermittelt werden. Diese werden jedoch keinerlei Pläne für die Offensiv- und Defensivsysteme beinhalten, sonden nur für eine allgemeine Angleichung sorgen, für den Fall, das dort von der Sternenflotte Hilfsleistungen nötig werden könnten.





    **********************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg


    **********************************************************





    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern





    **********************************************************




    Sternzeit : 96606.3926









    Allatu, Velona System, Aldebaran Sektor



    Mit einem feierlichen Akt der Konzernleitung begann mit einem altbewährten Spatenstich der Bau einer neuen Baubot-Fabrik. Die Anlage soll rund 27 Bauroboter verschiedener Typenreihen produzieren können. Die Belegschaft wird aus etwa 2200 Mitarbeiter bestehen. Hiervon sind noch etwa die Hälfte der Stellen nicht belegt, jedoch soll sich dies bis Mitte des Jahres 2420 ändern. Dann ist die Fertigstellung der Anlage geplant.



    Danach wurden die nächsten Bauvorhaben bekannt gegeben, welche unter anderm die Vorbereitung für Weinberge beinhalten. Damit soll der Monopoleinfluß der Universal Trust in diesen Bereich gebrochen werden, den diese momentan innehat.



    Zu guter Letzt wurde noch die neue Wohnraumplanung bestätigt. Damit kann endlich mit einen Neubau-Siedlung im Osten der Stadt begonnen werden und so den zukünftigen Mitarbeitern geeignete Unterkünfte zur Verfügung gestellt werden. Selbstverständlich werden auch Gastronomie, Händlermärkte und medizinische sowie schulische Zentren berücksichtigt. Auch eine Sicherheitszentrale mit Schiessständen ist geplant.









    **********************************************************











    Sierra Außenposten, Sierra Sektor





    Eine Handelsdelegantion hat einen Technologieaustausch mit der Sayman Corporation arrangiert. Die MNG beliefert die Saymann Corporation mit 74 Bergbaurobotern der Klasse 3 und erhält im Gegenzug dazu die komplette DNA-Aufschlüsselungsverfahren sowie die dazu gehörige Laborausrüstung. Damit sollte sichergestellt werden, das zukünftige Anbauflächen besser und effizienter genutzt werden können. Die Nachfrage an solchen Produkten ist vorallem in Fairhafen System scheinbar gefragt.



    Die MNG hat sich aber verpflichtet, keine Technologie weiterzugeben, um sie außerhalb des Föderationsraumes zu veräußern. Lediglich zur Eigennutzung und Produktion wird das Labor auf "Fairtrade 553" eingesetzt.











    **********************************************************









    Fairtrade553, Fairhafen System, Neues Grenzland







    Der Botschaftsattacheè Nicole Kirsch ist auf dem Weg nach Fairtrade553, um dort ihren Posten zu übernehmen. Neben ihren Stab wird sie auch einige Sicherheitsleute mitbringen, welche sich aber nicht in die Belange der Station einmischen sollen. Lediglich zur Repräsentation der Föderation und der Sternenflotte. Nebenbei auch zum Schutz des Attacheès und zur Beobachtung der dortigen Entwicklung.



    Immer noch wird darauf gewartet, das die Zyronen persönlich antworten, anstatt weiterhin ihre Drohnenjäger zu schicken und uns anzugreifen. Obwohl die Anzahl der feindlichen Jäger abnimmt, so bleiben sie doch eine stetige Gefahr. Nicht nur für die MNG im Sektor, sondern auch für die Besucher, welche nach Fairtrade 553 kommen wollen, um sich dort auszutauschen oder zu handeln.



    Die Abbaustationen von Erzen im Fairhafensystem konnten in den letzten Wochen ihre Quoten leicht überbieten. Die Produktionsleitung ist darüber sehr erfreut, mahnt jedoch auch zur Vorsicht. Ein massvoller Umgang mit unserern Ressourcen sei allezeit wichtiger, als schneller Profit. Und solange man die Bedürfnisse unserer Kunden im Grenzland befriedigen könne, sei alles in Ordnung. Schliesslich wolle man nicht schon wieder umziehen und neu beginnen, obwohl es bestimmt für einige Wenige zum Beispiel die Zyronen, erfreulich wäre. Die Masse unserer Kunden würde aber meist nur die negativen Seiten zu Gesicht bekommen. Das Vertrauen, welches wir nicht nur in uns, sondern auch in die Föderation aufbauen, würde schwergestört, wenn nicht sogar vernichtet.







    **********************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg


    **********************************************************


    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern

    **********************************************************



    Sternzeit : 96783.1050



    Allatu, Velona System, Aldebaran Sektor





    Die Aufbauarbeiten gehen weiter. Letzte Reste der Schlacht um Allatu sind noch spürbar. Auch die Auswirkungen der Cocana-Bomben, mit denen der ehemalige Dispot Leeroy Jenkins versucht hat, die Föderationsloyale Bevölkerung sowie seine Gefangenen zu töten, beeinträchtigen den Aufbau. Doch das Führungsteam in Allatu gibt sich zuverlässig, gemäss dem Motto "Gut Ding braucht Weile"



    Doch auch der Selbstschutz zur Entschärfung weitere Fallen des letzten Krieges fordert seine Zeit.



    Der Wohungsbau für über viertausend Quartiere wurde gestern fertig gestellt. Die neuen Arbeiter konnten sie endlich mit ihren Familien beziehen.



    Auch die Fabrikationen und Replikatoranlagen gehen langsam in die endscheidende Phase der Fertigstellung und Betriebnahme. So soll dort demnächst die ersten Anlagen für die Produktion der Bauroboter in Betrieb gehen und sich laut Planung zum größten Standort erweitern. Ebenso wie dort die Konzerngrößte fabrikationsstätte für Replikatorvorräte entstehen soll.





    **********************************************************











    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland





    Die Wiedereingliederung des Diplomatischen Corps stößt auf Unverständnis. Zunehmend wird man mit der Meinung der Konzeptlosigleit der Sternenflotte und des Föderationsrates konfrontiert. Leider ändert sich daran auch nicht, wenn die Führungsriege der McNeil Gruppe, LTD immer wieder darauf hinweist, das sie darum gebeten haben.



    Auch, das man keinerlei Massnahmen ergreift, bis auf die stetige Verteidigung des Systems und seiner Außenposten, wird immer mehr mit Kopfschüttel und Unverstädniss aufgenommen.



    Die McNeil Gruppe,LTD sei doch sonst auch nicht so zurückhaltend, in diesen Dingen. Doch hier im Grenzland, wo man Stärke zeigen muß, um ernst genommen zu werden, schwenke die Führung komplett auf die pazifistische Linie der Föderation um.



    Viele geben deshalb auch der Konzernspitze die Schuld, als es beim letzten Angriff der Zyronen Verluste gab. Dadurch verliert die Mcneil Gruppe, LTD einen Platz im Ranking und rutscht auf Platz 65 ab.





    **********************************************************









    Außenposten Metropolis, Fairhafen System, Neues Grenzland





    Der Außenposten stößt auf eine reichhaltige Rubidiumader. Geologen der McNeil Gruppe, LTD suchen nun nach einen Weg, dieses Vorkommen nachhaltig abzubauen und gleichzeitig zu erhalten. Jedoch lässt sich schon jetzt sagen, das dies der größte Fund dieser Art in der Geschichte der McNeil Gruppe, LTD ist.



    Aufgrund unbekannter Ursachen, fällt der Universalübersetzer öfters aus, weshalb sich in Metropolis ein eigener Akzent einbürgert, welcher leicht von allen Spezies erlernt werden kann. Techniker und forscher sind schon auf Ursachenforschung, tappen aber momentan im Dunklen.





    **********************************************************







    Außenposten Kili-Teshub, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Kriminalitätsrate erhöht sich



    Eine orionische Bande versucht in Kili-Teshub einen Prostituiertenring aufzuziehen. Die taktische Abteilung der McNeil Gruppe, LTD geht mit aller Entschlossenheit dagegen vor. Jedoch scheint es eine undichte Stelle zu geben, so das sich die Verbrecher immer rechtzeitig aus dem Staub machen können, bevor die Taktische Abteilung zugreifen kann. Jedoch konnten schon 20 Frauen dieser Organistation entrissen werden.

    Opfer dieser Bande werde gezielt unter den Besuchern ausgesucht. mesit sind es unbekannte Neuankömmlinge, die sich vorher noch nicht bei der Stationsleitung registriert haben.



    Ein Ingenieur der Technischen Abteilung konnte eine Kaskadenexplosion im letzten Moment verhindern.



    Eine scheinbar schlecht geschweißte Verbindungsnaht in einer Transportröhre führte zu einem Energieanstieg, der eine Überlastung des Energiereaktors zu folge hatte. Durch den heroischen Einsatz des Ingenieurs Dorium Metlack, der dabei sein Leben verlor, konnte diese Überlastung jedoch rechtzeitig abgeleitet werden, welche ansonsten große Teile von Kili-Teshub vernichtet hätte.





    **********************************************************






    Außenposten Maja, Fairhafen System, Neues Grenzland





    Berühmte Musikerin stellt neuen Hit vor



    Die berühmte Sängerin Karla Maunz von Cait stellt in Maja erstmal ihren neuen Hit " Welpensterben " vor. Dieses poetische Musikwunder lässt selbst den härtesten Fan die Tränen in die Augen schiessen.


    Eine Religion feiert Comeback



    Die Religion von Gaia aus der altgrichischen Mythologie feiert in Maja ein nicht erlebtes Comeback. Anhänger errichten bereits Tempel und geben wertvollen Wohnraum dafür auf. Die Leitung sieht dies zwar mit Besorgnis, will aber solange nicht dagegen vorgehen, wie dieser Kult, niemanden nötigt, aufgedrängt wird, das öffentliche und soziale Leben beeinflusst und stört oder die Produktivität schwächt.

    Einige Counselor halten dies für ein normales Phänomän, in diesen entbehrungsreichen Zeiten. Sie gehen davon aus, sollte sich erst einmal ein allgemeiner Wohlstandszustand etablieren, wird sich dieser Kult wieder legen.






    **********************************************************






    Fairtrade 553





    Trotz aller Fehlversuche des Diplomatischen Corps der Föderation will Konsul Kirsch weiterhin daran festhalten, die Feindseligkeiten friedlich zu lösen. Obwohl kein einziger ihre Rufe bis jetzt erwidert wurde, bleibt dies ihre einzige Option. Das man sie hört, wurde bereits sichergestellt. Die immer wieder auftauchenden unbemannten Kampfschiffe leiten alle Nachrichten bis zu ihrer Zerstörung weiter. Auch wurde bereits ein getarnter Com-Satelit geortet.



    Neue Aufträge für Frachter und Shuttle



    Die Betreiber der Kosmodrom Baikonur Schiffswerft, welche überwiegend unsere Frachter der Islay Klasse baut, erhalten nun auch den Zuschlag für den Bau der Adler und Islay-Bravo Klasse. Diese werden nur in den, noch im Bau befindlichen, Werften produziert. Unter Überwachung und Belieferung der McNeil Gruppe, LTD. Danach soll die neue Islay-Bravo Klasse potentielle gefährdete Aufträge ausführen und nach Freigabe endlich mal die Umgebung des Fairhafen Systems erkunden oder medizinische serum in den gamma Quadranten bringen, um unsere neuen Verbündeten zu unterstützen.







    **********************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit :96802.2260



    Allatu, Velona System, Aldebaran Sektor





    Bei Minenarbeiten ist man auf eine große Magmatasche gestoßen. Hierbei wurden sieben Mitarbeiter verletzt, konnten jedoch, dank, eines Notfalltransportes vor größeren Verletzungen bewahrt werden. Zur Zeit befinden sie sich im Lazarett IV in Sheila City.



    Es wird gerade untersucht, warum diese Magmatasche nicht früher erkannt und so der Unfall verhindert werden konnte. Aktuell laufen die Rettungsbemühungen an, um die Mine zu sichern und zu stützen.







    **********************************************************










    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland





    Ein Flüchtlingsconvoy ist aufgetaucht und bittet um Hilfe. Die Stationsleitung versucht zusammen mit den Führern des Convoys und Konsul Kirsch eine Lösung zu finden.



    Die Anführer haben bereits zu verstehen gegeben, das sie am Rande ihrer Existens stehen und unter gar keinen Umständen zurück können, da dies ihren sicheren Tod bedeuten könnte. Die Aggressoren sind die Zyronen und der Angriff war eine Art Bestrafung, die die Flüchtlinge scheinbar auf Fairtrade 553 Geschäfte getätigt haben. Sie haben jedoch auch ein Verständnis, für die Situation der Stationsleitung, die dahinter durchaus ein Sicherheitsrisiko sieht.



    Diese Woche wurden die drei, vom Föderationsrat genehmigten, Schiffe der Amarie-Klasse geliefert. Vermutlich aus Ironie wurden die Schiffe Hau'Drauf, Hau'Wech und Hau'Zu getauft. Sie sollen einen zusätzlichen Schutz und Geleiteskorte für das medizinische Serum unserer Partner im Gamma Quadranten dienen.







    **********************************************************








    Außenposten Metropolis, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Zu heiß



    Ein Ausfall der Kühlanlage in Minenschacht VI führte zu einen kompletten Ausfall, der sich drei Tage hinzog. Die Leitung sah keinen Grund, unter diesen Bedingungen die Arbeiter dort zulassen. Ein Technikerteam bemühte sich unter Hochdruck, die Kühlanlage wieder zum Laufen zu bekommen, was dann auch geschah.



    Inzwischen läuft sowohl die Kühlanlage als auch der tägliche Schichtbetrieb wieder.



    Leckerer Fund



    Ein unbekannter Fund, der kulinarischen Art wurde an der Oberfläche von Metropolis gefunden. Eine Art Schwamm, der getrocknet und zerpulvert ein hervorragendes Gewürz hergibt. Zur Zeit wird dieser Schwamm in den Labors der Station untersucht und es gibt bereits ein Verbot der Leitung vor Ort, bis alle Bedenklichkeit wiederlegt wurden. Auch die Kompartibilität der anderen Rassen und Spezies muß erst noch geklärt werden.





    **********************************************************






    Außenposten Kili-Teshub, Fairhafen System, Neues Grenzland





    Religiöse Folgen



    Eine kleine Gemeinschaft von religiösen Eiferen sorgte gestern für eine Aufruhr auf dem Marktplatz in Tili-Teshub. Sie prangerten den Abbau der Asteroiden und ihrer Erze an. Als die Sicherungsgruppe der Taktischen Abteilung eintraf, kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen, welche die Sicherungsgruppe kurzerhand unter Einsatz von Betäubungswaffen beendete. Die Eiferer sitzen zur Zeit in Arrestzellen, bis die Stationsleitung beschliesst, ob man diesen Fall weiterreicht an die Justizbehörden der Föderation.





    Dramatischer Unfall durch Wette



    Das Dummheit manchmal weh tun muß, erfuhr ein Mitarbeiter am eigenen Leib. Im Zuge einer Wette lief er nackt durch die Promenade und rutschte aus, als ein Wartungsroboter seinen Weg kreutzte. Dennoch rammte er ihn und brachte selbigen zu Fall. Der Roboter, welcher gerade seinen Auftrag erledigen wollte, geriet somit mit seiner Thermaldüse zwischen die Beine des Mitarbeiters und verbrühte, trotz Notabschaltung, die dortigen schmerzhaften Regionen des Mannes.



    Der Sicherungstrupp, welchen den "Flitzer" abführte und zum Lazarett brachte, meinte lachend, das ihm die nächsten Tage noch das Sitzen etwas unangenehm sein könnte.



    **********************************************************








    Außenposten Maja, Fairhafen System, Neues Grenzland





    Eine Gruppe von caitianischen Mitarbeitern hat beschlossen, eine Gemeinschaft zu gründen und ein Caitianisches Viertel zu eröffnen. So sollen vorallen den Jungcaitern die Traditionen und Gepflogeheiten beigebracht und miterlebt werden.

    Die Leitung sieht dies etwas skeptisch, da sich andere Spezies diesen Verhalten anschliessen könnten und sich Diskrimminierungen kristallisieren könnten.



    Steingesicht



    Eine Gruppe von Kindern kam aufgeschreckt zu ihren Erziehern und berichteten, das sie außerhalb der Station Lebewesen gesehen hätten. Alarmierte Sicherungstruppen durchsuchten daraufhin die komplette Umgebung, konnten aber nichts finden. Trotzdem wird dieser Vorfall sehr ernstgenommen, da wir immer noch in unerforschten Gebiet sind und noch nicht alles erforscht wurde.





    **********************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 96870.6621


    **********************************************************


    Sheila City, Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Die McNeil Gruppe, LTD ,unter Leitung von Statthalter Jethro Gibbs, weitet sich aus und eröffnet eine neue Siedlung.

    Die neue Siedlung trägt den namen "Windy Field" un d soll einmal eine Mindestbesetzung von 25.000 Personen beherbergen. Zweck dieser neuen Siedlung soll es sein, der wachsenden Bevölkerung von Sheila City einen weiteren sozialen Punkt zu eröffnen und weiter zu wachsen, sowie die Produktionsfläche für diverse Produkte zu bilden.

    Der provisorische Gouverneur von Allatu wollte dieses Projekt zwar verhindern, scheiterte jedoch an den Vertragszusagen, welche der McNeil Gruppe, LTD dies schon im Voraus genehmingt hatte.



    **********************************************************


    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland


    Neue Freunde



    Die Führungsspitzen der Flüchtlinge, der Stationsleitung, des Diplomatischen Corps, sowie Vertreter der Konzernleitung einigten sich auf einen neuen Asteroiden als Standort und neues Zuhause.

    Der Asteroiden im äußeren Ring wird unter der Bezeichung "Soyuz" die neue Heimat der von den Zyronen vertriebenen Migranten sein. Es sind bereits jetzt schon Shuttle der Adler-Klasse unterwegs um dort die nötigen Vorarbeiten zu leisten. Im Gegenzug treten alle Migranten geschlossen der McNeil Gruppe, LTD bei und werden ihren Beitrag unsere ruhmreiche MC leisten.


    Obwohl Herr Charles McNeil mehr als skeptisch den Neuzugängen ist, so war es doch auch sein Vorschlag, diese in unsere Kreise aufzunehmen und ihnen einen Neuanfang zu bieten.



    Alte Feinde


    Wieder einmal sind die Zyronen in unseren Raum eingedrungen und griffen gezielt unseren Shuttleverkehr an. Jedoch mußten sie auch diesmal wieder eine Niederlage hinnehmen und konnten von unseren Kampfpiloten erfolgreich zerstört werden.

    Nach Auswertungen der Flugschreiber konnte eine Zunahme an neukoordiniertem Verhalten festgestellt werden, was zu einer wachsenden Bedrohung führen könnte. Zwar sind wir dem Feind noch an Feuerkraft und Stärke überlegen, jedoch gleichen die Zyronen dies immer mehr durch ihre zahlenmässige Überlegenheit aus.

    Unsere Kampfgruppen geraten zunehmend in Bedrängnis. Die neuen Verteidigungsschiffe Hau'Drauf, Hau'Wech und Hau'zu liegen leider noch zu Umrüstung in der Werft und die Besatzungen sind noch in Schulungen.



    Umbau der Station



    Der Umbau der Station schreitet voran. BIs jetzt wurde ein Fortschritt von 32% erreicht. Vorrang wurde der Energieversorgung gegeben, sowie der Verstärkung der Struckturellen Intergrität, um die Sicherheit während der Umbauten zu gewährleisten. Auch mobile Schildgeneratoren wurden an den sensiblen Zonen montiert, um bei einen Angriff einen Schutz zu bieten.




    Schiffswerft macht Fortschritte



    Die Kapazität der neugebauten Schiffswerft der Kosmodrom Baikonur Schiffswerft konnte erhöht werden. Hierdurch konnte diese Woche sieben Schiffe der ansässigen Bergbaukolonie von Mu'rksch, einer klingonischen Bergbaukolonie im Austausch von 243 Isotonnen Duranium repariert werden.




    **********************************************************

    Außenposten Metropolis, Fairhafen System, Neues Grenzland


    Neuer Zuwachs


    Die Stationsleitung im Außenposten Metropolis gibt bekannt, das sich die Geburtenrate im letzten Monat um fast 18% erhöht hat. Als Hauptgrund wird ein Energieausfall im Wohnviertel angenommen, welcher rund 8 Stunden dauerte. Nachdem die Energie wieder hergestellt wurde, ging es auf der Promenade rund um das Wohnviertel sehr ruhig zu und steigerte sich nur sehr langsam.


    Ein neuer Held


    Ein Mitarbeiter der Krankenstation auf Distritk 4 kam von seiner Nachtschicht, als er das leise Jammern einer Frau hörte. Als er hineilte, erblickte er eine junge Dame am Boden, welche sich gerade in einer Geburtsphase gefand. Unglücklicherweise jedoch war das Kind verkehrt im Mutterleib und konnte so nicht aus eigener Kraft ausgepresst werden. Der junge Mitarbeiter handelte schenll und proffessionell und verhalf der Mutter noch vorort zur Geburt ihrer jungen Tochter. Danach schickte er beide via Notfalltransport zur Karankenstation, wo beide behandelt wurden.


    Alle drei sind wohlauf und freuen sich auf ein langes, erfolgreiches Leben in der MC.




    **********************************************************



    Fehlt dir ein roter Faden im Leben?

    Suchst du eine Gesellschaft von Gleichgesinnten, egal welcher Gesinnung?

    Eine Starke Truppe?

    Ein Leben in einer sozialen Gemeinschaft?


    Komm zur Taktischen Abteilung der McNeil Gruppe, LTD


    Wir sind die, die noch stehen, wo andere schon wegrennen

    Wir sind die, die noch kämpfen, wo andere schon tod sind

    Bereise mit uns die Galaxy und beseitige den Ärger, bevor die Sternenflotte kommt


    Komm zur Taktischen Abteilung der McNeil Gruppe, LTD


    Militärische Ausbildung vom Feinsten

    Modernste Techniologie und Taktiken

    Beste freie Versorung und Logie


    Wo die anderen mit Holzklasse locken, betten wir euch erster Klasse


    Komm zur Taktischen Abteilung der McNeil Gruppe, LTD




  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97020.4918


    **********************************************************


    Hauptquartier, Islay Inseln, Sol


    Zum traditionellen Neujahrsanfang, einer uralten terranischen Tradition, gaben Samantha O'Rourke und Max McNeil ihre Verlobung bekannt. Diese, in diversen Kreisen sehnsüchtig erwartete, Liasion wurde nur im engsten Familienkreis gefeiert. Es werde aber auch noch Veranstaltungen geben, um möglichst viele an dem freudigen Ereignis teilhaben zu lassen.


    Die Beurlaubung der letzten Tage sei nur ein kleiner Teil, mit welchen die Herrschaften nicht nur ein kleines "Danke schön" an ihre Mitarbeiter senden wollten.


    Leider wurde das ganze überschattet, von diversen Vorgängen in der Ferengie Allianz. Diverse Anschuldigungen seitens der Universal Trust bezüglich der Zerstörung ihrer Schiffswerft, sowie der Anzeige wegen mehrfachen Mordes, Spionage, Sabotage und Terrorismus treiben dunkle Wolken am strahlenden Himmel der McNeil Gruppe, LTD.



    **********************************************************



    Oberster Gerichtshof der Föderation, Sol



    Ein Untersuchungsausschuss bezüglich der Anzeige des Terrorismus hat die Konzernleitung vorgeladen und unter Anklage gestellt. Nach Verlesung der Anklagepunkte wurde alle wieder auf freien Fuß gesetzt, da die Rechtsgrundlage noch etwas undurchsichtig sei.


    Admiral Ralf Vandover lies in einen Interview verlauten:

    "Die McNeil's haben eine dunkle und düstere Geschichte, aber sie waren noch nie feige und zu solchen Terrorakten zu haben. Auch wenn sie die Möglichkeit hätten, sowohl personell als auch materiell, wäre so etwas unter ihrer Würde. Ich hatte die Ehre, zusammen mit ihnen über einen längeren Zeitraum zu arbeiten und weiß, dass dieses Verbrechen nicht ihr Werk ist.

    Wir werden einen Weg suchen und finden, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Ob schuldig oder nicht."



    **********************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97121.9262


    **********************************************************


    Sheila City, Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Statthalter Jethro Gibbs eröffnete mit dem Spatenstich den Bau eines neuen Forschungszentrums auf Allatu. Das Forschungszentrum soll seinen Schwerpunkt in der Forschung der Economie und Ökologie des Mineralienabbbaues haben.


    Auch die Nachhaltigkeit soll hier erforscht werden, sowie Alternative Abbau und Gewinnungsmethoden.


    Im Ggenzug zur Kolonialbehörde soll die Bevölkerungszahl steigen, während selbige wohl Stellen abbaut und die Mitarbeiter auf andere Posten verteilt. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und ein neues glückliches Heim




    **********************************************************



    Fairhafen, Faifhafen System, Neues Grenzland


    Umbau der Station



    Der periphere Umbau der Station ist abgeschlossen. Mit Hochdruck werden nun die neuen Verteidigungsanlagen installiert und kalibriert. Ebenso werden die neuen Räumlichkeiten, welche durch den Umbau entstanden sind ausgebaut. Hierfür war es notwendig, die Energiereaktoren gegen stärkere zu tauschen. Auch die Recyclinganlage und die Umweltkontrollen erhielten ein Upgrade, damit sie mit den erweitereten Bedingungen besser zurecht kommen.


    Aktuell gibt es Anfragen diverser Händler, welche sich auf Fairhafen 553 niederlassen und Geschäfte eröffnen wollen. Im Zuge der Kooperation freut sich die Stationsleitung sehr darüber, weist aber auch ausdrücklich darauf hin, das die Gesetzgebung der Föderation gilt und kleiner Delikte von der Stationsleitung beziehungsweise der Taktik, welche Sicherheitsaufgaben übernimmt, geahndet werden. Bei größeren Delikten werden die Verursacher dem nächstegelegenen Sternenflotten-/Gerichtbarkeitsörtlichkeiten übergeben. Da dafür reguläre Transportflüge benutzt werden, müssen sich die Inhaftierten auf diverse länge Wartezeiten in der Arrestierung einrichten.




    **********************************************************



    Oberster Gerichtshof der Föderation, Sol





    Pressemitteilung des Justizausschusses des Föderationsrates :




    Nach der Explosion auf der Balancar-Werft, bei der die Einrichtung völlig zerstört wurde, fordern die Strafverfolgungsbehörden der Ferengi-Allianz die Kooperation der Föderationsbehörden. Dies mit besonderem Augenmerk auf die Auslieferung einiger der Tat dringend Verdächtiger, die sich in der Föderation aufhalten und Bürger der Föderation sind. Da kein Abkommen existiert, das grenzüberschreitende Ermittlungen oder Auslieferungen regelt, hat der Justizausschuss entschieden, daß der Sicherheitsdienst der Sternenflotte eigene Ermittlungen einleitet, nach deren Abschluss erneut über eine Auslieferung der betroffenen Bürger entschieden wird.



    Dies sei aber noch keine Grundlage für zukünftige Anklagen.



    **********************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97130.8060


    **********************************************************


    DeepSpace 12, Aldebaran Sektor



    Wie uns interne Stellen mitteilen, wurde gestern Abend in der Bar "Sternenhimmel" Frau Cynthia McNeil festgenommen. Ihrer Aussage zufolge wird ihr terroristische Aktivität im Bezug aug die Zerstörung der Balancar-Werft vorgeworfen.


    Zudem wurde sie nach weiteren Personen der Führungsebene der McNeil Gruppe, LTD gefragt. Im Zuge der kooperation hat Frau McNeil die Standorte der Personen weitergegeben.


    "Wir haben nichts zu befürchten und uns nichts zu Schulden kommen lassen. Wenn dies ein weiteres Ränkespiel der UT ist, werden die Ermittler der Sternenflotte, sofern sie diese Vorwürfe untersuchen, widerlegen." so ein Zitat von Frau McNeil


    Die weiteren Personen, nach denen gefahndet wird, sind:

    1. Max McNeil
    2. Charles McNeil
    3. Sonja Richter
    4. Samantha O'Rourke


    Desweiteren bittet Frau McNeil darum, das sich alle genannten Persoinen auf DeepSpace 12 einfinden und man der Sache geschlossen entgegen tritt.


    Sollten sie eine der genannten Personen sehen oder Sprechen, geben sie die Informationen weiter.





    **********************************************************




    Börsenzentrum Sol, Sol System


    Der Vorsitzende des Börsenaufsichtsrates der MegaCorporation, Richard Duran ( Interstellar Technologie) gab heute bekannt, das die Unternehmen McNeil Gruppe, LTD und Universal Trust aus dem MC-Ränking ausgeschlossen werden.


    Als Begründung wird angegeben, das die Streitigkeiten zwischen beiden Unternehmen dem Handel und dem Wachstum nicht föderlich sei, sondern eher ein Gefahr für den Handel darstellten.


    Jedoch erhält die McNeil Gruppe, LTD aufgrund ihres ungewöhnlich passiven Verhaltens während der Streitigkeiten, als auch aufgrund ihrer exponierten Lage, Stellung und Leistung einen Sonderstatus.

    Im Gegensatz zur Universal Trust wird weiterhin mit der McNeil Gruppe, LTD Handel und Geschäfte erlaubt und geduldet. Verstösse gegen das Handelsverbot mit der Universal Trust können mit Handelssanktionen und Konventionalstrafen bishin zum Ausschluß aus dem MC-Ränking geahndet werden.

    Weiterhin darf die McNeil Gruppe, LTD frei die Daten der Börse nutzen und brauchen.



    **********************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97173.0418


    **********************************************************



    DeepSpace 12, Aldebaran Sektor



    Wie zu Erwarten war, hat der Rechtsbeistand, Gerichtsoffizier Captain J.Z. Cabiness, von Frau Cynthia McNeil sein Mandant niedergelegt. Welche Gründe auch immer ihn bewogen haben, im Moment scheint er total überfordert zu sein und kann wahrscheinlich deshalb seine Pflichten nicht wahrnehmen.


    Auch scheint einer der Ermittler, LtCmdr Charity Offord, mit der Situation nicht zurecht zukommen und wurde ebenfalls ausgetauscht. An ihrer Stelle ist nun Captain Geala Tekot getreten, eine Cardassianerin.


    Die, nun aus Föderationsfremden bestehende Ermittlungskommision wirft kein gutes Licht auf die Rechtstaatlichkeit der Föderation. Scheinbar ist unsere Föderation nicht in der Lage, ihre Sachen selber in die Hand zunehmen und gibt die Rechtsstreitigkeit der Bürger, für die sie verantwortlich ist in fremde Hände. Angeblich, um die Untersuchung in einem neutralen Licht darzustellen.



    **********************************************************



    Drozana, Donatu Sektor



    Ein wichtiges Gespräch, mit Magnat Grish soll uns wichtige Unterlagen bezüglich Handelpartner im Gamma Quadranten sowie wichtige Lieferantenstrukturen sichern. Die McNeil Gruppe, LTD möchte ihre Betriebsstrucktur dort ausweiten.


    In noch unerschlossenen, jedoch im Dominiongebieten liegenden, Sektoren wird derzeit um Abbau- und Schürfrechte sowie Handels- und Liefervereinbarungen gefeilscht.


    Wie uns interne Quelle mitteilten, wurde diese Begegnung erfolgreich zum Abschluß gebracht. Dieser Erfolg zeigt uns, mit welchen Einsatz unsere Führungsriege sich hingebungsvoll trotz aller Kapriolen um die Weiterführung der MegaCorporation kümmert. Bedauerlicherweise hat scheinbar jemand den Aufenthalt von Frau Sonja Richter den Behörden der Sternenflotte weitergegeben, so daß sich diese dorthin begaben, um Frau Richter zu befragen. Glücklicherweise hatte dies keinen Einfluß auf das Gespräch mit Magnat Grish.



    **********************************************************




    Drozana, Donatu Sektor



    Das Sternenflottenkommando hat in Zusammenarbeit mit den Klingonischen Streitkräften eine Blockade errichtet und die Drozana Station unter Quarantäne gestellt.


    Unbestätigten Gerüchten zufolge soll es sich um ein stark Gesundheitsgefährdendes Produkt handeln, welches auf Drozana lagert. Bis dieses nicht ordnungsgemäss entsorgt und vernichtet ist, werden alle ankommenden oder abfliegenden Schiffe mit der nötigen Gewalt zum Ablassen ihrer Handlungen gezwungen.



    BItte meiden sie bis auf weiteres die Drozana Station und weichen sie auf Allatu im Velona System, Ba'aja Sektor aus.




    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor



    Auf Allatu wurde während eines Erzscreenings der McNeil Gruppe, LTD ein weiteres Dorf geortet. In diesem Dorf fanden die Erkundungstrupps aus Sheila City weitere 200 Tote. Als Grund des Massensterbens konnten natürliche Ursachen ausgeschlossen werden. Ersten Untersuchungen legen nahe, das in diesem Dorf ebenfalls beim Sturm auf Allatu eine mit Cocana beladene Drohne explodierte und das Dorf so in den Tod riß.


    Die Überreste wurden geborgen, in Stase gelegt und zur Autopsie an die Kolonialverwaltung übergeben. Diese erklärte sich bereit, die Toten zu identifizieren und an die Familien zu übergeben.




    **********************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97193.5336


    **********************************************************



    DeepSpace12, Aldebaran Sektor


    Noch immer wird Frau Cyntia McNeil, Leiterin der Operationszentrale auf DeepSpace 12, gefangen gehalten. Auch müssen weiterhin unsere Leute auf weitentfernten Decks wohnen. Vermutlich ist sowohl das Ermittlungsteam als auch die Sicherheit der Sternenflotte weiterhin mit irgendwelchen abstrakten Handel beschäftigt und der Lösung noch keinen Schritt näher.


    Zumindest haben sie, aus irgendeinen Grund, es geschafft, Frau Sonja Richter zu finden und zu befragen. Der Einsatz von massiven Drohgebährden einer cardassianischen Ermittlerin zeigte jedoch keinerlei Wirkung. Dennoch nahm sich Frau Richter die Zeit und versuchte, soweit es ging, die Fragen der Ermittler zu beantworten.


    Die Reporterin, Ricarda Manza ( Reporterin der FNN ) , hatte versucht sich bei Richterin Dan einen Termin geben zu lassen, um Frau McNeil in der Arrestzelle zu besuchen. MIt der Begründung, das keine ausreichende Begründung zu dem Besuch abgegeben worden sein, wurde dieses Gesuch abgelehnt.



    **********************************************************




    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Ein Firmengeheimniss wurde enthüllt, als man ein frisch verliebtes Päärchen am Strand von Lake Sheila gesichtet hat. Herr McNeil und seine Herzensdame wurden beim entspannten Picknick gesehen.


    Eine sofortige Meldung untersagte uns jedoch, sie zu interviewen.


    Zumindest können wir berichten,m das es ihnen scheinbar gut geht und sie weiterhin unseren Konzern leiten können.



    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'aja sektor



    Der Antrag einer Orbitalstation wurde statt gegeben. Statthalter Gibbs eröffnete diese gute Neuigkeit, welche von den Siedlern fröhlich gefeiert wurde. Nach internen Konferenzen hat man sich dafür entschieden, dieses Projekt schneller voranzutreiben, wie uns Charles McNeil und Sonja Richter mitteilten.


    Demnach sollen die Arbeitskräfte auf DeepSpace12 nach Allatu verlegt werden und die Räumlichkeiten in Reisequartiere umfunktioniert werden. Als besondere Belohnung seien sogar Luxusquartiere geplant.


    Inzwischen sind alle Schäden und Spuren vom Krieg auf Allatu beseitigt und das Leben geht seinen friedvollen Gang, auch eine neue Securestation der Taktik wurde am Rosenplatz eröffnet. Zudem haben gleich viel Kaffeläden und eine klingonische Bar eröffnet. Eien neue Schneiderei findet sich jetzt am Port Whiskey, nahe der Maischebay Brücke.


    Die Landwirte bringen dieses Jahr die ersten Ernten ein und sind sichtlich zufrieden. Die McNeil Distillery wartet auch schon und übt in diversen Probeläufen. Der regionale Markt, welcher im Moment nur aus Landwirten besteht, soll nach traditionellen Gesichtspunkten ausgeweitet werden und alle Arten von Waren sollen dort Zugang finden. Einziges Kriterium sei, das es den Gesetzen und Vorschriften der Föderation entspreche und eine Freigabe nach den Richtlinien des Unternehmens habe.


    Nichts ist so wertvoll, wie die Gesundheit und die Freiheit




    **********************************************************



    Fairtrade 553, Fairhafen System, Neues Grenzland



    In der Bar "Sternenblick" kam es zu einen heftigen Streit, infolge dessen diverse Sachen, Tische und Personen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Dem schnellen Erscheinen der Taktik und dem Sanitätspersonal konnte die Barbesitzerin, Claudia Strahl, danken, das sich alle Schäden im Rahmen hielten und der Barbetrieb unverzüglich weitergehen konnte.


    Die Streithähne sowie ihre Anhänger wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen. Die Stationskommandantin, Vali, berät momentan noch über die Strafen. fest steht jeodch, das die Reperaturkosten zu gleichen Teilen von den verursachern zu tragen ist. Notfalls würden die beschlagnahmten Frachter einbehalten und im Stationsbetrieb bleiben oder zwangsversteigert und der Erlös einbehalten. Beide Streitparteien haben 14 Standarttage Zeit, ihre Rechnungen zu begleichen.


    **********************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97327.7550


    **********************************************************



    Botschaft von Ferenginar , Sol



    Der Botschafter von Ferenginar Gral übergab heute zusammen mit Admiral Vandover ein Entschuldigungsschreiben an die Konzernspitze der McNeil Gruppe, LTD. Die Beteuerungen für den Zwischenfall, für den die McNeil Gruppe, LTD verantwortlich gemacht und diverse Führungsränge durch Inhaftierung bestraft werden sollten, waren dabei mehr als wortreich und plastisch. Das selbst die FCA sich blenden lies, wies auf die Heimtücke des Verursachers hi.. Dieser sei inzwischen selber unter Anklage und warte im Handelsturm auf seinen Prozess.


    Auch Admiral Vandover zeigte sich betrübt, das trotz seiner Beteuerungen für die McNeil Gruppe, LTD, niemand auf ihn hören wollte und man dem ehrhaften Konzern einen solchen Prozess machte. Die Gerichtsbarkeit sowie diverser Sicherheitsorgane hätte nicht gerade als Paradebeispiel mit ihren stellenweise paranoiden Aktionismus oder ihrer teilweisen Verblendung und Arroganz geglänzt.


    Als Entschädigung für die dadurch entstanden Schäden und Demütigungen überreichte der Botschafter Gral einen Koffer mit goldgepressten Latinum, während Admiral Vandover fünf Schiffe der Jaeger Klasse (selbstverständlich komplett ausgehöhlt und entkernt) übergab. Diese Schiffe würden der Fairtrade Station gute Dienste Leisten, wenn sie saniert seinen. Aus gesetzlichenh Gründen sei dieses Geschenk leider nicht überreichbar.



    **********************************************************


    DeepSpace 12, Aldebaran Sektor


    Nach dem durchgeführten Kommandowechsel durch Claudia Strahl stehen nun die Planungen an, diverse Umstruckturierungen und Umbauten durchzuführen.


    Neben Umbauten der Quartiere und Schulungs- und Arbeitsräumen wird es auch personelle Neuausrichtungen geben. Es sollen 8 zusätzliche Holodecks gebaut werden, drei Konferenzsääle, eine 32 Luxusquartiere, 12 Luxussuiten, mehrere medizinische und Rehabilitationszentren


    Der geschäftliche und Verwaltungsbereich, welcher auf DeepSpace 12 beheimatet war, soll nun zu unseren neuen Standort nach Allatu verlegt werden.


    Lediglich ein Kundenserviceteam bleibt vorerst auf DeepSpace 12.



    **********************************************************


    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Konsul Kirsch scheint endlich Erfolg zu haben. Unerwarterer Weise wurde endlich der Ruf der Botschafterin von den Zyronen erwidert. Sie boten Friedengespräche mit der Botschafterin und dem Leiter der McNeil Gruppe, LTD an. Damit jedoch das Treffen von sowenig wie möglich von emotionalen Störungen begleitet werden kann, sollten sich lediglich die Botschfterin und das Mitglied des Konzernes an noch unbekannten Koordinaten treffen.


    Obwohl beiden dies etwas riskant erscheint, so wollen beide es im Rahmen der Friedenschaffung wagen. "Manchmal ist der erste Schritt Richtung Frieden eben etwas riskant, aber es wert. Und Bürger der Föderation sind immer mutig den Schritt in Richtung Frieden gegangen, auch wenn es der letzte gewesen war" so Botschfterin Kirsch.





    **********************************************************


    Allatu, Velona System



    Nachdem beschlossen wurde, die Verwaltung von DeepSpace 12 nach Allatu Sheila City zu verlegen, sind die ersten Bauabschnitte angelaufen. Sowohl Quartiere, ein neues Verwaltungsgebäude als auch spezielle Servertower werden errichtet.


    Aktuell werden die nötigen Sicherheitsmaßnahmen besprochen, Ortsbegehungen gemacht und Personal rekrutiert.


    Während Statthalter Gibbs weiterhin organisatorisch alles am Laufen hält, verbreiten sich die Gerüchte, das Frau Cyntia McNeil bald seinen Posten übernehmen soll. Dies wird aber von der Konzernleitung dementiert. Frau McNeil habe mit ihren Posten genug um die Ohren und Herr GIbbs sei voll in seine Arbeit integriert und kenne sich weitaus besser aus, um die Abläufe in Sheila City zu leiten. Außerdem sei Herr Gibbs durch seine Arbeit während der Allatu Krise so in der Beliebtheit der Bewohner gestiegen, das eine Ablösung nur unnötigen Unmut zur Folge haben würde. Gemäss dem altertümlichen Motto "Don`t touch a running System" wird also alles beim Alten


    Währenddessen besucht Herr Max McNeil das Büro des Kolonialverwalters Ohnezahn um ihn über die geplanten Erweiterungen zu sprechen.




    **********************************************************


    Sternbasis 427


    Die U.S.S. Rancoon sendete gestern einen Notruf, nachdem sie zu Untersuchung eines totalen Kommunikationsabbruches zur Starnbasis 427 geschickt wurde.


    Die Station liegt im Kassae System und konzentriert sich hauptsächlich auf Genetik und Xenobiologie.


    Nach ersten Angaben war die 600Mann starke Station komplett offline und alle Besatzungsmitglieder seid mindestens einer Woche tot. Erste Untersuchungsergebnisse ergaben keinerlei Hinweise auf eine Einwirkung von Außen. Die Sternenbasis ist komplett unbeschädigt, bis auf diverse Systemausfälle, welche durch die mangelde Wartung zu erwarten war. Alle Daten und Logbücher wurden zur Seuchenabteilung des Medizinischen Hauptquartieres auf der Erde, Sol System, übermittelt.


    Mittlerweile steht die U.S.S. Rancoon selber unter Quarantäne, da sich anscheind erste Anzeichen und Vorfälle ereignen. Auch hier wurden sämtliche Forschungs-, Schiffs- und Personaldaten an das medizinische hauptquartier übermittelt.


    Dort wurde bereits zusätzliches Personal angefordert , um die Ursache dieses ungewöhnlichen Massensterbens zu finden.


    Erschwerend kommt hinzu, das im vergangenen Zeitraum etwa 496 Schiffe, aller Art an Sternenbasis 427 an- und abgedockt haben um so Fracht geliefert oder abtransportiert haben. Alle Frachter sind ermittelt und werden nun verfolgt, um sie eingehend zu überprüfen und gegebenenfalls unter Quarantäne zu stellen.



    Reporter: Donald Dürüm/FNN




    **********************************************************



    Außenposten Maja, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Bei einer Probebohrung kam es zu unerwartetetn seismischen Beben der Stärke 2,4. Dies löste bei diversen Personen leicht panische Reaktionen aus. Während die medizinischen Bereich sich sofort für eventuelle Katastrophen Einsäte klarmachten, begann die Technische Abteilung sofort mit der Schadenssuche und Reperaturen. Glücklicherweise wurden bis auf minimale Risse einer Trennwand des Bohrschachtes keinerlei Defekte aufgezeigt.


    Die wissenschaftliche Abteilung untersucht nun den Vorfall, die Arbeiten sind vorübergehend eingestellt.





    **********************************************************



    Fairtrade 553, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Das konsequente Vorgehen der Stationsbesatzung gegen über diversen personen, die auf der Station Unruhe oder Ärger stiften wollen, rufen ein zweigeteiltes Echo hervor.


    Die überwiegende Mehrheit begrüßt dies, da dadurch Fairtrade 553 ein neutraler Ruhepunkt für alle ist und bleibt. Die Gegenseite sieht sich dadurch im Nachteil, das sie ihre gewohnten Tätigkeiten und "Traditionen" nicht durchführen können.


    Der Standpunkt der Stationsleitung wird an alle ankommenden Schiffe und Transporter jedoch übermittelt, mit dem Hinweis, daß diese Regelungen rigeros umgesetzt werden.


    Dies haben jetzt 22 MItarbeiter der TocToc Mining erfahren, welche nach diversen Vergehen und Verwarungen unter Arrest standen und nach einer Aufforderung der Station ein festgesetztes Strafgeld zu zahlen nicht nachkam. Die Gefangenen werden jetzt an ein Gericht der Föderation weitergeleitet, wo ihr Fall dann verhandelt wird.


    Stationsleiter Charles McNeil überlegt in der Zwischenzeit die gerichtsbarkeit vorort selbst zu übernehmen und eine Art Strafarbeitslager einzuführen, wo unwillige Individuen ihre Strafe abarbeiten müssen, wenn sie nicht kooperativ seien.




    **********************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97406.7622


    **********************************************************


    DeepSpace 12, Aldebaran Sektor



    Der Umbau der Einrichtung auf DeepSpace 12 von der McNeil Gruppe, LTD schreitet voran. Nachdem die Stationsleitung einige Änderungen einbrachte und dann ihr Okay gab, konnten Mitarbeiter der Technischen Abteilung mit ihrer Arbeit beginnen.


    Dabei gibt es eine Menge Arbeit zu leisten, den die Umbauten sind sehr arbeitsintensiv. Um eine sicherere Kommunikation zu gewährleisten, wurde das Shuttle S.S. MNG Whisper in eine Parkposition innerhalb der zugewiesenen Parkpositionen gebracht. Zudem wird ein im Shuttlehangar positioniertes Shuttle als Zwischenrelais dienen.


    Die Mannschaften und ihre Familien dürfen endlich wieder zurück in ihre richtigen Quartiere. Die Zwangsumsiedlung der Stationssicherheit wurde auf Bitten von Frau Strahl aufgehoben.


    Auch wurden bereits erste Personen nach Allatu verlegt, denen die Schikanen der Stationsbesatzung zu weit ging. Frau Strahl jedoch sieht im Moment keinerlei Bedrängnis oder Schickane. Die örtlichen Stationsbesatzungen lassen sie in Ruhe, ignorieren sie oder meiden die Mitglieder der McNeil Gruppe, LTD.


    Nichts desto trotz gibt es auch positives von DeepSpace 12 zu vermelden. Unter anderen wurde ein lukrativer Vertrag mit der Carter Consoulting geschlossen. Das könnte eine eventuelle nachfolgende Zusammenarbeit bedeuten.





    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Die letzten Tage konnte im Fairhafen ein seltenes Astrologisches Schauspiel bewundert werden. Drei sich verfolgende Meteoritenschauer kreutzen den äußeren Rand des Fairhafen Systems. Die Mitarbeiter des Asterologischen Teams waren außer sich, dieses Schauspiel zu verfolgen.

    C.O.O. Charles McNeil lies der Wissenschaftlichen Abteilung vollen Zugang und freie Befugnisse zu allen sensorischen Überwachungseinheiten. Das Auswerten der Daten könnte sich über mindestens sechs Monate hinziehen.


    Die technische Abteilung möchte einige Langstrecken Sensoren modifizieren, damit weiterhin noch einige Daten gesammelt werden können. Zudem soll eine Sonde der Klasse 2 gestartet werden, die die Schauer auch weiterhin verfolgt und kartografiert.




    **********************************************************




    Fairtrade 553, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Einige Besucher haben sich negativ über die anstehende Rechtssprechungsreform geäussert. Dabei kam es zu friedlichen Kundgebungen, die die Stationsleitung zulies. Überwacht wurde dies von etwa 40 Mann der Taktischen Abteilung, die jedoch zu keinen Zeitpunkt aktiv werden mußte.


    Die neue Stationskommandatin Vali stellte sich den Kundgebungen und erinnerte sie daran, das sich erstens nur die "schwarzen"Schafe daran stören würden, zweitens damit allgemeingültige Regeln aufgestellt werden und man sich so drittens darauf einstellen könne, was passiert, wenn man gegen diese verstoße. Auch zu dem Kritikpunkt der Strafanstalt nahm Kommandant Vali klar Stellung. Wenn man sich nicht an die allgemeingültigen Regeln halten wolle, müsse man diese eben explizit vertreten und konsequent ausführen. Wenn das jemand aus welchen Gründen nicht wolle, so möchte er doch der Station fern bleiben.


    Sofern sich jeder an diese Regelungen halte, gebe es keine Probleme. Wer dies nicht tue, solle fernbleiben oder die Konsequenzen tragen.





    **********************************************************




    Allatu, Aldebaran Sektor



    Nachdem die Sayman Corporation erneut einen Antrag bei der Kolonialbehörde der Föderation zur Errichtung einer Siedlung auf Allatu gestellt hat, liegt dieser den Behörden zur Prüfung vor.


    Obwohl Gouverneur Ohnezahn nicht abgeneigt wäre, hält er die Sayman Corporation nicht gerade für einen geeigneten Partner, schliesslich habe die Corporation damals schon einmal mit Teilen der Universal Trust gearbeitet, aus welchen die Unruhen damals entstanden.


    Statthalter Gibbs hält dies für keine gute Idee und warnte eindringlich vor Problemen, welche entstehen würden, wenn die sayman Corporation auf Allatu siedeln wolle. Zudem liege das Siedlungsgebiet mitten im Forschungsgebiet der McNeil Gruppe, LTD, welche dort schon ihre Zelte aufgeschlagen habe.




    **********************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97469.4899



    **********************************************************



    DeepSpace12, Aldebaran Sektor

    Wie die Pressestelle der Sternenflotte mitteilte, wurde ein Angriff auf die Raumstation DeepSpace 12 durch den Einsatz von waffengewalt verhindert.


    Ein auf Kollisionskurs zur Station fliegendes Shuttle konnte im letzten Moment zerstöret und somit Tausende von Leben gerettet werden. Dem beherzten und schnellen Eingreifen der Stationscrew ist es zu verdanken, das die Gefahr abgewandt werden konnte.


    Scheinbar bekannte sich ein Gruppe namens "Freie Allianz" zu diesen Terrorakt, in den sie forderte, das der komplette Ba'aja Sektor von der Föderation geräumt und der "Freie Allianz" Gruppe überlassen werden soll. Auch die McNeil Gruppe, LTD wäre dann wieder terroristen ausgesetzt, da sich das Velona System ebenfalls im Ba'aja Sektor befindet.



    In der Zwischenzeit hat es die technische Abteilung geschafft, das Bauvorhaben auf DeepSpace12 abzuschliessen und die neu gestalteten Räume in Betrieb zu nehmen. Frau Strahl, Operationsleitung DS12 ist darüber sehr glücklich. Auch wenn sie es sehr schade findet, so kann sie jedoch auch die Mitarbeiter verstehen, die sich und ihre Familien in Sicherheit nach Allatu bringen.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor



    Voller Stolz wurde das neue Jugendforschungszentrum der McNeil Gruppe, LTD in Betrieb genommen. Über 519 Gäste, darunter viele Eltern, aber auch Wissenschaftler aus allen Bereichen waren beim traditionellen durchschneiden des roten Bandes anwesend . Konzernvorstand Max McNeil hielt eine kurze Rede, über die Wichtigkeit des Lernens und des Forschens, aber auch der Rücksicht und Demut. Stolz sei ein starker Motivator, aber auch schnell der Grund für Hass, Zwietracht und Rücksichtslosigkeit. Die Menschheit hat 21 Jahrhunderte und Milliarden von Leben gebraucht um am Rande der Existenz zu stehen, bis sie es mit Hilfe von Freunden und Verbündeten verstanden hat, das Gier kein Weg nach vorne ist, sondern immer ein Schritt in den Abgrund.


    Während sich die Feier bis in die Nacht hineinzog, mußte Herr McNeil wegen dringender Geschäfte schnell wieder in das neue hauptquartier zurück.


    Nachdem bekannt werden der neuen Terrorzelle "Freie Allianz" tagt nun die Konzernspitze mit dem Vorstand und der taktischen Abteilung zur Sicherung von Allatu. Auf keinen Fall soll eine weitere Allatu-Krise entstehen.


    Jedoch nicht nur die neue Terrorzelle macht dem Konzern zu schaffen, auch immer öfters wieder auftretende Sabotageakte machen der McNeil Gruppe, LTD zu schaffen. Weitere Hintergründe sind aktuell nicht bekannt.




    **********************************************************




    Aldebaran, Aldebaran Sektor




    Die Minenanlage verzeichnet seit kurzer Zeit immer öfters auftretende Störungen der Luftaufbereitungsanlagen in den unteren Stollenbereichen. Dadurch mußßten die Medi-Teams schon öfters Bewußtlose Minenarbeiter retten. Die dortigen Sensoren schlugen keinerlei Alarm und stellten sich bei einer Überprüfung als manipuliert heraus.


    Genauere Untersuchungen ergaben bis jetzt keine Ergebnisse, jedoch wurde eine SOC-Gruppe entsandt, die den Vorgängen auf den Grund gehen soll und die nötigen gegenmassnahmen einleiten, um so die Sabotagevorfälle zu stoppen.




    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland




    Konsul Kirsch und Max McNeil haben in langen Runden mit einer Abordnung von Zyronischen Abgesandten eine Vereinbarung ausgehandelt. In teils sehr widrigen Verhandlungen konnte man einen akzeptablen Kompromiss erarbeiten.


    Die Verhandlungen liefen meist sehr zäh ab, da die Zyronischen abgesandten sehr skurille Vorstellungen hatten, wie man sich das Miteinander vorstellte. Aber letztendlich war es Konsul Kirsch zu verdanken, das die kriegerischen Handlungen eingestellt wurden. Momentan herrscht eine Art Waffenstillstand, der solange anhalten soll, wie die McNeil Gruppe, LTD im Fairhafen System bleibe und sich nicht weiter ausdehne. Sollte man weitere Einrichtungen außerhalb des Fairhafen Systemes entdecken, so werde man die Aggressoren mit allem zurückschlagen, bis der letze Eindringling, als die Mcneil Gruppe, LTd und alle ihre Verbündeten, diese werde man auch nach der Erlegung der McNeil Gruppe, LTD jagen und vernichten. Solche und weitere aggressive Parolen waren Hauptgrundlage der Verhandlungen der Zyronischen Abgesandten.


    Obwohl man Konzernvorstand Max McNeil für diese Parolen und Drohnungen nur ein müdes Lächeln hatte, nimmt er doch die Gesamtsituation ernst.


    Zudem treffen 4 Schiffe Vorbereitungen nach Allatu auszulaufen, während die neu eingetroffenen Schiffe der Yaeger-Klasse, gerade erst aufgerüstet und Mannschaften dort antrainiert werden. Somit wäre der Waffenstillstand von Vorteil für die McNeil Gruppe, LTD. Die Schiffe sollen mit Verstärkungen nach Allatu fliegen, um die dortigen Einrichtungen zu schützen und verstärken. Dieses Mal werde man seine Leute nicht einfach nur den Schutz der Sternenflotte anvertrauen, sondern direkt eingreifen, wenn Personal und Material der McNeil Gruppe, LTD in Gefahr seinen.



    **********************************************************




    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    Ende der Übertragung

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97406.7622



    **********************************************************


    DeepSpace 12, Aldebaran Sektor


    Nach einen unehrenhaften Anschlag auf Frau Strahl Claudia, Operationsleitung DeepSpace 12, konnte die tapfere Dame durch das beherzte Eingreifen von Sternenflotten-Mannschften gerade noch gerettet werden. Leider verweigert uns die Sternenflotte beziehungsweise die Stationsleitung Zugang zu den Ermittlungsakten. Auch hielt sie eine Benachrichtigung über den Anschlag nicht für notwendig.


    Eine Ärztin der Kranklenstation auf DeepSpace 12, die der McNeil Gruppe, LTD die Krankenakte zukommen lies, damit der zuständige Arzt weitere nötige Behandlungsschritte einleiten konnte, wurde von Dienst suspendiert und soll sich wegen Dastenschutzes juristisch verantworten. Dies könnte auch als ein Vertuschungsversuch der Stationsleitung ausgelegt werden, die schon öfters mit übertriebenen Aktionismus und unnötiger Härte gegen über dem Konzern auffiel.


    Frau Strahl wird die Tage entlassen und kann sich auf Sahal III ihrer Rehabilitation widmen.


    Die McNeil Gruppe, LTD wünscht ihr gute und schnelleBesserung



    **********************************************************




    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor



    Kolonialverwalter Hicks Ohnezahn und Statthalter Jethro Gibbs bereiten sich auf die Übergabe der Kolonialverwaltung von Allatu vor. Diese seltenst praktizierte Methode wird notwendig, weil sich bis jetzt noch kein neuer Kolonialverwalter der Kolonialbehörden eingefunden hat.


    Die Saymann Corporation möchte dieses Verfahren aufhalten, da sie selber Ansprüche stellt und ihren, von der ersten Kolonialverwaltung, zugesprochenen Platz beansprucht. Jedoch stehen sie verstärkt in der Kritik, da sie sich kurz vor den Unruhen auf Allatu mit der Universal Trust verbündet haben, deren Truppen dann die Regierung gestürzt und an sich gerissen haben. Damals war einzig die McNeil Gruppe, LTD unter Statthalter Jethro Gibbs vor Ort geblieben und hatte erbitterten Widerstand geleistet, bis die Sternenflotte mit ihren Bündnis einen blutigen Schlussstrich unter dem Terrorregiem gezogen hat.


    Inzwischen ist Sheila City der zweitgrößte Außenposten der McNeil Gruppe, LTD mit rund 22.000 Bewohnern und die größte Fertigungsstätte des Konzerns im Föderationsgebiet.




    **********************************************************




    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Der größte Konvoi der McNeil Gruppe, LTD Geschichte verlässt morgen den Raumhafen mit rund 76 Frachtern um medizinisches Serum und Kolonialgüter für sieben Dominionstandorte zu liefern. Aufgrund diverser Situationen und Gegebenheiten wird der Konvoi mit starker Eskorte sowie drei umgebauten Frachtern der Klasse Islay des Typs B eskortiert.


    Damit wird die letzte Lieferung im Rahmen eines Vertrages zwischen der Föderation und des Dominion geleistet.




    **********************************************************





    Raumstation DeepSpace K-7, Aldebaran Sektor


    Unbekannte Einsatzkräfte haben vor zwei Tagen die Station DeepSpace K-7 infiltriert und sind in die innersten datenkreise vorgedrungen. Dabei haben sie kurzzeitig Teile der Station übernommen. Den Sicherheitskräften der Station gelang es, die Verantwortlichen auf einem Frachter der Saymann Corporation aufzuspüren, auch wenn diese standhaft wiederholen, nichts mit diesen Eingriff in die Stationssicherheit zu tun zu haben. Alle Crewmitglieder wurden vorläufig festgenommen und unter Anklage gestellt.


    Ein weiterer Trupp von Spezialisten der Sternenflotte übernahm den Frachter und flog mit ihm in Richtung Sol, wo er forensisch untersucht werden sollte. Jedoch fand ihn ein Patroullienschiff der Sternenflotte 4 Stunden später verlassen und mit gelöschten Computerkern im Briar Patch. Von den Mitgliedern der Sternenflotte keine Spur.




    **********************************************************



    Börsenzentrum, Sol




    Das Unternehmen Hiromata, im MC (MegaCorporation, Anm. der Redaktion) Ranking Platz 87, verkündete heute Stolz, das diverse Verhandlungen mit der McNeil Gruppe, LTD gut über die Bühne gegangen sind und sie nun die Besitzer aller MInenstandorte der McNeil Gruppe, LTD im Alpha und Beta Quadranten sind. Was der Preis für diesen MegaDeal ist, wurde nicht erwähnt. Man habe Stillschweigen ausgemacht.


    Die Hiromata könnte bei guter Führung und Behaltung der Schürfrechte ein ernsthafter Gegner für bereits etablierte Lieferanten bei der Sternenflotte werden.




    **********************************************************







    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    Ende der Übertragung

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97606.4435



    **********************************************************



    Fairtrade 553, Fairhafen System, Neues Grenzland


    Die Verhaltensgebaren der Stationsleitung zeigt erste Erfolge. Sowohl negative als auch positive, wobei letztere überwiegen. Stations-Commander Vali äußerte sich zuversichtlich, das auch bald die anderen erkennen, das wir zwar nicht der Feind sind, aber auch wir haben unsere Regeln und Gesetze, die wir durchsetzen.


    So wurde erst kürzlich eine Gruppe von Vasalen festgenommen, die auf der Station randalierten und lauthals die offene Teilung der Technologie der Station forderten. Nach der Festnahme wurden sie dem Stationsrichter vorgeführt und zu sieben Wochen Arrest in der Strafanlage " Camp Hoffnung" verurteilt. Dabei müssen sie Strafarbeit zum Wohle der Kolonie verrichten, da dies sonst zur Strafverlängerung führen kann.


    Kameraden der Festgenommenen versuchten, dies zu verhindern und wollten den Gefangenentransport stoppen und ihre Kameraden befreien. Dies endete mit den Einsatz eines Spezialkommandos, einer weiteren Verurteilung und somit weiteren 13 unfreiwilligen Helfern in den Magnesitminen.


    Das es auch anderst sein kann, bewies die Krühlmann Gruppe. Ein kleine Händlergruppe, die eine Systemkarte des Systemes Poswiluz gegen 238 Liter Blutwein tauschte. Da man in Fairhafen aufgrund der Verhandlungen mit den Zyronen gezungen ist, das System nicht zu verlassen, ist man hocherfreut, über den astrometrischen Schatz, den die Systemkarte darstellt.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Aufgrund der Kampfansage der Saymann Corportaion, lässt die Konzernleitung alle wichtigen Anlagen sowie die Quartierbereiche stärker überwachen und kontrollieren.


    Auch externe Bereiche werden stärker von der Taktischen Abteilung ins Auge gefasst. Die Werften auf Fairtrade 553 im Fairhafen System arbeiten mit Hochdruck an der Fertigung von 10 Schiffen der Condor und 35 Schiffen der Perigriene-Klasse. Zusammen sollen sie als Geleit für wichtige interne Konvois eingesetzt werden.


    Wie wichtig dieser Schutz ist, zeigt das vermehrte feindsame aggressive Aufeinander Treffen. Die Saymann Corporation hat nachweislich ihre Frachter um etwa 15 Prozent aufgeüstet und greift gezielt unsere Frachter im Raum an. Bereits jetzt liegen etwa zwöft Frachter der Tuffli Klasse in der Baikonur Cosmodrome Werft auf Sol im Dock und werden aktuell mit Vorrang repariert.


    Obwohl die Schiffe nicht schwer beschädigt sind, lässt die Technische Abteilung jeden Widerstand abprallen und beharrt auf eine fachliche Inspektion. Auch liegt bereits ein Antrag vor, die Frachter mit leistungsstärkeren Modifikationen zu versehen, um unsere Leute besser zu schützen.


    Der Föderationsrat hat bereits frühere Anträge der McNeil Gruppe, LTd abgelehnt.





    **********************************************************




    Sierra 39, Außenposten, Sierra Sektor



    Nach einer Mikroexplosion eines Quartieres wurden die Überreste eines Aenars names Assador gefunden. Wie die Stationssicherheit herausfand, waren alle Legimitationdokumente gefälscht. Man fand zudem heraus, das Assador weitere 32 Alias hatte, zudem konnte man mehrere Bankfächer und Zugangsdaten zur Ferengie Börse finden. Beweise über die Bombe, Bombenleger oder Hintergründe wurden aktuell nicht gefunden und Ermittlungsberichte preisgegeben.


    Den Sicherheitsbehörden wurden Daten zugespielt, welche einen Zusammenhang mit dem Attentat auf Frau Claudia Strahl, der saymann Corporation und Assador aufzeigten. Weiterhin wurden auch Daten über einen geheimen Söldnerstützpunkt geliefert, welche sofort von der Sternenflotte überprüft wurde. Dabei wurden über 273 Personen festgenommen. Davon waren 81 Personen steckbrieflich gesucht.




    **********************************************************







    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    Ende der Übertragung

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97666.3251



    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Die Stationsleitung unter Kommando von Frau Vali gab bekannt, das es zu Sternzeit 97664.9077 zu einem Zwischenfall im Fairhafen System mit einem Zyronischen Geschwader kam. Diese jagten ein kleines Schiff, mit zwölf Personen besetzt war und bei Fairtrade 553 Zuflucht und Asyl suchte. Alle Anrufe und Warnschüsse wurden ignoriert. Die Jagd endete mit der kompletten Zerstörung des feindlichen Geschwaders.


    Als die Stationsleitung eine Nachricht mitsamt Dateien gen Zyron schickte und versuchten diesen Eklat diplomatisch zu lösen, kam als Antwort lediglich, daß der Nichtangriffspakt aufgehoben sei und entsandte weitere Kampfgeschwader, welche jedoch an den Verteidigungslinen scheiterten.


    Die zwölf Personen wurden zu Befragungen in einem gesicherten Bereich der Station gebracht.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Die Akademie für Sicherheitskräfte feierte diese Tage die Vereidigung eines neuen Klassenjahrganges . Insgesamt werden rund 400 neue Sicherheitskräfte in verschiedenen Fachrichtungen die Taktische Abteilung verstärken und unterstützen. Überwiegend werden sie in unseren neuen Grenzgebieten eingesetzt werden.


    Neben dem CoB (Chief of Battle, Anmerk.der Redaktion) Samantha O'Rourke sprach auch Herr Max McNeil zu den Absolventen und schwor sie auf die kommenden Zeiten auch in Hinblick auf die Zyronen ein. Doch auch die anderen Aufgaben hätten ihren hoihen Wert, denn alles was die McNeil Gruppe schütze, ist es wert getan zu werden. Selbst der kleinste Posten ist wichtig und wertvoll.


    Die nächsten Tage feiern die Handelsfachschule, Technische Akademie und die Wissenschaftliche Universität ihre Vereidigung. Insgesamt werden etwa 1600 neue Mitarbeiter ihren Posten antreten.




    **********************************************************


    Gerichtshof, DeepSpace 9, Bajor Sektor


    Ein Eilantrag der Saymann Corporation lies eine Gerichtsverhgandlung auf DeepSpace 9 zusammen kommen. Darin sollte geklärt werden, das die Abmachung zwischen der Hiromata und der McNeil Gruppe, LTD ungültig seien, da alle Claimrechte verfallen, wenn die Haupteigner das Gebiet verlassen. Als Begründung zogen die Ankläger das Urteil in den Fall Xugger gegen das Faillianische Imperium vor 231 Jahren heran.

    Der Abgeordnete der McNeil Gruppe, LTD fand das ganze nur lächerlich und tat dieses auch kund.


    Der Gerichtshof verkündete nach einer dreistündigen Beratung das Urteil in dem es der Saymann Corporation Recht gab und die Abmachungen aufhob. Die Hiromata lehnte jedoch alle Zusammenarbeit mit der Saymann Corporation noch im Gerichtssaal ab.




    **********************************************************



    Tudasmanich, Betreka Nebel


    Die Kolonialverwaltung eröffnete die neue Hochschule für tetronische Systeme. Damit eröffnen sich weitere technische Möglichkeiten und Studienplätze in Gebiet.

    Zur Eröffnung waren auch einige Abgeordnete der Sponsoren für die neue Hochschule anwesend. Frau Naras von Naras Industrie hielt eine flammende Rede über die technologische Revolution im System, die nun einziehen würde. Man solle sich aber auch alles Wissen bewahren und nicht immer alles verwerfen, nur weil es Fraktionen gebe, die den Fortschritt fürchmten oder nur für sich selber nutzen wollen, um andere zu unterdrücken. Als Bespiel führte sie die Unterdrückung Bajors an.

    Repräsentanten der Cardassianischen Union protestierten gegen diese Darstellung, die sie wieder zu den Monstern der vergangenheit abstempelten.



    **********************************************************


    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97700.8196



    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland


    Nach einem verherrenden Angriff auf das Fairhafen System, speziell auf die Fairtrade 553 Station, sind die Bergungs- und Rettungseinsätze immer noch im vollen Gange. Die Hoffnung weitere Überlebende zu finden und zu retten ist hoch, aber die Chance sinken rapide.

    Erfreulicherweise beteiligen sich immer mehr Aussenstehende an den Rettungs- und Bergungseinsätzen. Auch Hilfslieferungen an Erzen und Rohstoffen kommen an.


    Die Konzernleitung schickt Schiffe, mit Waffen, Ersatzteilen und Hilfsgütern, um die Lage zu stabilisieren sowie zusätzliches Personal. Die Schiffswerft der Station arbeitet rund um die Uhr, um die Einsatzbereitschaft wiederherzustellen und zu erhöhen.


    Der Botschafter der Föderation, Konsul Kirsch, wurde aufgrund der Sicherheitslage zurück in den Föderationsraum gebracht. Sie möchte sich aber weiterhin für eine diplomatische Lösung einsetzen.





    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Die Konzernleitung der McNeil Grupope, LTD zeigte sich erschüttert und zutiefst betroffen, über den Angriff der Zyronen auf die Fairtrade 553 Station. Man habe alles getan, um eine friedliche Lösung zu finden und habe sich sehr lange zurückgehalten, um den Treiben, rund um das Fairhafen System, ein Ende zu setzen.


    Die diplomatischen Mittel seien erschöpft und nun werde man eben mit Gewalt gegen die Aggressoren vorgehen. Solches Verhalten werden man in keinster Weise tolerieren und dulden. Denn wenn man keine Zeichen setze, werde man immer weiter unterdrückt, gedemütigt und ausgenutzt. Wir sind keine Eindringlinge und Aggressoren, aber wir werden unseren Bereich verteidigen und allen, die dort Schutz suchen, diesen auch gewähren.


    Die Abteilung für Logistik und Handel tätigt verstärkt Käufe für Bionische Technologie, um den Verletzten in Fairhafen zu helfen, da die eigenen Kapazitäten bereits voll ausgeschöpft werden.


    Desweiteren setzt die Konzernleitung 2500 Mann der Taktischen, 150 Mann der Wissenschaftlichen/Medizin/Bionik und 300 Mann der Technischen Abteilung in Bewegung, um Fairtrade 553 zu unterstützen und stabilisieren.


    **********************************************************


    Alle McNeil Gruppe, LTD Standorte im Föderationsraum


    Aufgrund eines Urteiles des Obersten Gerichtshofes der Föderation, wurde von der Konzernleitung beschlossen, alle Geschäftsstellen bis auf DeepSpace 12, Sahal III, Allatu, DeepSpace 9, Solanne-Dyson-Sphäre und Jenolan-Dysons-Sphäre sowie der Drozana Station zu schliessen.


    Alle anderen Anlagen werden zurück-/abgebaut und alle Spuren ohne Rücksicht auf Umwelteinflüsse zerstört. Sollte es Urteile oder Forderungen nach Wiederaufbau geben, werden man diesen nachkommen, ansonsten werde man sich nicht weiter darum kümmern.


    Somit werden auch die über 15.000 auf die verbliebenen Standort überwiegend Allatu im Velona System verteilt.


    Die Mitarbeit an diversen kleineren Coporationen oder Company`s wird eingestellt. Da die McNeil Gruppe, LTD aus dem MC Ranking ausgeschlossen wurde, dürfte dies aber auch keine weiteren nachteiligen Folgen haben.


    **********************************************************






    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung