Beiträge von McNeil

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 109849.4990



    **********************************************************


    McNeil Hauptquartier, Sol System


    Nun ist es beschlossene Sache, die alten Tuffli-Frachter und ältere Schiffe werden durch eine modifizierte Bauweise der Seneca-Klasse ersetzt werden. Eine Einigung mit dem Handelsministerium der Föderation konnte mit Grundlage der guten Zusammenarbeit, sowie den auftretenden Schwierigkeiten rund um die Seuche, erzielt werden.

    Es wurde auch wieder Anzeichen sichtbar, die ein verbessertes Klima zwischen der Sternenflotte und der MNG anzeigten.



    **********************************************************


    DeepSpace 12


    Vor wenigen Tagen wurde der gesuchte Kevin De'luxe auf der Handelsstation Drozana gefangen genommen und an die Sicherheit der Sternenflotte übergeben. Die Rückführung in die Gerechtigkeit der Föderation ging problemlos von statten und der Gefangene wurde zwischenzeitlich in der Arrestzelle auf DepSpace 12 verwahrt.

    Admiral Vandover seinerseits organisierte eine Weiterleitung zu einem Unbekannten Ort, wo die ersten Befragungen stattfinden werden.

    Der Gefangene wird die tage in Sol am Föderationsgerichtshof erwartet, wo man ihm seine Anklage verlesen wird.


    *******************************************************************


    Durch die Einigung wird nun auch der Umbau der Schulungsräume voran getrieben. Schliesslich sollen nun auch Etappen weise die Captains der Tuffli-Klasse auf den neuen Frachtertyp der Seneca-Klasse geschult werden.

    Da dies im Interesse aller zusammen mit der gesamten zukünftigen Schiffscrew erfolgen soll, wird es hier einige Logiistische Hindernisse zu bewältigen geben. Aber die Herren Lachmaned und Kerrigan sind davon überzeugt, dies zu schaffen.




    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 109849.4990



    **********************************************************


    McNeil Hauptquartier, Sol System


    Die Konzernspitze, Arthur McNeil, Alexander McNeil, Max McNeil, beraten um eine technische Aufrüstung der Frachterflotte.

    Vorallen sollen die alten tuffli-Frachter abgelöst werden und durch Schiffe der Seneca-Klasse ersetzt werden.

    Haupthintergrund sind die aktuellen Unterschiede zwischen Schiffen der Sternenflotte und der MNG Frachterflotte, welche sich momentan mit der Raicapsche Exsikkose befassen.

    Vorallem der auswechselbare Frachtmodulteil, zusammen mit einer vergrößerten Leistungsfähigkeit und eine Vergrößerung des Frachtraumes wären von großem Vorteil.



    **********************************************************


    DeepSpace 12


    Während man sich auf der einen seite mit den Abschlussprüfungen der aktuellen Klasse zur Ruben-Klasse befindet, arbeitet bereits ein weiteres Ingenieurteam daran, neue Holo-Sequenzen und Trainingsszenen zu erstellen, welche im Falle von einer Einigung mit der Sternenflotte, neue Lehreinheiten auf Grund- und Verbesserungsgrundlage der Ruben-Klasse bietet.


    **********************************************************


    Drozana, Donatu sektor


    Auf der zivilen Händlerstation Drozana im Donatu Sektor wurde eine Person festgenommen, welche versuchte, sich illegal eine Passage in das Klingonische Reich zu besorgen. Der Stationssicherheitsdienst verhinderte erfolgreich eine Flucht, konnte jedoch seine Identität nicht zweifelsfrei feststellen.

    Der Stationskommandant Beo'lag verurteilte der Straftäter zur Reinigung von Plasmaleitungen, bis zur Klärung seiner Identität.



    **********************************************************


    Saymann Corporation, Beytan, Sol System


    Der flüchtige CEO der Saymann Corporation, Kevin De'luxe, ist weiterhin flüchtig. Wie die Pressestelle der Sternenflotte im Sol-System mitteilte, wurde eine eventuelle Spur im Aldebaran Sektor gefunden, der die 18.Flotte nachgeht.

    Inzwischen wird die Saymann Corporation weiterhin vom Personal der Sternenflottensicherheit durchsucht und überprüft.

    Sehr zum Unwillen verschiedener kleiner Kolonien, die auf die Lieferung diverser Saatgut-Kulturen angewiesen sind.



    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Sheila City)


    Der Leiter der Ausbildungsakademien, Herr Michael Gessler sucht 15 Ausbilder, welche nach Fairhafen gehen, um dort die neuen Wachmannschaften auszubilden.

    Trotz der aktuellen, leicht angespannten Lage dort, ist die Ressonanz riessig.

    Er äußerte sich auch mahnend, an die Auszubildenden, das in Kürze ihre halbjahres Prüfungen anstehen und diese sollen nicht auf die leichte Schulter genommen werden. denn wie man am aktuellen Beispiel der Saymann Corporation sehen, liege die verantwortung nicht nur bei der Führungsebene sondern auch bei jedem einzelnen Mitarbeiter, ob und wie weit man sich über die Etnischen Gebote hinwegsetzt und man dadurch eventuell Leben bedrohe oder sogar auslösche.



    *******************************************************************


    Die Wissenschaftliche Abteilung stimmt mir der Medizinischen und Wissenschaftlichen Abteilung der 37.Flotte überein, was den momentanen Massnahmenkatalog bezüglich der Raicapsche Exsikkose betreffe. Vorallen, wenn die Nanosporen durch Unachtsamkeit in die Replikatorkreislauf gelänge, wären die Folgen für die Benutzer der Replikatoren unermesslich und tödlich.

    Es werde weiterhin mit allen Mitteln und Möglichkeiten daran geforscht, ein Gegen- oder Heilmittel zu finden.


    *****************************************************************

    **********************************************************

    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland


    CEO Charles McNeil möchte gerne ein Treffen mit Vertretern der Föderation, um zu besprechen, in wie weit man den Bewohnern des Neuen Grenzlandes helfen kann, sich gegen die aktuelle Bedrohung zu behaupten. Als größtes Problem sieht er dabei immer noch die Oberste Direktive sowie das Gebot der Nichteinmischung. Diese verbietet es, sich in Angelegenheiten anderen nationen/Völker/Spezies einzumischen und technologische Fortschritte zu verbreiten, wenn dadurch die gesellschaftliche Entwicklung beeinträchtigt wird.


    **********************************************************


    Fairtrade 553, Fairhafen System, Neues Grenzland


    Das 2.Verteidigungsgeschwader meldete ein kleines Grenzscharmützel mit drei technologisch aufgerüsteten Schiffen der Zyronen. Eine Auswertung der Daten des Geschwaders ergab, daß für die Kampfflieger der MNG eine um etwa 8prozentige erhöhte Gefahr ergibt, sich aber die restlichen Grenzland Bewohner in einer weitaus erhöhten Gefährdungszone befinden als sie ohne hin schon waren.

    Die Zyronen verfügen nun über verbesserte Schilde und Strahlenwaffen und sind damit ihren Mitbewohnern haushoch überlegen.


    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 109830.3734



    **********************************************************


    18.Flotte, Aldebaran Sektor


    Die Stationsleitung der Station 18.Flotte hat eine Untersuchungsstation für einreisende Passagiere im Frachtraum 4 eingerichtet und reagiert auf diese Weise auf die Bedrohung. Ansonsten sind jedoch keine weiteren Massnahmen ergriffen worden oder wurden uns mitgeteilt beziehungsweise bekannt gemacht.


    **********************************************************


    Saymann Corporation, Beytan, Sol System


    Der Konzernleiter der Saymann Corporation, Kevin Deluxe, wurde am gestrigen Tag unter Arrest gestellt. Die Anklage lautet Gefährung durch unerlaubte Genmanipulation, Verkauf von Krankheitserregenden Stoffen, Behinderung von Sicherheitskräften und Widerstand gegen die Sternenflotte, um einige Punkte zu nennen.

    Der Anwalt von Herrn Deluxe lenkte in dessen Namen ein und lies verlauten, das die Saymann Corporation den Kontakt zu sieben weiteren Frachtern verloren hat. Darunter seien auch zwei mobile Labore, in welchen das Saatgut SC NGen 08/20-10/22 max erforscht und hergestellt wurde.

    Die Sternenflotte sucht mittlerweile fieberhaft nach diesen Frachtern.


    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Sheila City)


    Die Wissenschaftliche Abteilung wertet mit Hochdruck die Daten aus Ricapcu aus und versucht weitere massnahmen zur Eindämmung bei der Spore RPC-0021 zu finden. Die ersten Resultate sind leider nicht sehr erfreulich, da die Spore zwar vernichtet werden kann, aber diese Massnahmen auch immer den Tod der Erkrankten Personen beinhaltet.



    *******************************************************************


    Die "Allatu Spiele" sind beendet. Nach einer Woche harter Kämpfe hat sich die Mannschaft der Erde den Ersten Platz verdient. Zweiter Platz geht an die Mannschaft von Drozana und Dritter Platz in der Qualifizierung wurde die Mannschaft von Allatu.

    CEO Melina McNeil beglückwünschte alle Teilnehmer und äußerte sich nochmals zu ihrer Freude, diese Spiel organisieren zu dürfen und ein so tolles mitreißendes Erlebenis miterleben zu dürfen. Sie bedankte sich auch herzlichst bei allen Teilnehmern und versprach, auch nächstes Jahr wieder mit Freuden ein solches Event organisieren zu wollen.



    *****************************************************************


    Das Waisenhaus in Sheila City veranstaltet das erste Bootcamp für die Akademien der MNG. Alle Kinder im Alter von 14 Jahren dürfen sich dort eintragen und werden dann den entsprechenden Tests zugewiesen. Damit soll der Weg für alle geebnet werden, die sich für eine Laufbahn innerhalb der MNG vorstellen können, aber auch unentschlossenen Anwärter, die vielleicht zur Sternenflotte wollen, können hier einmal reinschnuppern.


    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Vanaar)


    Die Drahtzieher der illegalen Destillerie konnten nun ermittelt werden, nachdem bei der Untersuchung genug Indizien zusammen getragen wurden, um eine heiße Spur zu finden.

    Diese führte zu einem verschlüsselten Comsignal, welches von einem Ferengieschiff am Rande des Systems ausgestrahlt wurde. Die taktische Abteilung schickt daraufhin Schiffe, die die Ferengie zur Rede stellen sollten, aber das Ferengieschiff drehte ab und verschwand.

    Die stellvertretende Leiterin der taktischen Abteilung, Jasmin Noerpel, erwägt Anzeige zu stellen wegen versuchter Körperverletzung mit geduldeter Tötung


    ********************************************************************


    Die Arbeiten am Logistikzentrum gehen in großen Schritten dem Ende entgegen. Dieser Schritt wird von der Siedlung priorisiert, jedoch muß man sich dann auch wieder in voller Stärke dem Wohnungs und Quartierbau zuwenden, dem der Ansturm der letzten Arbeiterschaft etwas vernachlässigt hat.

    Gouverneur Gibbs entschuldigt sich bei den Arbeitern und ihrer etwas beengten situation, verspricht aber, das nach Ende der Baumassnahmen des Logistikzentrums alles daran gesetzt werde, dieses Manko zu beseitigen. er bittet alle, die Situation zu entschuldigen und sowiet wie möglcich zu entspannen.



    **********************************************************


    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland


    Der Vorschlag zur Aufstockung der Wachmannschaften ist im vollen Umfang von der Konzernspitze genehmigt worden. Die Ausschreibungen wurde in allen Niederlassungen und Jobbörsen bekannt gegeben. Die Schiffswerft wird mit der Produktion der neuen Schiffe sowie spezielle Ausbildungsschiffen beginnen, während sie weiterhin ihre normale Aufgaben tätigt.


    **********************************************************


    Fairtrade 553, Fairhafen System, Neues Grenzland


    Gerüchten zufolge scheinen sich die Zyronen technisch hochzurüsten, in einem Umfang der der Technologie der Föderation entspricht. Die Taktische Abteilung wird eine Gruppe von Agenten aussenden, die sich der Sache annehmen und versuchen, der Angelegenheit auf dem Grund zu gehen.

    Sollte sich der Verdacht erhärten, das jemand Föderationstechnologie an die Zyronen weitergibt, kann dies ernsthafte Konsequenzen für das gesamte Grenzland haben und eine Gefahr von ungeahntem Ausmaß mit sich bringen.


    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 99810.7305



    **********************************************************


    Europani, Argelius Sektor


    Die U.S.S. St.Hopkins hat sich selbst zerstört, nachdem auch dort die Seuche ausgebrochen ist. Scheinbar haben es Sporen durch den Transport der Überreste der Überreste der Frachtercrew oder der Sicherheitsteams geschafft, an Bord der U.S.S. St.Hopkins zu gelangen.

    Der Captain verhängte nach Bekanntwerden der ersten Erkrankungen sofortige Quarantäne für sein Schiff.

    Bevor sich die U.S.S. St.Hopkins zerstörte, zerstörte sie auch den Frachter der Saymann Corporation.

    Wir trauern um die tapfere Besatzung der U.S.S. St.Hopkins und ihren Hinterbliebenen


    **********************************************************


    Saymann Corporation, Beytan, Sol System


    Der Konzernleiter der Saymann Corporation, Kevin Deluxe, wurde am gestrigen Tag unter Arrest gestellt. Die Anklage lautet Gefährung durch unerlaubte Genmanipulation, Verkauf von Krankheitserregenden Stoffen, Behinderung von Sicherheitskräften und Widerstand gegen die Sternenflotte, um einige Punkte zu nennen.

    Der Anwalt von Herrn Deluxe lenkte in dessen Namen ein und lies verlauten, das die Saymann Corporation den Kontakt zu sieben weiteren Frachtern verloren hat. Darunter seien auch zwei mobile Labore, in welchen das Saatgut SC NGen 08/20-10/22 max erforscht und hergestellt wurde.

    Die Sternenflotte sucht mittlerweile fieberhaft nach diesen Frachtern.


    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Sheila City)


    Die Wissenschaftliche Abteilung wertet mit Hochdruck die Daten aus Ricapcu aus und versucht weitere massnahmen zur Eindämmung bei der Spore RPC-0021 zu finden. Die ersten Resultate sind leider nicht sehr erfreulich, da die Spore zwar vernichtet werden kann, aber diese Massnahmen auch immer den Tod der Erkrankten Personen beinhaltet.



    *******************************************************************


    Die "Allatu Spiele" sind beendet. Nach einer Woche harter Kämpfe hat sich die Mannschaft der Erde den Ersten Platz verdient. Zweiter Platz geht an die Mannschaft von Drozana und Dritter Platz in der Qualifizierung wurde die Mannschaft von Allatu.

    CEO Melina McNeil beglückwünschte alle Teilnehmer und äußerte sich nochmals zu ihrer Freude, diese Spiel organisieren zu dürfen und ein so tolles mitreißendes Erlebenis miterleben zu dürfen. Sie bedankte sich auch herzlichst bei allen Teilnehmern und versprach, auch nächstes Jahr wieder mit Freuden ein solches Event organisieren zu wollen.



    *****************************************************************


    Die Taktische Abteilung hat einen Vorfall von Graphittivandalismus aufgelöst. Eine Gruppe Jugendlicher ist dafür verantwortlich. Die Taktische Leiterin, Jasmin Noerpel, sprach mit den Betroffenen und schliesslich wurden die Jugendlichen ohne weitere Rechtssprechung zur Säuberung verdonnert und der Vorfall zur Akte gelegt, um


    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Vanaar)


    Die Drahtzieher der illegalen Destillerie konnten nun ermittelt werden, nachdem bei der Untersuchung genug Indizien zusammen getragen wurden, um eine heiße Spur zu finden.

    Diese führte zu einem verschlüsselten Comsignal, welches von einem Ferengieschiff am Rande des Systems ausgestrahlt wurde. Die taktische Abteilung schickt daraufhin Schiffe, die die Ferengie zur Rede stellen sollten, aber das Ferengieschiff drehte ab und verschwand.

    Die stellvertretende Leiterin der taktischen Abteilung, Jasmin Noerpel, erwägt Anzeige zu stellen wegen versuchter Körperverletzung mit geduldeter Tötung


    ********************************************************************




    **********************************************************


    18.Flotte, Aldebaran Sector


    Die 18.Flotte reagiert auf die Nachrichten des Sternenflottenkommandos mitvermehrten Kontrollen aller Frachter. Bislang schien jedoch nichts dabei herausgekommen zu sein.


    **********************************************************


    37.Flotte, Argus Sektor


    Die 37.Flotte macht sich mit starken Eifer daran, wirksame Massnahmen und Gegenmassnahmen zu entwickeln und zu erarbeiten. Scheinbar gibt es bereits einen ersten Entwurfkatalog. Weiteres wurde uns aber noch nicht mitgeteilt.


    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 99772.3744



    **********************************************************


    Europani, Argelius Sektor


    Das Sternenflottenschiff U.S.S. St.Hopkins hat einen Frachter der Sayman Corporation, S.S. SC Galiläo antriebslos im All treibend gefunden. Der Frachter der Horizon-Klasse trieb seit mehr als zwei Wochen weit ab vom Kurs. Alle Funktionen waren nur noch Standbye oder im Notfallmodus, die Besatzung konnte nicht geortet werden.


    Das Sicherheitsteam beamte hinüber und fand ingesamt 52 biologische Anhäufungen, welche sowohl aus humanuiden als auch pflanzlichen Zellen bestanden. Die Anhäufungen wurden in die Krankenstation bebeamt und untersucht. Dabei stellte sich heraus, das es sich um die ehemalige Crew der S.S. SC Galiläo handelt. Das Sicherheitsteam überprüfte den Frachtraum und fand dort die Frachtliste und ein mehrere Container mit Saatgut. eine genauere Untersuchung ergab, daß das Saatgut der Serie SC NGen 09/22 forte war.


    Mittlerweile steht die U.S.S. Hopkins unter Quarantäne, da sich bereits erste Krankheitsfälle ereignet haben, welche denjenigen auf dem Planeten Ricapcu gleichen. Jedoch mit einem Unterschied, die Infizierten auf Ricapcu starben an Lungenversagen aufgrund von erhöhter Gewebeflüssigkeit, auf der S.S. SC Galiläo wurde die Crew transformiert, ihre Zellen aufgrund der genetischen Veränderung der Sporen des Saatgutes grundlegend verändert.


    Sollte die Medizinische Abteilung der Sternenflotte oder unserer Medizinischen Abteilung bis in drei Wochen keine Fortschritte, wird sich die U.S.S. StHopkins selbstzerstören, um jedwede Gefahrabzuwenden.



    **********************************************************


    Saymann Corporation, Beytan, Sol System


    Die Sternenflottensicherheit hat eine Durchsuchung der Forschungeinrichtungen der saymann Corporation durchgeführt und dabei mehr als 27 Teraquad Forschungsdateien zu den Saatgutforschungen.

    Nach ersten Sichtungen handelst es sich jedoch nur um die Daten der reihe SC NGen 01/20-07/20. Die weiteren Forschungen scheinen nicht in der Forschungseinrichtung auf Beytan gemacht worden zu sein. Die Saymann Corporation verweigert dazu alle Angaben und Ausagen. Jetzt geht das vor Gericht. Die Rechtsvertretung der Sternenflotte hat bereits Anklage eingereicht und weitereSchritte angekündigt.


    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Sheila City)


    Die Botanische Abteilung hat nun bestätigt, das sich der Boden auf allatu hervorragend eignet, um die Droge Cocana anzubauen. Man hat eine bestimmte Anzahl an Pflanzen gefunden, die zu einer früheren Cocanaplantage gehörten und sie unter streng überwachten Bedingungen untersucht. Sie enthält neben ihren stark berauschenden und suchtabhängigen Inhaltsstoffe auch eine seditive und schmerzlindernde Eigenschaft, zudem wurden stoffwechsel verändernde Stoffe gefunden. Die Wissenschaftliche Abteilung bemüht sich um die Genehmigung zu weiteren Untersuchung. Ein Antrag zum Gerichtshof soll auf dem Weg gebracht werden.


    *******************************************************************


    Bei einer Umfrage unter den Bewohnern von Sheila City wurden bis zu 112 Wünsche wahrgenommen, welche die Siedlung lohnenswerter und lebensqualitativer machen sollen. Die Hyperbahnverbindung zwischen Vanaar und Sheila City wird von allen Probanden begrüßt.


    *****************************************************************



    Der Westsektor von Sheila City wurde zum Kinderfreundlichsten Sektor gewählt. Es war einer der letzt erschlossenen Sektoren der Siedlung und ist damit erst nach den Kriegen entstanden und direkt auf Familien und Erholungen geschnitten.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Vanaar)


    Die vor ein paar Wochen eingelieferten Patienten einer schweren vergiftung mit erheblichen Körperlichen Beschwerden konnten allesamt komplett wieder hergestellt und entlassen werden. Die Taktische Abteilung hat den Standort der illegalen Destillerie gefunden und geschlossen, sowie alle Komponenten zur weiteren Untersuchung beschlagnahmt.

    Die Drahtzieher der destillerie konnten noch nicht ermittelt werden, jedoch dauern die Untersuchungen dazu weiter an.


    ********************************************************************



    Der Siedlungsrat hat einen Vorschlag eingereicht bekommen, bei dem ein künstlich angelegter See von die Südgrenzen der Siedlung errichtet werden soll zu weoteren Erholungseinrichtung. Es wird derzeit hitzig darüber diskutiert, jedoch scheint die Zustimmung nicht sicher, da sich mit Sheila City bereits eine Stadt an einem größeren Gewässen befindet.



    **********************************************************


    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland


    Charles McNeil, CEO Fairhafen, hat zusammen mit der Stationskommandantin Vali über die momentane Situation mit den Zyronen beraten. Beide waren sich einig, daß man auch in ruhigeren Zeiten nicht nachlassen sollte, im Hinblick auf die Sicherheit. Deshalb beschlossen beide, weiterhin den Bau von Verteidigungsperimetern voranzutreiebn. Das mittlerweile 8 Asteroiden große Gebiet soll durch getarnte Subraumsensoren geschützt werden, die jeweiligen Asteroiden, darunter auch der Strafasteroid "Camp Holiday" durch orbitale Verteidigungsplattformen.

    In Fairhafen selber soll die Wachmannschaft aufgestockt und die Verteidigungsflotte um zwei weitere Geschwader sowie drei Reservegeschwader verstärkt werden.

    Im "Camp Holiday" selber möchte man dazu übergehen, die Wachmannschaft durch Hologramme zu ersetzen. Eine kleiner Rumpfcrew soll vorort bleiben zu Aufsichts- und Wartungsaufgaben.



    **********************************************************


    Fairtrade 553, Fairhafen System, Neues Grenzland


    Die Raumstation unter Kommando von Frau Vali verzeichnet zur Zeit eines der höchsten Handelsaufkommen seit Bestehen der Station. Auch wenn es hin und wieder kleinere Reibereien zwischen den vereinzelten Frachtercrews gibt, ist nichts aufregendes dabei, was die Stationssicherheit der Taktischen Abteilung nicht schafft. Alles in allen bleibt es ruhig, sowohl in den Arrestzellen wie auch bei der Gerichtsbarkeit der MNG auf derStation. Seit mehreren Wochen kam es zu keiner Verurteilung und auch das Camp Holiday leert sich zur Zeit.


    Immer noch gerne wird die kostenfrei Reperaturmöglichkeit der Schiffswerft angenommen und es zeigen sich tatsächlich auch die ersten Verbesserungen in den Technischen Zuständen und ein Rückgang der Notrufe aufgrund technischer Fehler. Inzwischen ist das Arcihv der Schiffswerft weiter gefüllt worden, darunter auch einige Exoten, die scheinbar nur noch hier im Grenzland vorkommen. Das Schiffsmusseum der Föderation war hierbei sehr hilfreich und entgegenkommend. Zum dank dafür ist Frau Vali gerade in verhandlungen, zwei Y-Klasse Frachter einer Kolonie abzukaufen und diese durch einen Frachter der Tiffli-Klasse zu ersetzen. Momentan besteht jedoch der größte Hinderungsgrund darin, das damit höherentwickelte Technologie weitergegeben wird. Als Kompromisssteht der Umbau des Tufflifrachters im Gespräch.


    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 99761.4155



    **********************************************************


    DeepSpace9


    Nachdem das frischvermählte Paar McNeil einige erholsame Wochen auf Risa verbracht haben, begibt sich das Päärchen auf Geschäftsreise. Den Anfang machen die Geschäfte auf DeepSpace 9, wo noch immer die Untersuchungen zu dem dreisten Diebstahl laufen.Nach Abschließender Begutachtung könnte ein kleiner Umweg nach DeepSpace 37 sowie ein Besuch des Planeten Volstrom II in Frage kommen, um sich weitere Details zum Aufwertungsplan von Herrn Strahl sowie ein Treffen mit Abgesandten des Dominion zwecks weiteren Handelsdetails.


    Dabei geht es Lieferungen von streng gehüteten Informationen und Tipps zum Anbau von Tulabeeren sowie die Herstellung von Tulabeerenwein. Auf diesem Gebiet hatten wir bis jetzt leider noch keinerlei Erfolge vorzuweisen jedoch wissen wir bis jetzt immer noch nicht, warum wir es nicht bis zur erntereife schaffen, obwohl alle Zustände seines herkunftortes simuliert wurden.



    **********************************************************


    DeepSpace 12


    Die Abschlussprüfungen für die neue Gruppe der Captains der Ruben-Klasse ist im vollen Gange und die Erfolgsaussichten sind gut. Das Prüfungskomitee unter Leitung von Herrn MIchael Gessler ist bereits mit der Auswertung der ersten Tests beschäftigt, um zusehen, wo und wie sie optimiert werden können. Die Ausbildung der Sterneflottenakademie ist die Grundlage, aber nicht der letzte Stand.

    Sollte Optimierungspotential gefunden werden, wird dies selbstverständlich weitergeleitet und zur Prüfung der Sternenflotte vorgelegt.


    Die nächste Gruppe von Rekruten sind angekommen und nehmen ihre ersten Unterlagen entgegen. Diesmal sind auch namhafte Personen dabei, wie die Leiterin der Produktion und Forschung, Sonja Richter


    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Sheila City)


    Die neuen Produktionsanlage im Süden werden nächste Woche für Reinigungsarbeiten stillgelegt. Zeitgleich werden Zertifizierungsmassnahmen durchgeführt um den aktuellen Standart aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig kommen wir dann auch diveren Kundenwünschen nach, die dies wünschen.


    *******************************************************************

    Statthalter Gibbs eröffnete die zweiten "Allatu-Spiele". Nach den irdischen Vorbild der ehemaligen sportlichen olympischen Spielen werden auch hier verschiedene Disziplinen gefordert, angepasst an die heutigen Zeiten. Eswurde bei der Eröffnung auch bekanntgegeben, das man zwei planetenweite Parrises Squares Teams bilden möchte, um im sportlichen Geiste sich mit anderen zu messen. Über das Mannschaftsspiel Racquetball wird noch diskutiert.


    *****************************************************************



    Das Rühren der Werbetrommel sowie die aktive Aufstockung von Quartieren hat den erhofften Umschwung in der Personalprblematik gebracht. Aktuell sind sowohl in Sheila City als auch in Vanaar alle Stellen besetzt und alle Arbeiter und ihre Familien untergebracht. Dazu wurden auch entsprechend die Sozialen Einrichtungen aus- und umgebaut. Die verantwortliche CEO Cyntia McNeil ist entsprechend stolz und zuversichtlich, das sich diese Problem auch zukünftig erledigt hat.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Vanaar)


    Die erte Bauetappe der Hyperbahn von Vanaar nach Sheila City ist abgeschlossen. Der Bau ging ohne größere Probleme von statten. Der nächste Abschnitt sieht vor, das man erstmal die nächsten Energierelais sowie Wartungs- und Servicepunkte setzt und errichtet. Dabei soll auch die Route mit den schönsten Aussichtspunkten der landschaft sowie die entsprechende Umweltverträglichkeit erkundet und geprüft werden.


    ********************************************************************

    Die Quartier- und damit auch die Arbeitermängel der letzten Wochen sind fast ausgeglichen und beseitigt. Obwohl viele erst einmal herkommen und sich Vanaar ansehen, um im Anschluß wieder abzureisen, scheint die anzahl der Anstellungsanträge zu steigen. Auch Anfragen zu Sekundärbeschäftigungen gibt es bereits, was für Vaanar ein deutlicher Zugewinn sein würde. Geschäfte wie Friseur, Barista oder Gastronomie verschiedener Spezies würden für einen deutlichen Aufschwung stehen. damit würde Vaanar langsam, aber sicher aus dem Schatten von Sheila City treten und eine eigene, ernstzunehmende Position einnehmen.



    **********************************************************


    Ricapcu


    Der unter der misteryösen Lungenkrankheit leidene Planet Ricapcu hat einen kleinen Licktblick in seiner andauernden Quarantäne gesehen. Die Medizinische Abteilung der Sternenflotte und die medizinische Abteilung der MNG haben den Erreger isolieren und bestimmen können.


    Es handelt sich um eine neuartig verbesserte Getreidesorte, welche von der Saymann Corporation geliefert wurde und nun unkontroliert mit der auf Ricapcu herrschenden Flora reagiert. Eine der darausresultierenden Mutationen ist die Nanospore RPC-0021, welche sehr allergische Reaktionen auf Humanioides Lungengewebe hervorruft.


    Die Sternenflottenabteilung Sektion Y F&E hat diesbezüglich schon Schritte eingeleitet und durchsucht das Hauptforschungszentrum auf Beytan nach weiteren Spuren, Forschungsdaten und dem produzierten Saatgut. Erste Sichtungen schliessen darauf, das es keinerlei Auffälligkeiten in den unter Laborbedingen stattfindenen Tests gab.



    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 99695.6621



    **********************************************************


    Ricapcu


    Eine geheimnissvolle Vireninfektion hält die Bevölkerung von Ricapcu in Atem beziehungsweise klemmt diese ab. Die Medizinische Abteilung der Sternenflotte und die Medizinische Abteilung der MNG forschen nach den Erregern und deren Verhinderung. Die Zahl der Infizierten steigt weiterhin, der Planet steht unter Quarantäne.


    Die Mediziner beider Fraktionen arbeiten in drei Schichten rund um die Uhr an einer Lösung, wobei alle Ansätze verfolgt werden. Ein Durchbruch scheint in greifbarer Nähe zu sein.


    Die U.S.S. Prophet brachte neue Ausrüstung und zusätzliche Forscher.



    **********************************************************


    DeepSpace 12


    Während für die einen die heiße Phase der Endprüfung beginnt, reisen bereits die nächsten Kandidaten an. 12 neue rekruten sollen sich dem test stellen und ihre Prüfung am Ende ablegen.

    Als Schulungsschiff wurde die S.S. MNG Ruben vermerkt, welche zusätzlich weitere Transporte in Echtzeit durchführen wird. Als Trainingsroute soll hierbei DeepSpace 12 nach Drozana geplant sein.



    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Sheila City)


    Der Produktionsleiter, Sonja Richter, hat bei einer unerwarteten Überprüfung mehrere Verfehlungen entdeckt. Von leichten Konzentrationsfehlern bis zu schweren Verfehlungen. Die Produktionsschicht Beta/3 wurde vorübergehend ausgetauscht. ein Produktionsrückgang von 7,5 Prozent wurde dabei in Kauf genommen.

    *******************************************************************


    Die Kindertagesstätte des 3.Quadranten feieren ein Tag der offenen Tür. Dabei sollen nichtreplizierte Nahrungsmittel und Getränke der jeweiligen Spezies gereicht werden. Um freiwillige Spenden wird gebeten.

    Die Bärchen-, Bienen- Dachs- und Känguruhgruppe werden Spiele und Theateraufführungen vorführen. Die Häschen-, Mäuschen- und Welpengruppe werden Gesangs- und Tanzstücke vorführen.


    *****************************************************************


    Die Taktische Abteilung stellt Untersuchungseinheit zusammen, um die illegale Destillerieeinheit zu finden. es sind bis jetzt 15 weitere Personen von diesen Getränken erkrankt. Zum Glück konnte die Beschwerden neutralisiert werden, alle Betroffenen geht es soweit gut. sie sitzen momentan in Untersuchungshaft und werden verhört, um an benötigte Informationen zu kommen.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Vanaar)


    In Vanaar zeigt sich momentan immer noch keine Entspannung bezüglich des Personalmangels ab. Obwohl großzügig in der Werbetrommen gerührt wird, um Personal anzulocken,kommt dieses nur stockend an. Die Bautrupps arbeiten derweil immer noch fieberhaft an der Aufstockung von Wohngebäuden und Quartieren.


    ********************************************************************


    Zu Sternzeit 99691.0958 hat der erste freie Händlermarkt seine Pforten geöffnet. Ingesamt waren 15 Händler anwesend, mit Waren aus allen Bereichen. Eswar ein anfangs etwas befangenes Treiben, welches zunehmend gelöster und fröhlicher wurde. Nicht zuletzt als um 10.00 Uhr Ortszeit die Musikanten auftraten und mit ihren Instrumenten sich einen kleinen Wettstreit lieferten.

    trotz aller Aufregung blieb die Laune gut und die Stimmung angeheizt, aber fröhlich. Die Sicherheitskräfte sahen zu keinen Zeitpunkt Anlass, sich iregndwo einzumischen, auch wenn bestimmte Händler versuchten, ihre waren etwas aggressiver anzubieten. Sie wurden sehr schnell von ihresgleichen zurecht gestuft und verhielten sich dann auch entsprechend.

    *******************************************************************


    Das Dorfkrankenrevier wurde zu seinem neuen Standort verlegt um die Planungsquadrate besser einhalten zu können. Es liegt nun etwas zentraler am Mittelpunkt der Siedlung und soll im Laufe der Bebauungsphase dort komplett aufgebaut werden. Auch das Sicherheitsbüro befindet sich momentan im Umbau, was aber den Sicherheitskräften vor Ort keine Probleme bereitet. Die Lage sei Entspannt, ruhig und überschaubar.


    **********************************************************


    Fairhafen, Neues Grenzland



    Ein neuer Konvoi von Allatu ist eingetroffen und bringt weitere Erzbergbaugerätschaften mit, um die sich stauenden Anforderungen zu bewältigen. Zudem wurden 35 neue Verteidigungssateliten mitgbracht um die Station weiter abzusichern.

    Es wurden diese Woche 12 Frachter der Y- und der Horizionklasse von Händlern auf technische Defekte geprüft und entsprechend gewartet. Die Reproduktion der veralteten Komponenten ist etwas aufwändiger und langwieriger, da die technische Abteilung auch auf die richtige Meterialzusammensetzung achten muß, was stellenweise zu Komplikationen führt, da wir diese Legierungen und Materialien nicht mehr führen und sie erst hergestellt werden müssen.

    CEO Charles McNeil zieht eine sehr positive Bilanz zwischen den Entgegenkommen und Teilen der Ressourcen sowie dem Handel mit fremden Materialien. Viele Fragten bereits an, ob sie auch diverse Materialien zum Bau ihrer Siedlungen bekommen könnten. Hier jedoch muß erst eine Besichtigung und Einschätzung vor Ort durch Spezialteams erfolgen.

    *********************************************************************


    Die Sicherungsgruppe auf Vaultica hat bereits erste Fortschritte beim Bau einer Basis erzielt. Sie konnten eine unterirdische Anlage der dortigen Bevölkerung übernehmen und haben sich dort eingerichtet.

    Die Rechtsabteilung ist nach wie vor damit beschäftigt, eine rechtsverbindliche Vorlage nach Angeben der Föderation zu erstellen, jedoch werden immer wieder Fehler offenbart, wenn eine Vorlage in einem Stresstest diskutiert wird. Es scheint also noch etwas zu dauern.

    Fairhafen plant inzwischen eine Ablösung des dortigen Personals, um eine Einflußnahme durch zu langes Verweilen zu verhindern beziehungsweise zu minimieren.



    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 99676.4840



    **********************************************************


    Sternenbasis 212


    Aufgrund einer Fehleinstellung verlor die MNG Bloodywhiskey ihr gesamtes Warpplasma. Trotz all eingeleiteter Notfallmassnahmen, war es der Crew sowohl von Frachter als auch der Station nicht möglich, die Plasmawolke rechtzeitig unschädlich zu machen.

    Die Plasmawolke beschädigte mehrere Antennen sowie Sensoren. Laut Stationsverwaltung wurde dabei weitreichende Bereiche der Station verschmutzt inklusive der Panormaverglasung des Stationsdaches. Zu keiner Zeit bestand Gefahr für die Station oder Besatzung.


    Der Sachschaden beträgt laut Sachgutachter der Sternenflotte 62.250.000 Energiecredits zu Lasten der McNeil Gruppe, LTD. CEO Cynthia McNeil lies die Summe sofort überweisen und sendete ein Reperaturteam, welches sich sofort an die Arbeit . Die Arbeiten dauerten zwei Wochen




    **********************************************************


    MNG Konzern


    Aufgrund unterschiedlicher Faktoren wie Wachstumsboom in Sheila City, Personalbedarf für DeepSpace 37 und Fairhafen sowie altersbedingte Ruheständler, gibt es auf Allatu in Sheila City einen Arbeitskräftemangel von momentan über 4000.

    Auf die Frage, wie es dazu kommen konnte, antwortete Statthalter Gibbs "Wir sind alle nur Menschen, und die machen eben mal einen Fehler oder bedenken etwas nicht. Außerdem hat niemand mit dem extremen Bedarf in Fairhafen gerechnet. Also, ruhig bleiben. Wir bauen gerade am sechstausend neuen Wohneinheiten und hoffen, diese rechtzeigig fertig zu bekommen, bevor der Einwanderungsboom beginnt."



    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Sheila City)


    Eine Gruppe von Bürgern hat Statthalter Gibbs aufgefordert, die bestehenden Freizeitmöglichkeiten auszudehnen, als nur auf Holodecks zu beschränken. Dieser hat zugestimmt und als erstes mit seinen Planern ein neues Projekt angestossen.

    Dazu haben sie die Touristikbranche befragt, welche ihnen als immer währendes Highligth eine Ski- und Rodelpiste nahelegte. Der Stadtrat hat diesem zugestimmt und in Planung gegeben. Der voraussichtliche Standort soll im Norden sein. Etwa 2400km von Sheila City entfernt bei den Atlantischen Gebirgszügen.

    *******************************************************************


    Sicherheitskräfte haben vorgestern eine Party aufgelöst, welche zu Kravallen, Ruhestörung und weiteren Aggresivitäten führten. Bei den 30 Feiernden wurde vermehrt Alkohol festgestellt, welcher nicht synthetisch hergestellt wurde. Die taktische Abteilung überprüft nun, wo die Produktionsstätte ist. Die Medizinische Abteilung hat die Restbestände analysiert und äußert sich stark verhalten. Die extremsten Nebenwirkungen des scheinbar nicht richtig hergestellten Alkohols sind Blindheit, Auflösung der Magendarmschleimhäute sowie der neurale Verlust der unteren Extremitäten.

    *****************************************************************


    Ein Energieleck hat den Häuserblock B-5 komplett lahmgelegt. Die Ursache wurde an einer undichten Energiekupplung festgestellt. Nach eingehender Untersuchung wurde festgestellt, das die Kupplung minderwertig fabriziert und eigentlich nicht verwendbar sein sollte. Warum die Kupplung dennoch verbaut wurde, obwohl sie graviernde Sicherheitsfehler hatte, die scheinabr offensichtlich waren, prüft nun die Taktische Abteilung.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Vanaar)


    Der Siedlungsrat von Vanaar hat der Erschliessung weiteren Baugeländes zugestimmt. Die PLaner haben sich zusammen mit dem Statthalter und der Konzernleitung zusammen gesetzt und über die Nutzung der so entstehenden Fläche diskutiert. Die Entscheidung soll aber erst nach Rücksprache mit den jeweiligen Spezialisten und im Hauptaugenmerk auf Fauna und Flora geschehen.

    Inzwischen wird an der zweiten Produktionsanlage letzte Planungshand angelegt, bevor es dann zur Grundsteinlegung kommen soll. Auch diese in den normalen Produktionszyklus einfliessen und für Wohn- und Arbeitsstätten im neuen Grenzland bestimmt sein.

    ********************************************************************


    Die Siedlungsräte von Sheila City und Vanaar haben beschlossen, eine gemeinsame Hyperloop-Bahn zu bauen. dabei kommt man zwar wesentlich langsamer an sein Ziel, aber man kann auch mal zur Entspannung etwas von der wunderschönen, noch unberührten natur Allatu's sehen






    **********************************************************


    Fairhafen, Neues Grenzland


    Zu Sternzeit 99667.3801 flogen 7 Klasse Y-Frachter de Station an und forderten sofortigen Zugang zur Kommandostation. Nach einem raschen Scan der Frachter wurde schnell klar, das sich mehr verbirgt, als es den ersten Anschein hatte.


    Die Frachter waren voll aufgemotzt mit Zyronentechnologie und Zyronenwaffentechnologie. Der Kommandant entschied, das man es erst einmal auf die friedliche Tour versuchen sollte, zumal die Frachter allesamt in Kampfbereitschaft gingen und die Waffen- und Schildsysteme aktivierten.

    Kurz darauf begann der Führungsfrachter den Kampf mit einer Torpedosalve, die am Schildpherimeter der Station wirkungslos verpuffte. Die Frachterarmada machte schnellstens kehrt und wollte sich verdrücken, aber sie hatten die Rechnung ohne die anderen Kolonistengemacht, welche mit der Station handeln wollten. Diese eröffnetten nun ihrerseits das Feuer und mit vereinter Kraft, obwohl Feuertechnisch unterlegen, brachten sie die Aggressoren auf.

    Die Taktische Abteilung verzeichnete 329 Festnahmen, die allesamt auf das Konto der Kolonisten gingen.


    Der CEO Charles McNeil denkt nun ernsthaft über eine Vergrößerung der Haftanstalt nach, die nun durch den Zufuhr frischer Häftlinge an ihr Limit kommt.


    Das ist aber nicht das einzige. Auch ist im Gespräch, Produktionsanlagen nach Fairhafen zu transportieren beziehungsweise dort zu errichten. Die Konzernleitung, vorallem Arthur McNeil, ist strikt dagegen. Seine Begründung sind unter andern die angespannte Lage und der noch nicht juristisch abgedeckte Bereich. Zudem bestehe momentan keinerlei Bedarf, da die Kapazitäten ausreichend sind.



    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 99657.3344



    **********************************************************


    Sternenbasis DeepSpace 37


    Nach einigen Überprüfungen hat Herr Christian Strahl einen Antrag bei der Konzernleitung eingereicht, womit weitere Ressourcen Und Frachter unsere Niederlassung auf DeepSpace 37 anfliegen sollen. Skeptiker bezweifeln, das DeepSpace 37 dem erhöhten Aufkommen gewachsen wäre, da es sich momentan nur um eine Klasse 1 Station handelt.



    **********************************************************


    Sternenbasis DeepSpace 12


    Im Ausbildungszentrum beginnt langsam die letzte Phase der Ausbildung und damit der Endspurt. Insgesamt sehen etwa 12 Kapitäne ihrer Püfung entgegen, ein Schiff der Ruben-Klasse zu steuern.

    Da die Verfügbarkeit einer Rubenklasse momentan noch sehr beschränkt ist, berät der Planungsausschuß, ob man nicht den Teile der Praktischen Ausbildung von den Akademien dorthin legen kann. Auch der Akademierat des Konzerns sieht darin Positives, um den jungen Anwärtern praktische Tipps mitzugeben.



    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Sheila City)


    Das Logistikteam der Orbitalstation von Allatu hat in den Kaiser-Wettkampf unter den Top 100 abgeschlossen. Die insgesamt 560 Teilnehmer hatten es mit einem bemerkenswerten Widerstand zu tun und diesmal auch mit ihren eigenen Schwächen, welche in diesem Wettstreit gnadenlos aufgezeigt wurden. Trotzdem sind sie mit Platz 29 im oberen Drittel der Wettstreiter, aber es ist noch viel Platz nach oben, um sich zu steigern.


    Die Taktische Abteilung hingegen hat ihre eigenen Probleme, ein kleine Gruppe von mindestens 5 Mann macht sich immer wieder an den Wohnquartieren der Bewohner von Sheila City zu schaffen und entwendet Gegenstände. BIs jetzt hat sich der Sachschaden auf mehrere Tausend Credits belaufen.

    Alle Anwohner sind angehalten, die Ohren und Augen offen zu haltn und Verdächtige Aktivitäten zu melden.




    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Vanaar)


    Der kleine Bruder von Sheila City hat den Raumhafen der Stufe 1 fertig gestellt und eröffnet. Auch eine weitere Produktionsanlage zur Herstellung von Gütern wurde in der letzten Woche eröffnet. Das Geothermalkraftwerk steht kurz vor den Vollendung. Es soll die momentanen Solarfarmen ablösen und diese auf Resserve stellen.

    Der Siedlungsrat hat zudem neue Wohngebäude und Ruhezonen sowie diverse Geschäfte genehmigt. Erste Schulen und Kindertagesstätten sind in Planung.

    Damit liegt die Einwohnerzahl, ohne den Forschungskomplex, bei aktuell 450 Einwohnern.






    **********************************************************


    Fairhafen, Neues Grenzland


    Keine besonderen Vorkommnisse



    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 99638.1563



    **********************************************************


    Sternenbasis DeepSpace 37


    Nach einer Schulung zur "Ruben"-Klasse kehrte Herr Christian Strahl wieder nach DeepSpace 37 zurück und übernahm dort wieder die Geschäftsleitung. Obwohl Marcel Smith hervorragende Arbeit leistete, war dieser bei der Geschäftsübergabe sichtbar erleichtert, diesen Posten wieder los zu sein und es in , nach seiner Meinung, fähigere Hände zu übergeben.


    Es wurde scheinbar auch in lockerer Runde besprochen, dem momentanen Geschäftsführer der Promenadenbar ein Übernahmeangebot zu unterbreiten. Da man sich nicht in diverser Nähe von diversen Sternenflottenabteilungen befindet und sogar nun mit diversen zusammenarbeitet, könnte dies wieder ein lukrativer Weg sein, sich aktiv einzubringen.


    Eine weitere Profitlücke könnte sich kurzfristig auftun, da Gerüchten zufolge ein schwerbeschädigtes Schiff der Yorktown-Klasse DeepSpace 37 anfliegt. Wodurch das Schiff beschädigt wurde und welche Schäden es hat, ist unbekannt, aber es schint sich um die U.S.S. Garrett zu handeln unter dem Kommando von Captain Cabiness, Rheba. Aber der gute Capatin ist auch nicht gerade bekannt, halbfertige Sachen abzuliefern.



    **********************************************************


    Sternenbasis DeepSpace 12


    Keine besonderen Vorkommnisse


    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Vanaar)


    Der Grundaufbau der Siedlung geht langsam ins Finale der ersten Phase. Mit dem Richtfest des Siedlungseigenen Transporterzentrum wurde die letzte Schlußetappe eingeläutet.

    Vor zwei Tagen wurden die ersten eigenen Produktionsstätten sowie das Energierzeugungs- und Verteilernetz fertiggestellt und in Betrieb genommen. Die ersten Bestellungen sollen schon in der Fertigung sein. Bevor diese aber dann den Planeten verlassen, muß noch ein Fertigungsaudit erstellt werden und alles nochmal von einen Qualitätsprüfungsteam untersucht werden.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Sheila City)


    Die stellvertretende leiterin der taktischen Abteilung und Leiterin der taktischen Abteilung auf Allatu, Jasmin Noerpel, teilte uns heute mit, das man scheinbar neue Hinweise auf Aktivitäten der Saymann Corporation gefunden hat, welche auf weitere Belästigungen selbiger führen könnten.


    Im direkten Fall ist es die wiederholte Aufforderung, das man der Saymann Corporation einen Platz auf Allaut zuweisen soll. Auf der anderen, unbestätigten Seite sollen immer noch versteckte Cocana-Depots auf Allatu sein, welche versteckt und getarnt sind. Angeblich soll sich der Planet am besten für den Anbau dieser Pflanzen und deren Substanzen eignen.

    Selbstverständlich wird die Konzernleitung und der Statthalter mit allen Mitteln gegen diese Belästigungen und dieser eventuelllen Bedrohung vorgehen und diese abzuwenden versuchen.


    Desweiteren konnte unsere Frau Claudia Strahl einen neuen Kunden für uns gewinnen. das erste Auftragsvolumen beträgt 240.000 Iso-Tonnen Durplastahl. Dieser hochwertige, zugleich elastische Werkstoff wirdunter anderem eingesetzt beim Hoch- und Tiefbau von Gebäuden. Wir freuen uns, die Tekkrokon Companie als Geschäftspartner begrüßen zu dürfen und freuen uns auf eine langanhaltende Partnerschaft.







    **********************************************************


    Fairhafen, Neues Grenzland


    Die letztes Jahr neueingegliederten Mitarbeiter vom Soyuz haben schon jetzt ihr Jahressoll erledigt und sind weiter begierig darauf, sich einen Wettkampf mit der Stammmannnschaft der Station Fairhafen zu liefern. Dieser freundschaftliche Wettkampf wird nur all zu gerne angenommen, bietet er dich eine Abwechslung zu dem mittlerweile etwas monotonen Betriebsablauf.


    Seit die Zyronen sich weiterhin an ihre selbsternannte, einseitige Waffenruhe hält, können die hierlebenden Kolonien sich wieder erholen und weiterentwickeln. Und wir helfen ihnen nach besten Wissen und Gewissen, gemäss den Vorgaben und Idealen der Föderation.



    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 99605.2631



    **********************************************************


    Sternenbasis DeepSpace 37


    Der Aus- und Umbau unserer weiteren NIederlassung auf DeepSpace 37 schreitet langsam seinen Ende entgegen. Alle implementierungen sind im vollen Gange und unsere Kunden haben nun auch die neuen Adresskoordinaten, welche sie anwählen müssen.


    Der Lagerbestand entspricht nun dem auf DeepSpace 9 und hat damit das gesetzte Ziel erreicht. Auch haben die Personalzahlen ihr festgesetztes Limit ereicht und es ist, laut Aussage von Herrn Strahl, dem dortigen Niederlassungsleiter, ein sehr ruhiges entgegenkommendes Klima.

    MIt Hinblick unserer Kunden aus dem gamma Quadranten habe es nich keinerlei Konflikte oder auch nur ansatzweise Unruhen gegeben. Alles laufe dort zur Zeit voll imn Produktionsplan.


    Jedoch scheint es einige unbestätigte Gerüchte zu geben, was den Planeten betreffe, um welchen DeepSpace 37 kreise. Wir bleiben für sie dran und halten sie auf dem laufenden.



    **********************************************************


    Sternenbasis DeepSpace 12


    Die Schulungen zu den neuen Klassen der "Ruben"-Klasse werden auf DeepSpace 12 weiter fortgesetzt, da man sich dort nun eingespielt habe und alle technischen Voraussetzungen geschaffen habe.


    Auch sei hier das Klima mit dem dortigen Sternenflottenpersonal deutlich friedlicher, als vor der Umstruckturierung. Wahrscheinlich liegt es daran, das durch unseren Abzug ein deutlich geringeres Gefahrenpotenzial vorliegt. Der Schritt von DeepSpace 12 nach Drozana war ein in vielen Augen gern gesehener Schritt und laut mancher Meinung längst überfällig. Die Lieferquoten sind aufgrund geringerer Kosten, Kontrollen und Sicherheitsvorschriften um fast 7,9Prozent gestiegen.

    Unser Schulungsschiff vor Ort ist täglich ausgelastet und es wird diskutiert, ob man nicht noch ein zweites Schulungsschiff dort einsetzt. Jedoch sind die restlichen Schiffe der "Ruben"-Klasse auf festen Touren eingesetzt und erfüllen ihre Aufgabe. Ein anderer Tenor tönt in die Richtung, man solle auch Schulungen für die "Islay"-Klasse auf DS12 abhalten. Die Meinungen dazu sind allerdings gemischt.


    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Sheila City)


    Am heutigen Tage gaben sich Samantha O'Rourke und Max McNeil nach jahrelanger Geheimnistuerei das Ja-Wort in der Entbindungsstation des PCM ( Anmerkung der Redaktion :"Phönix Command Memorial" ) in Sheila City. Die Leiterin der Taktischen Abteilung hat sich in den letzten Monaten auf Sol aufgehalten. Jedoch ist sie auf eigenen Wunsch zur Entbindung nach Allatu zurückgekehrt, wo sie von ihren Leuten hermetisch abgeschirmt wurde und so, bis zum heutigen tage niemand etwas von ihrer Schwangerschaft mitbekommen habe.

    Das Kind, es ist ein strammer Junge wiegt 4,2 Kilogramm bei einer Größe von 54cm. Das Kind soll auf den Namen Angus getauft werden. Eltern und Kind sind wohlauf. Anwesend war neben der Familie auch die Führung dess Nova- und Kahless-Syndicates, wodurch es einige Einschränkungen im Klinikbetrieb gab..

    MIttlerweile ist der Betrieb aber wieder im normalen Modus und uneingeschränkt nutzbar.


    Die nächsten Wochen möchte das glückliche Päärchen auf Risa und Sol verbringen. Die Amtsgeschäfte übernehmen die Damen Cyntia und Melina McNeil.



    **********************************************************



    Fairhafen, Neues Grenzland


    Nach unzähligen Arbeitsstunden unserer Rechtsabteilung sowie Anfragen beim Sternenflottengerichtshof scheint sich langsam Bewegung in der Angelegenheit um die neuentdeckte Kolonie im Neuen Grenzland abzuzeichnen.

    Zur Zeit sind dort zwei Beobachter unserer Taktischen Abteilung, welche sich intensiv darum bemühen, diplomatische Beziehungen aufzubauen und eine geeignete Operationsbasis zu bauen.

    Der größte Teil der Bevölkerung ist in einer bedauerlichen verfassung, geprägt von Hunger, Durst und Krankheit. Verherrende Strahlungsstürme toben nach einem nuklearen holocaust durch die Weiten des Landes, Mutationen an Fauna, Flora und Lebewesen ist die Folge. Alles könnte dort friedlicher und besser sein, wenn sich die vorherrschenden Fraktionen zusammen tun würden, anstatt sich gegenseitig zu mißtrauen und zu bekämpfen.

    Auch wenn wir uns nicht aktiv einmischen werden, so ist unserer Führung gewillt entsprechende Signale an die Fraktionen zu senden und diese zu einer gemeinsamen Lösung zu führen.



    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98909.3607



    **********************************************************


    Sternenbasis DeepSpace 37


    Die McNeil Gruppe, LTD eröffnet nun offiziell eine neue Niederlassung auf der , sich im Aufbau befindlichen, "Sternenbais DeepSpace 37". Die dortigen Kräfte haben sowohl Lagerfläche als auch Wohnquartiere bereits bezogen und ihren vorläufigen Betrieb aufgenommen. Erste Routen werden nun umgeleitet. Damit soll der Warenverkehr mit unserern Freunden im Gamma-Quadranten in ruhigeres Gewässer gelnkt werden, auch, wenn es etwas abseits von DeepSpace 9 und dem Wurmloch liegt.

    Als Handelsbevollmächtigter ist dort Christian Strahl eingesetzt, welcher auf eigenen Wunsch von Fairhafen zurück in den Föderationsraum wollte.


    Frau Samantha O`Rourke wird zusammen mit einigen Spezialisten in nächster Zeit dort eintreffen, um diverse Sicherungsmassnahmen sowie Protokolle zu etablieren. Dabei soll auf das Projekt Telegramm überprüft werden.



    **********************************************************


    Sternenbasis DeepSpace 12



    Der erste Lehrgang für die neue "Ruben"-Schiffsklasse neigt sich seinen Ende zu. Zur Zeit laufen gerade die Prüfungsvorbereitungen der Prüfer, welche noch an der zusätzlichen Qualifikationen feilen, welche der Prüflinge erreichen müssen. Das bei über 75 Prozent dieser Abschluß sicher ist, stimmt sowohl den Lehrgangsleiter als auch die zuständigen Stellen der Konzernleitung positiv.


    Die Rückgabe und Rücknahme der gemieteten Flächen verlief ebenfalls reibungslos und ist komplett abgeschlossen. Alle Routen sind inzwischen nach DeepSpace K-7 oder vorrangig nach Drozana umgeleitet.



    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Sheila City)


    Die Prognossen für die Handelsleistungen der McNeil Gruppe, LTD sind laut Frau Strahl, Claudia mit einer Steigerung von rund 2,3 Prozent sehr erfreulich. Gründe hierfür werden mit dem Ordern von Baumaterialien vorallem in den neuen Grenzgebieten rund um Fairhafen begründet. Der Gamma-Quadrant fällt hiermit als Auftragsgeber vorerst auf den zweiten Platz. Mit einem etwas größeren Abstand kommen Aufträge der Föderation und ihren Instituionen, was aber nicht weiter verwunderlich ist, da im Föderationsraum die Masse an Mitbewerbern deutlich größer ist.


    Alle Produktionsstätten von Erzaufbereitung/Erzveredelung über Montage der Fertighabitat bis hinunter zur Fertigung der Bauroboter und Baudrohnen ist soweit ausgelastet, wie es die Sozialvorschriften der MNG erlauben. Der CEO FPT (Forschung/Produktion/Transport), Frau Sonja Richter erwägt daher, die Produktionsstätten zu erweitern beziehungsweise diverse Produktionsstätten auszulagern, sofern man den richtigen Platz und die richtige Mannschaft dafür hat. Vorerst sei aber auf Allatu genug Platz, schliesslich habe man ein ganzes System, auf dem man sich ausweiten kann.




    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    ( Vanaar)


    Die ersten Fertiggebäude und Labore der neuen Siedung auf Allatu wurde fertig gestellt. Es ist wie auf einem großem Ameisenhaufen und es gibt immer wieder diverse Reibereien aufgrund von Ansprüchen unterschiedlicher Abteilungen. Die Taktische Abteilung hat ihrerseits zu tun, um diese Reibereien friedlich und gerecht zu lösen.


    Auch die ersten Ressourcenzuteilungen wurden getätigt und den Siedlern zugeteilt, dabei handelt es sich sowohl um Gebiete für ihre Forschungen als auch um Material vom einfachen Schaftbolzen bis hin zu divresen Laboreinrichtungen. Selbstverständlich sollen alle Abteilungen und Forschungsprojekte gleichberechtigt behandelt und ausgestattet werden, jedoch ist zum jetzigen Zeitpunkt noch eine gewissen Engpässlichkeit zu erwarten. Mit der Zeit werden jedoch alle über den gleichen Stand und Ausrüstung verfügen.




    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98849.0867



    **********************************************************



    DeepSpace 12, Aldebaran Sektor



    Der Umbau auf DeepSpace 12 ist vollbracht. Alle Räume wurden so konfiguriert, das sie mittels Holoemitter variabel einsetzbar sind. Dies gibt der Schulungsmannschaft, welche vorort ist, einen großzügigen Freiraum, für alle Arten der Schulung. Zur Zeit finden dort die Schulungen und Ausbildungen der neuen Mannschaften der Rubensklasse statt.


    Die gemieteten Frachträume wurden von der 10köpfigen Technikcrew komplett zurückgebaut und an die Stationsleitung.


    Die ersten Mannschaften inklusive ihrer Captains sind bereits eingetroffen und lernen den Umgang mit den neuen Schiffen sowie ihrer Technologie. Wenn alles nach Lehrplan läuft, sollen die ersten Mannschaften im Januar nächsten Jahres ihre Schulungen abschliessen und nach Allatu reisen, um dort die neuen Schiffe zu übernehmen.


    Auf DeepSpace 12 reagiert man derweil sehr gelassen und ruhig auf die Umstruckturierung und den Personalumbau, was von der Leitung vorort als sehr positiv gewertet wird.



    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    (Sheila City)


    Die EEA ( Exploration/Expansion Abteilung Anm. der Redaktion ) bereitet zur Zeit den Bau von mehreren Niederlassungen vor. Unter anderem sind Gespräche mit Vertretern von Vaaran im Gespräch, welcher sehr an Handelsbeziehungen mit der McNeil Gruppe, LTD interessiert ist. Dieser Asteroid der M-Klasse liegt im neuen Grenzgebiet, nahe der "Neutralen Zone zum Zyronischen Imperium.

    Eine andere Niederlassung soll im Gamma Quadranten erfolgen, wo genau, darüber wird zur Zeit noch mit dem Dominion verhandelt.



    Desweiteren scheint es weitere Schwierigkleiten mit diversen Megacorporationen zu geben, welche immer noch versuchen auf Allatu eine Siedlungsgenemigung zu bekommen. Gouverneur Gibbs jedoch lehnt dies weiter strikt ab.




    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    CEO Charles McNeil wurde vom Wirtschaftsauschuß des Konzernvorstandes bewertet und erhielt eine sehr positive Beurteilung bezüglich des Managments der Station, der Kolonie und des Juristischen Resozialisierungsprogrammes, welches dort eingerichtet wurde.


    Obwohl gerade letzteres ein Grund für heftige Diskussionen und somit stark umstritten ist, ist es auch ein garant dafür, das man auch bei der McNeil Gruppe, LTD Wert auf die Gebote und Gesetze der Föderation und der Örtlichen Kommandanturen legt und Fehlverhalten entsprechend geregelt werden kann.


    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor

    ( Vanaar)



    Kolonial-Gouverneur Gibbs hat ein neues Bebauungsgebiet auf Allatu freigegeben. Damit soll die Besiedlung des Planeten weiter vorangetrieben werden.

    Konzernvorstand Max McNeil, in Begleitung seiner Verlobten und Leiterin der Taktischen Abteilung Samantha O'Rourke haben im Beisein von mehr als 50 Siedlern der ersten traditionellen Spatenstich getan. Die Siedung soll als Forschungsstandort für weitere Nahrungsmittel ausgebaut werden.






    **********************************************************









    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    Projekt Telegramm



    Aufgrund mehrere Verstösse gegen das Kommunikationsprotokoll sowie Fremdeinwirkungen auf unserer Daten, überwiegend von der Sternenflotte, mit der Ausrede "Gefahr im Vollzug" etc, hat die Taktische Abteilung das Projekt Telegramm ins Leben gerufen. Dabei wird die komplette Kommunikations- und Datenbereitstellung durch die MNG gestellt. Externe Sendeanlagen wie Stations- oder Fremdschiffekommunikation ist somit nicht erforderlich und gewünscht.


    Dabei wird ein Shuttle oder Runabout in einen Abstand von bis zu 15.000 Metern in eine Parkposition gebracht, welche mit einer verstärkten Subraum-Kommunikationsphalanx und einen Verschlüsselungsalogrythmus ausgestattet ist. Dazu kommt ein Serverblock für temopräre Speicherungen und Datensicherung.


    Das Innere des Shuttle's wird mit einer Nanitenwolke gefüllt, welche speziell auf Raumanzüge programmiert werden. Der Nebeneffekt, das sich dadurch keine Sauerstoffatmosphäre befindet,macht es organischen Leben schwer länger wie 5 Minuten zu überleben, bis auch dort irreversible Schädigungen auftreten.


    Gegen Fremdeinwirkung durch Beamen wird ein zirkulierendes Partikelzerstreuungsfeld etabliert. Ebenso werden die Schiffsinneren Sensoren so programmiert, das sich trotzdem materialisiernde Materie nach außen ins All gebeamt wird.


    Die Abwehr gegen Bedrohungen von außen wird auf der standartmässige Bewaffnung bassieren, wohin auf den Einsatz von torpedowerfern verzichtet wird, dafür jedoch eine zusätzliche Strahlenbank hinzu kommt.


    Bei Beschuss, dem Versuch das Shuttle abzuschleppen oder sonst irgendwelche Enter- oder Aneigungnsversuche, wird eine trillitiumbasierte Sprengvorrichtung ausgelöst, welche zu einem Warpkernbruch führt, welche das Shuttle zerstört. Zeitgleich wird auch das Kommunikationsgerät der jeweiligen NIederlassung zerstört.


    Das Kommunikationsgerät in der Niederlassung darf nur von Autorisierten Personal bedient werden, welches vor jeder Aktion ein Anzahl diverser biometrischer Scans vornehmen muss.


    Die Kommunikationscodes weren alle 4,5 MInuten geändert.

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98525.5707



    **********************************************************



    DeepSpace 12, Aldebaran Sektor



    Nun ist es endlich soweit. Die Kommandantur sowie die Besatzung von DeepSpace 12 haben mit ihren übertrieben, geheimnishaschenden Aktionen, scheinbar eine Grenze des Konzernvorstandes überschritten.

    Der Konzernvortsand, Max McNeil, ist seit kurzem in Verhandlungen mit der DeepSpace K-7.


    DeepSpace 12 soll nur noch als Schulunganlage/Verhandlungsort und Notunterkunft dienen.


    Die MNG Reconia, unter Captain Claudia Strahl, wird die nächsten Tage die Lager leeren und zur Drozana Station bringen. Unterstützt wird sie dabei tatkräftig von der Lagermannschaft.

    Die Lagerteams Alpha, Beta und Gamma sind auf ein einziges Lagerteam zusammengelegt worden.

    Die Gesamtmannschaft ist auf etwas über ein Fünftel der Gesamtstärke geschrumpft.



    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor



    Die Produktion von Bauteilen für diverse Schiffssysteme lassen zur Zeit einengroßen Spielraum für Spekulationen. Sind aber eine angenehme Abwechslung zu den Bauteilen für echt museeumsreife Schiffe zu bauen.

    Inzwischen wurde die Lieferrate am Erzen aus dem Grenzland erhöht. Die Erze dort haben eine besondere Verunreinigung, welche für unsere Geologen sehr interessant sind.


    Die Taktikteams haben inzwischen weitere Cocanafelder gefunden und zerstört. Es wurden aber keine weiteren Schiffe im Anflug auf Allatu gesichtet, welche sich nicht ordungsgemäss verhielten.

    Es wurden passive Sonden ausgelegt, welche jeden Anflug orten würden, ohne gleich entdeckt zu werden. Bislang aber ohne Erfolg.


    Der Wohnsektor G wird ausgebaut um die Neuankömmlinge aufnehmen zu können, welche aufgrund des Umzuges von DeepSpace 12 zu uns kommen. Neues Lehr- und Medicpersonal wurde bereits geordert und die Räumlichkeiten eingerichtet.




    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Einen Notruf folgend, flog das 3.Verteidigungsgeschwader zur Neutralen Grenze, welche von den Zyronen einseitig festgelegt wurde. Dort fanden sie ein antriebs- und Energieloses Schiff, welches mehrere Hüllenbrüche und austretendes Plasma aufwies.

    Scans zufolge wurden dort etwa 30 Personen auf engsten Raum, mi minimaler Versorgung gefunden, welche vom Kommandoschiff geborgen wurden.

    Kurz nach Beginn der rettungsmission tauchte eine Flotte von etwa 50 Kampfzigarren auf und griff das 3 verteidigungsgeschwader an, welche es aber zerstören konnte. Dabei kam es zu keinerlei Kommunikation.


    CEO Charles McNeil lies für das gesamte System erhöhte Alarmbereitschaft ausrufen.




    **********************************************************






    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    Aufnahme und Ausscheiden aus der Sternenflotte

    §1 Bewerbungsform

    1) Eine Bewerbung als Mannschaftsdienstgrad erfolgt durch einen schriftlichen Antrag an jede Sternenflotteneinrichtung. Die Weiterleitung an die Sternenflottenakademie erfordert keine weitere Voraussetzung.

    2) Eine Bewerbung als Unteroffizierdienstgrad erfolgt durch einen schriftlichen Antrag an jede Sternenflotteneinrichtung. Deren ranghöchster Offizier entscheidet über die Weiterleitung an die Sternenflottenakademie. Voraussetzung ist ein vorhergehender Dienst ohne unehrenhafte Entlassung bei einer unter Absatz 4) aufgeführten Organisation.

    3) Eine Bewerbung als Offizierdienstgrad erfolgt durch einen schriftlichen Antrag an jede Sternenflotteneinrichtung. Der Leiter der Sternenflottenakademie entscheidet über die Aufnahme. Voraussetzung ist die Empfehlung eines Sternenflottenoffiziers im Rang eines Commanders oder höher.

    4) Einrichtungen, die als Voraussetzung für 2) gelten, umfassen alle Sicherheitsdienste und Polizeikräfte der Mitgliedswelten der Föderation oder ihrer Protektorate.

    §2 Aufnahmeprüfung

    Jeder Bewerber für die Sternenflottenakademie muss einen Aufnahmetest absolvieren. Der Umfang und die Ausrichtung des Tests wird vom Leiter der Sternenflottenakademie festgelegt.

    §3 Ausbildung an der Akademie

    1) Die Ausbildungsdauer für Mannschaftsdienstgrade beträgt sechs Monate, davon drei Monate Grundausbildung und drei Monate praktische fachbezogene Ausbildung auf einer Sternenflotteneinrichtung oder einem Schiff im aktiven Einsatz. Versetzungswünsche werden nur in begründeten Ausnahmefällen berücksichtigt.

    2) Die Ausbildungsdauer für Unteroffiziersdienstgrade beträgt ein Jahr, davon sechs Monate theoretische Grundausbildung und sechs Monate praktische fachbezogene Ausbidlung auf einer Sternenflotteneinrichtung oder einem Schiff im aktiven Einsatz. Versetzungswünsche werden bei offenen Planstellen berücksichtigt.

    3) Die Ausbildungsdauer für nichtmedizinische Offiziere beträgt vier Jahre. Versetzungswünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt.

    4) Medizinische Offiziere legen auf der Sternenflottenakademie ihr Facharztstudium ab. Die Dauer des Studiums beträgt acht Jahre. Bei bereits erworbener Approbation kann die Ausbildungsdauer um vier Jahre verkürzt werden. Versetzungswünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt.

    §4 Austritt

    1) Jedes Mitglied der Sternenflotte hat das Recht, zu jeder Zeit den Dienst zu quittieren und gilt dann als ehrenhaft entlassen. Eine Ausnahme bildet hierbei den Zeitpunkt einer Notsituation.

    2) Unteroffiziere und Offiziere geben hierbei ihr Patent zurück und somit alle mit ihrem Rang verbundenen Pflichten und Privilegien.

    3) Ein ruhendes Offizierspatent kann ohne Zustimmung des Inhabers temporär reaktiviert werden, um einer Notsituation zu begegnen. (Reserveaktivierungsklausel)

    4) Jedes ausgetretene Mitglied der Sternenflotte kann nach Prüfung durch eine Wiederaufnahmekomission erneut den Dienst im alten Dienstgrad antreten.

    §5 Suspendierung

    1) Bei Dienstvergehen kann ein Mitglied der Sternenflotte suspendiert werden. Bei Offizieren und Unteroffizieren wird dabei das Patent außer Kraft gesetzt.

    2) Suspendierte Sternenflottenmitglieder können einen Widerspruch der Suspendierung einreichen, welcher geprüft werden muss.

    3) Eine Suspendierung darf maximal zwei Wochen andauern, außer es ist ein Militärstrafverfahren anhängig.

    §6 Unehrenhafte Entlassung

    1) Bei groben Dienstverstößen kann ein Militärstrafverfahren angestrengt werden, nach dem das Mitglied der Sternenflotte unehrenhaft entlassen wird.

    2) Eine unehrenhafte Entlassung schließt eine erneute Aufnahme in der Sternenflotte aus.

    3) Eine unehrehanfte Entlassung kann durch ein Gerichtsurteil in eine ehrenhafte Entlassung umgewandelt werden.

    4) Offiziers- und Unteroffizierspatente werden bei einer unehrenhaften Entlassung außer Kraft gesetzt.

    Rangstruktur und Befehlswesen

    §1 Sternenflotte

    §2 Befehlswesen

    1) Jeder Angehörige der Sternenflotte kann von einem Angehörigen mit einem höheren Dienstgrad Befehle empfangen, solange dies ein rechtmäßiger Befehl und der Situation angemessen ist. Angehörige anderer Einheiten oder Dienststellen können nur im Ausnahmefall befehligt werden.

    2) Sternenflottenpersonal, das eine Position innerhalb der Kommandostruktur bekleidet (z.B. Erster Offizier) kann auch gleichrangigen Dienstgraden Anweisungen oder Befehle erteilen, es sein denn, diese stehen innerhalb besagter Kommandostruktur über ihnen.

    3) Befehle, die eindeutig gegen die Vorschriften der Sternenflotten oder der Föderation verstoßen, sind unzulässig und gelten nicht als rechtmäßig.

    4) Befehle von dazu berechtigten Personen können auch an höherrangige gerichtet werden, z.B. durch einen Counselor, das Sicherheitspersonal und medizinisches Personal, sofern dies fachlich gerechtfertigt werden kann. Beispiel: Ein Arzt im Rang eines Lieutenant kann einen Captain vom Dienst entbinden, wenn dieser gesundheitlich nicht mehr in der Lage ist, seinen Dienst zu versehen.

    5) Bei Missachtung oder Verweigerung eines rechtmäßigen Befehls kann die befehlende Person vom Vorgesetzten der missachtenden oder verweigernden Person eine Disziplinierung fordern. Dies kann ein schriftlicher Verweis mittels einem Eintrag in die Dienstakte, eine Degradierung innerhalb der Dienstgradgruppe um höchstens einen Rang (Mannschaften, Unteroffiziere OP, Unteroffiziere MP und Junioroffiziere), die Enthebung von einem Sonderposten oder die Versetzung innerhalb des Kommandos sein. Weitergehende Disziplinarstrafen können nur bei Einberufung eines Militärgerichtsverfahrens verhängt werden, wobei auch Senioroffiziere und Flaggoffiziere degradiert werden können, oder ein Delinquent aus der Sternenflotte entlassen werden kann.

    §3 Berichtswesen

    1) Die Leiter von Arbeitsgruppen, Schiffen, Missionen und Stützpunkten sind verpflichtet, regelmäßig einen Bericht an ihre übergeordnete Stelle zu senden. Der Intervall beträgt eine Woche oder bei fehlender berichtenswerter Aktivität drei Wochen.

    2) Jeder Kommandooffizier hat ein dienstliches Logbuch zu führen, das nach Möglichkeit täglich aktualisiert wird. Einsicht kann jeder Offizier der Sternenflotte nehmen.

    3) Jedes Mitglied der Sternenflotte hat die Möglichkeit, ein persönliches Logbuch zu führen. Dieses unterliegt dem Persönlichkeitsschutz und kann nur von medizinischem Personal, Ermittlungsbehörden und Offizieren im Rang eines Commodore oder höher auf Antrag des jeweiligen Vorgesetzten eingesehen werden.

    §4 Auszeichnungs- und Beförderungswesen

    1) Jeder Offizier kann einen Sternenflottenangehörigen mit einem niedrigeren Rang für eine Auszeichnung vorschlagen. Dieser Vorschlag muss begründet werden.

    2) Eine Auszeichnung kann nur für herausragende Leistungen verliehen werden, die weit über die normale Pflichterfüllung hinausgehen. Wurden mit einer Leistung die Voraussetzungen mehrerer Auszeichnungen erfüllt, wird immer nur die Höhere verliehen.

    2a) Auszeichnungen für Verbände oder Einheiten, die kollektiv verliehen werden, sind von dieser Regelung unberührt und können auch zusammen mit einer Einzelauszeichnung verliehen werden.

    3) Eine Kommission bestehend aus Offizieren der Kommandoebene entscheidet über die Verleihung von Auszeichnungen nach Prüfung der notwendigen Voraussetzungen.

    3a) Auszeichnungen für Verbände oder Einheiten, die kollektiv verliehen werden, sind davon unberührt.

    4) Eine Beförderung kann für Mannschaften von jedem Offizier, für jeden Unteroffizier von einem Offizier im Rang eines Commander oder höher, für jeden Rang zwischen Fähnrich und Lieutenant Commander von jedem Captain, in den Rang Commander von einem Commodore, in den Rang eines Captain von einem Rear Admiral (UH) und in alle Admiralsränge von höheren Admiralsrängen.vorgenommen werden.

    5) Zwischen zwei Beförderungen müssen bis zum Master Chief Petty Officer of Starfleet 6 Monate liegen. Bei Offizieren müssen 12 Monate zwischen Beförderungen vergehen, bei Flaggoffizieren 24 Monate. Ausnahmefälle kann ein Offizier im Rang eines Admirals genehmigen. Feldbeförderungen unterliegen nicht diesen Wartezeiten.

    6) Eine Feldbeförderung ist eine Beförderung eines Offiziers oder Unteroffiziers, die vor allem in Gefechtssituationen und Kriegszeiten ausgesprochen wird. Feldbeförderungen gelten nur als provisorisch und müssen nach Beendigung der Krisensituation oder in Friedenszeiten entweder widerrufen oder aber als permanent bestätigt werden.

    7) Vor einer permanenten Beförderung hat der für das Personal zuständige Offizier der betreffenden Dienststelle (auf Schiffen i.d.R. der Erste Offizier) ein Gespräch mit dem Counselor zu führen, der die letzte Beurteilung des zu Befördernden vorgenommen hat, um mögliche Hinderungsgründe für eine Beförderung zu ermitteln.

    §5 Militärisches Protokoll

    1) Jeder Sternenflottenangehörige hat das Recht, von niedrigeren Dienstgraden mit "Sir" angesprochen zu werden, auch weibliches Personal. Innerhalb der Dienstgradgruppen der Mannschaften (Crewman 3rd Class bis 1st Class) und Unteroffiziere ohne Portepee (Petty Officer 3rd Class bis 1st Class) sprechen die jeweiligen Dienstgrade sich untereinander nicht mit "Sir" an. Die Anrede kann auf Wunsch des Angesprochenen auch durch den Rang ersetzt werden. Auch kann eine freundschaftliche Beziehung berücksichtigt werden, bei der der Ranghöhere generell mit dem Namen oder einer anderen nichtmilitärischen Bezeichnung angesprochen wird.

    2) Betritt ein Offizier einen Raum, in dem sich noch kein Offizier befindet, lässt der ranghöchste anwesende Dienstgrad alle anwesenden Militärpersonen durch den Ausruf "Achtung!" in Habachtstellung gehen. Diese kann auf Aufforderung durch den eintretenden Offizier beendet werden. Diese Protokollregel kann im Interesse des Arbeitsflusses auf einem Raumschiff oder einer Raumstation der Sternenflotte durch den Kommandanten ausgesetzt oder auf bestimmte Situationen begrenzt werden.

    3) Betritt ein Offizier einen Raum, in dem sich bereits ein höherrangiger Offizier befindet, wird nicht in Habachtstellung gegangen.

    4) Betritt ein Admiral einen Raum, in dem sich noch kein Admiral befindet, lässt der ranghöchste anwesende Dienstgrad alle anwesenden Militärpersonen durch den Hinweis "Admiral an Deck!" in Habachtstellung gehen. Diese kann auf Aufforderung durch den eintretenden Admiral oder nach angemessener Zeit durch den höchstrangigen Nicht-Flaggoffizier beendet werden.

    5) Sternenflottenangehörige quittieren den Empfang einer Anweisung oder eines Befehls durch eine klare Aussage in Form von "Ja, Sir", "Aye, Sir", "Verstanden" oder ähnlichem.

    6) Sternenflottenangehörige grüßen dienstgradhöhere Unteroffiziere oder Offiziere durch das Einnehmen der Habachtstellung. Dies ist nicht erfoderlich bei einer Begegnung von Mannschaftsdienstgraden, Unteroffizieren ohne Portepee (Petty Officers), Senioroffiziersdienstgraden oder Flaggoffiziersdienstgraden, hier kann ein Gruß durch die Nennung des Rangs des Ranghöheren erfolgen. Unter Senioroffizieren kann der kommandierende Offizier einer Einrichtung diese Regel aussetzen. Der formelle Gruß kann zugunsten des Arbeitsflusses auf einem Raumschiff oder einer Station vom Kommandanten ganz oder teilweise ausgesetzt werden. In der Fortbewegung kann die Habachtstellung durch die Ansprache gemäß Ziffer 1 ersetzt werden, es sei denn, es handelt sich um einen Flaggoffizier, bei einem solchen hat der Rangniedere stehenzubleiben und in Habachtstellung zu gehen. Der Gruß wird vom Ranhöheren traditionsgemäß erwidert durch die Anweisung "Weitermachen" oder ein Nicken in Verbindung mit dem Rang des Grüßenden. Nach der Erwiderung durch einen Admiral kann eine unterbrochene Fortbewegung fortgesetzt werden.

    7) Außer Dienst sind dienstgradhöhere Personen in Uniform nach obigen Regeln zu grüßen. Dienstgradhöhere in Zivilkleidung oder ohne Rangabzeichen müssen nicht gegrüßt werden. Dennoch ist ihnen bei Kenntnis ihres Rangs grundlegender Respekt zu erweisen. Anweisungen außer Dienst, die im Einzelfall notwendig sind, etwa um jemand rangniederen zur Ordnung zu rufen, sollte sich dieser nicht gemäß den Verhaltensrichtlinien der Sternenflotte betragen, sind zulässig.

    8) Salutieren als Gruß oder Ehrenbezeugung findet in der Sternenflotte keine Anwendung mehr.

    9) Familiäre oder partnerschaftliche Beziehungen zwischen Sternenflottenangehörigen sind zulässig, sofern Sie die Neutralität und Objektivität der Betroffenen nicht beeinträchtigen und keine Auswirkungen auf den dienstlichen Ablauf haben. Bei einem direkten Dienstverhältnis der betroffenen Sternenflottenangehörigen muss die Beziehung dem kommandierendem Offizier offengelegt werden.

    Regeln für den Einsatz

    §1 Außenteams

    1) Kein Stabsoffizier darf sich ohne bewaffnete Eskorte auf einen fremden Planeten begeben.

    2) Zu den Aufgaben des ersten Offiziers gehört es Teams für Außenmissionen zusammenzustellen und anzuführen. Jedoch hat der Captain die höhere Befugnis, wer das Außenteam begleitet und anführt. Dabei ist der Captain als potenzielles Mitglied oder Anführer des Außenteams nicht ausgeschlossen, außer, das Schiff befindet sich in einer unmittelbaren Gefährdungssituation.

    3) Außenteams haben sich mindestens alle 24 Stunden zu melden.

    4) Der Transport von vorher nicht genau untersuchten Substanzen ohne dafür geeignete Eindämmungsmaßnahmen ist nicht gestattet.

    5) Im Fall eines medizinischen Notfalls ist stets ein Kom-Kanal offen zu halten.

    6) In Kampfgebieten ist das Personal alle 90 Tage auszutauschen.

    §2 Bewaffnete Auseinandersetzungen

    1) Im Fall der drohenden Zerstörung eines Schiffs oder einer Einrichtung der Sternenflotte ist ein Kommandant berechtigt, alle dazu notwendigen Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

    2) Sind zwei oder mehr Sternenflottenschiffe an einer bewaffneten Auseinandersetzung beteiligt, hat der Captain des taktisch stärkeren Schiffes das Kommando.

    3) Werden während einem Gefecht Nachrichten ausgetauscht, sind keine uncodierten Transmissionen auf offenen Kanälen zu senden.

    4) Bei drohender Übernahme durch eine feindliche Macht muss die betreffende Einrichtung bzw. das Schiff zerstört werden.

    §3 Kommando und Diplomatie

    1) Bei Verhandlungen und Vertragsabschlüssen müssen mindestens zwei Stabsoffiziere anwesend sein.

    2) Ein kommandierender Offizier kann vom Dienst entbunden werden, wenn Zweifel an seiner geistigen Verfassung oder der Fähigkeit der Kommandoausübung bestehen.

    3) Zivile Schiffe können für Einsätze und Missionen requiriert werden, wenn die Situation es erfordert und keine anderweitige Lösung zu finden ist.

    4) In Abwesenheit des Captains ist ein anderer Flaggoffizier berechtigt, das Schiff oder die Einrichtung zu führen.

    5) Bei Verstoß gegen die Erste Direktive kann ein Offizier umgehend unter Arrest gestellt werden, außer er kann den Verstoß gegenüber seinen Senioroffzieren begründen.

    Sicherheitsprotokolle

    §1 Sicherheitsstufen

    1) Sicherheitsstufe 1 umfasst alle Bereiche mit keiner Sicherheitsrelevanz.

    2) Sicherheitsstufe 2 umfasst Bereiche, die geringe Beschränkungen benötigen, z.B. Lagerräume und Wohnbereiche.

    3) Sicherheitsstufe 3 umfasst Bereiche mit sensiblen Gerätschaften ohne taktische Funktion, z.B. Krankenstationen.

    4) Sicherheitsstufe 4 umfasst sensible Bereiche, z.B. technische Anlagen und Kommandozentralen.

    5) Sicherheitsstufe 5 sind Hochsicherheitsbereiche wie Antriebssektionen von Schiffen, Waffenlager oder Arrestzellen.

    6) Sicherheitsstufe 6 umfasst Bereiche, zu denen ausschließlich Flaggoffiziere Zugang haben.

    7) Sicherheitsstufe 7 umfasst Bereiche, zu denen nur besonders Authorisierte Personen, gleich welchen Ranges, Zugang haben.

    8) Die Bereiche und ihre Sicherheitsstufen werden vom jeweiligen Leiter der Einrichtung bzw. des Schiffes festgelegt.

    §2 Zugriffsberechtigungen auf Akten und Daten

    1) Zugriffsberechtigung Alpha umfasst alle nichtsensiblen Daten in der Datenbank der Sternenflotte. (jeder Sternenflottenangehörige kann sie lesen)

    2) Zugriffsberechtigung Beta umfasst alle Personalakten der Sternenflotte. Zugriff kann generell nur Offizieren gewährt werden. Unteroffiziere erhalten Zugriff bei leitenden Funktionen.

    3) Zugriffsberechtigung Gamma umfasst alle Strafakten der Föderation und Zugriff auf einzelne sicherheitsrelevante Daten anderer Einordnung mit dieser Kennzeichnung. (Leserechte nur für Offiziere im Rang Lieutenant Commander aufwärts oder mit Sicherheitsaufgaben befasste Offiziere und Unteroffiziere)

    4) Zugriffsberechtigung Delta umfasst alle medizinischen personenbezogenen Daten der Sternenflotte, Stufe 1. (Leserechte für medizinisches Personal)

    5) Zugriffsberechtigung Epsilon umfasst alle medizinischen personenbezogenen Daten der Sternenflotte, Stufe 2. Zugriff generell auch alle Admiräle. (Leserechte für leitende medizinische Offiziere)

    6) Zugriffsberechtigung Zeta umfasst geheimdienstliche Daten mit geringer Sensibilität. (Zugriff für alle nachrichtendienstlich tätigen Offiziere)

    7) Zugriffsberechtigung Theta umfasst geheimdienstliche Daten mit hoher Sensibilität. Zugriff generell auch alle Admiräle. (Zugriff nur für leitende nachrichtendienstliche Offiziere im Rang Lt. Cmdr. oder aufwärts)

    §3 Alarmstufen

    1) Roter Alarm

    Der Rote Alarm, auch Alarmstufe Rot genannt, stellt die höchste Gefahrenstufe auf einem Raumschiff der Sternenflotte dar. Roter Alarm wird nur dann vom Kommandanten eines Schiffes ausgelöst, wenn sich das Schiff entweder in einer Kampfsituation befindet oder eine allgemeine Gefahrensituation für das Schiff vorliegt. Nachdem die Mannschaft über akustische und optische Merkmale (Sirene bzw. rotes Licht) über den Gefahrenzustand informiert worden sind, muss sie sich schnellstens zu ihren Stationen begeben, um vollständig einsatzbereit zu sein. Zivilisten sind angehalten ihr Quartier aufzusuchen.

    2) Gelber Alarm

    Der Gelbe Alarm ist die zweithöchste Alarmstufe, die auf einem Raumschiff der Föderation ausgerufen werden kann. Sie zeigt der Crew, dass sich das Schiff in einer möglicherweise gefährlichen Situation befindet. Nachdem der Kommandant den Befehl zum Ausrufen des gelben Alarms gibt, begeben sich alle Crewmitglieder, die in ihrer Schicht bei gelbem Alarm bereit sein müssen, innerhalb kürzester Zeit zu ihren Stationen. In der Regel wird der gelbe Alarm durch Alarmbeleuchtung, aber nicht durch ein Alarmton angezeigt. Der Computer informiert die Besatzung verbal über den gelben Alarm. Bei gelben Alarm werden auch die Schutzschilde aktiviert. Der gelben Alarm darf von den kommandierenden Offizieren, dem taktischen Offizier, dem Chefingenieur und den Abteilungsleitern ausgerufen werden.

    3) Blauer Alarm

    Blauer Alarm wird gegeben, wenn ein Schiff zur Landung auf einem Planeten ansetzt (keine Shuttles oder Planetare Fähren), wenn es auf Tarnung umschaltet, wenn es einen Multivektor-Angriffsmodus ausführt (Untertasse abtrennen etc.).

    4) Eindringlingsalarm

    Eindringlingsalarm, oder auch Invasorenalarm, ist ein Alarmsignal auf Raumschiffen der Föderation, wenn eine fremde Person oder ein fremdes Wesen auf das Schiff gelangt ist und eine potentielle Gefahr für die Sicherheit darstellt. Der Eindringlingsalarm kann von jedem Crewmitglied durch akustische Warnung ausgerufen werden und führt dazu, dass ein bewaffnetes Sicherheitsteam so schnell wie möglich den Eindringling zu stellen versucht.

    5) Feueralarm

    Der Feueralarm wird ausgelöst, wenn an Bord eines Raumschiffes oder einer sonstigen Einrichtung ein Brand ausbricht. Diese Art des Alarms wird üblicherweise automatisch vom Computer ausgelöst, nachdem ein Brand von den internen Sensoren entdeckt worden ist. Hierbei registriert der Computer einen Temperaturanstieg und leitet den Alarm ein. Nach dem Ausrufen des Alarms wird das Feuerbekämpfungssystem aktiviert und die Sicherheit informiert. Auf dem Schiff wird ein Alarmsignal hörbar, es wird jedoch kein visuelles Alarmsignal ausgegeben.

    6) Evakuierungsalarm

    Evakuierungsalarm bezeichnet eine akustische Anzeige zur Evakuierung eines Raumschiffes oder einer Raumstation.

    Medizinische Protokolle

    §1 Regelmäßige medizinische Untersuchung

    1) Jedes Mitglied der Sternenflotte hat sich beim zuständigen medizinischen Offizier mindestens alle 3 Monate zu einem Routinecheck einzufinden.

    2) Bei unterlassenem Medizin-Check kann das Personal zwangsweise zugeführt oder vom Dienst suspendiert werden.

    3) Jedes Mitglied der Sternenflotte hat sich auf Aufforderung seines vorgesetzten Offiziers bei einem Counselor zu einer Unterredung einzufinden.

    4) Medizinische Offiziere, die in eine Kommandofunktion erhoben werden, gelten nicht mehr als medizinische Offiziere und können ihren medizinischen Status nicht mehr geltend machen, wenn ein rangniederer medizinischer Offizier eine fachbezogene Entscheidung trifft, welche den höheren Offizier betrifft.

    Militärgerichtsbarkeit

    §1 Einberufung eines Gerichtsverfahrens

    1) Jeder Offizier oder Unteroffizier in Leitungsfunktion kann die Einberufung eines Militärgerichtsverfahrens beantragen, wenn ein Verstoß gegen die Vorschriften der Sternenflotte oder die Direktiven vorliegt.

    2) Offiziere, die die einberufende Instanz darstellen, können die Anklage selbst vertreten. Im Fall eines Unteroffiziers als einberufende Instanz wird von der jeweiligen Einheit ein Ankläger benannt.

    3) Die Verhandlung findet auf einem Schiff oder einer Einrichtung der Sternenflotte statt. Der Ort wird von der einberufenden Instanz benannt und vom für diesen Bereich zuständigen Richter genehmigt.

    4) Der Beschuldigte kann einen Beistand benennen, der in seinem Namen bei Anhörung und Verhandlung sprechen kann.

    §2 Ermittlungsverfahren

    1) Vor der Erhebung einer Anklage muss eine Ermittlung durch mindestens zwei Offiziere durchgeführt werden. Die Ermittlung muß neutral erfolgen und darf keinen Offizier involvieren, der persönlich oder auf anderer Ebene betroffen oder befangen ist.

    2) Die Ermittler haben nach Abschluss einen Bericht an den zuständigen Ankläger zu übergeben, welcher daraufhin die Anklage eröffnet, indem er eine Anklageschrift verfasst.

    3) Die Anklageschrift hat sämtliche Vorwürfe und das damit verbundene Strafmaß zu enthalten und ist vor dem Beginn der Verhandlung dem Angeklagten sowie dem Gericht zur Kenntnisnahme vorzulegen.

    §3 Anhörung

    1) Die Anhörung entscheidet über die Eröffnung oder die Einstellung eines Verfahrens. Beide Seiten tragen dem einzelnen Richter die Gründe für eine Eröffnung oder die Einstellung des Verfahrens vor, worauf dieser Entscheidet. Der Grundsatz "in dubio pro reo - im Zweifel für den Angeklagten" ist zu beachten.

    2) Eine Anhörung ist nicht öffentlich.

    3) Eine Beweisaufnahme findet bei einer Anhörung nicht statt.

    §4 Hauptverhandlung

    1) Drei Richter sitzen der Hauptverhandlung vor, wovon einer den Vorsitz führt. Die Beisitzer können ebenfalls Fragen stellen.

    2) Zu Beginn können Anträge auf Befangenheit gestellt oder die einstellung des Verfahrens beantragt werden.

    3) Anschließend verliest die Anklage die Anklageschrift in der Version, die die Verteidigung zuletzt erhalten hat. Eine Abänderung der Anklageschrift ohne Kenntnis der Verteidigung kann eine Einstellung des Verfahrens nach sich ziehen.

    4) Die Verteidigung bekennt sich schuldig oder nicht schuldig und plädiert für Freispruch oder ein Strafmaß.

    5) Die Anklage beginnt mit der Beweisaufnahme, die Verteidigung darf Zeugen ins Kreuzverhör nehmen.

    6) Die Verteidigung beginnt mit der Beweisaufnahme, die Anklage darf die Zeugen ins Kreuzverhör nehmen.

    7) Anklage und Verteidigung halten ihre Schlußplädoyers in dieser Reihenfolge, danach berät sich das Gericht.

    8) Das Urteil wird verkündet und wird nach einer Woche ohne Rechtsmittel rechtskräftig.

    §5 Rechtsmittel

    1) Die Revision ist eine Anfechtung eines Urteils aufgrund von Formfehlern. Hierbei wird der Prozess nur auf Form- und Sachfehler untersucht, aber keine neuen Beweise eingebracht. Nach Überprüfung kann das Urteil bestätigt oder aufgehoben werden. Letzteres zieht ein Wiederaufrollen des Verfahrens nach sich. Nach einer Bestätigung ist das Urteil sofort rechtskräftig.

    2) Die Berufung ist eine Anfechtung eines Urteils aufgrund von neuen Beweisen oder Tatsachen. Es folgt ein generelles Fortführen der Verhandlung. Eventuelle Strafmaße, sofern noch nicht angetreten, sind auszusetzen.

    3) Rechtsmittel können bis zu einer Woche nach Urteilsverkündung eingelegt werden. Danach ist das Urteil rechtskräftig und kann vollstreckt werden.

    4) Bei länger zurückliegenden Urteilen, die eine Haftstrafe nach sich ziehen, kann aufgrund neuer Beweise eine Haftbeschwerde eingelegt werden. Der Prozess wird fortgeführt, ohne jedoch Strafmaße auszusetzen.

    Trivia

    Es ist zu beachten, dass Teile dieser Vorschriften nicht canon sind!


    Diese Vorschriften finden derzeit nur im Rollenspiel der 18. Flotte Anwendung.

    Quelle: https://www.sto-rp.de/mw/Diens…hriften_der_Sternenflotte

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98429.6803



    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Die MNG Islay kam mit neuen Gefangenen der Saymann Corporation an. 15 Männer, welche versucht haben, ein Depot der Baikanur Schiffswerft auf Sol zu überfallen. Trotz der informierten Sicherheit, welche sich aufgrund der Entwicklungen auf DeepSpace 12 mehr als zurückhaltend verhielt. Sie ergriffen keinerlei Massnahmen. Also machten unsere Jungs ihren Job und auch hier griffen die Sicherheitsleute der Sternenflotte nicht ein.


    Die Taktische Abteilung der Basis nahm sie in Empfang und brachte sie ins Camp. Dort haben sie im Besucherbereich 10 Tage Zeit sich mit der Situation abzufinden und zu kooperieren. Ansonsten kommen sie in Einzelhaft und werden seperat bewirtet, bei minimalen Komfort.



    **********************************************************



    Playa De Commico, Arucanis Nebel



    Die S.S. MNG Miss Gloria brachte die Ausrüstung für ein neues Krankenhaus. Das letzte war bei einem Erdbeben zerstört worden. Dadurch konnten mehrere Kolonisten wieder medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, welche seitdem nur auf ein grobimprovisiertes Lazarett zugreifen konnten.

    Zeitgleich brachte die Miss Gloria auch ein medizinisches Team zur Kolonie, welches das örtliche Medizinerteam vorübergehend verstärkte.




    **********************************************************



    Never Ending, Zenas Ausdehnung


    Die Kolonie für ehemalige Sträflinge mit Verhaltensstörungen orderte Baumaterialien für eine Erweiterung der Siedlung, die kurz zuvor von der Aufsichtsbehörde genehmigt wurde.

    Darunter soll auch ein neues Psychologisches Behandlungszentrum. Das zuständige Personal wird ebenfalls dorthin gebracht.

    Die Fabrikationsanlagen auf Allatu laufen auf Hochtouren, um die Bestellungen zu erfüllen, damit die Leute eine faire Behandlung bekommen, die sie benötigen, um wieder ordentliche Mitglieder der Föderation zu werden. Die Chance dafür stehen mittlerweile sehr gut und die Behandlungsmethoden verbessern sich stetig.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Die Konzernleitung ist aufgrund der letzten Ereignisse sehr besorgt. Trotz aller Bemühungen, zu zeigen, dass die McNeil Gruppe, LTD sich auf dem Weg der Rechtschaffenheit befindet. Doch es ist das ewige Lied der Vorurteile. Einmal verhasst, immer verhasst, vorallem bei diversen Herrschaften und Admirälen, die den Wandel der Zeit nicht erkennen können.


    Die Föderation ist zu groß, die Sternenflotte nicht mehr stark genug, aufgrund der vergangenen Kriege. Die Leute sehnen sich nach Sicherheit und Gesellschaft. Nach Ordnung und Gerechtigkeit. Nach Schutz. Die MegaCorporationen versuchen die Bedürfnisse zu stillen. Die Bedürfnisse nach der Zerrüttung und Demoralisierung durch die Kriege und die dürftige Herstellung der Ordnung durch die Sternenflotte und ihrer Leute.


    Die Produktionsmanagerin, Frau Sonja Richter, möchte die Produktionskapazität erweitern um die gesteigerten Anfragen zu erfüllen. Sie fordert zusätzliche Unterstützung von Fairtrade553 und deren Handelspartnern. CEO McNeil, Charles hat Hilfe zugesagt und bereits die Produktion erhöht. Zusätzliche Frachter sind unterwegs.





    **********************************************************






    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98352.9680



    **********************************************************


    Sol, Sol System




    Ein unter Nausikaanischer Flagge fliegender Händler meldete einen Notfall an die Raumstation 01.

    Er hätte einen Kaskadenfehler der sämlicher Sensoren sowie seine Steuerung ausfallen hätten lassen und er müsse seine Systeme rebooten. Er könne auch seinen Antrieb aus eben jenen Versagen nicht deaktivieren. Sein Kurs würde ihn mitten in Raumstation 01 krachen lassen.

    Die sofort ausgeschwärmten Raumschiffe der Sternenflotte, sowie einige Frachter der Saymann Corporation gingen auf Abfangkurs, dabei kamen sich die Schiffe aufgrund von Kommunikationsproblemen ins Gehege, so das sie sich gegenseitig behinderten.

    Letztlich konnte nur ein behrzter Rammstoß eines der Schleppershuttle den Frachter aus der bahn bringen. Er verfehlte die Raumstation 01, rammte aber letztendlich zwei der Docks der Baikonur-Schiffswerften und beschädigte die dortigen Frachter so stark, das nun beide komplett unbrauchbar sind und verschrottet werden müssen. Zum Glück wurden keine der dortigen Arbeiter verletzt, da die Sternenflottenschiffe sie rechtzeitig herausbeamen konnten.

    Auch wenn es keine Absicht war, so ist es denoch ein schwerer Schlag für die McNeil Gruppe, LTD, die eben dadurch zwei Frachter verlor.





    **********************************************************




    Allatu, Velona System


    Der abfliegende Frachter, MNG Sanggria, entdecke während seiner Abflugphase ein schwaches unbekanntes Echo auf den Sensoren. Der Captain, Rosso Lollo, gab diese Entdeckung an die Orbitalkontrolle weiter, die daraufhin ein Geschwader Jäger schickte, welche tatsächlich ein unbekanntes Schiff entdeckten und riefen das unbekannte Schiff. Dieses machte eine Kehre und verlies das System mit Warpgeschwindigkeit. Das Geschwader fog zur Orbital Kontrolle zurück.

    Die vermeintlichen Ladekoordinaten der Unbekannten wurde an die Taktische Abteilung weitergegeben und man entdeckte ein brachliegendes Stück Land, weitab von den Siedlungen, was für Ackerbau vorbereitet worden war.


    Zu Sternzeit 98343.3789 lies der Gouverneur, Jethro Gibbs, die Fahnen auf Halbmast setzen zu Gedenken der Opfer des Befreiungskrieges gegen die Tyrannei des selbsternannten, nach einen Putsch an die Macht gekommmenen, Kaisers Leeroy Jenkins.

    Mehr als dreiviertel der Bevölkerung starben bei diesen Angriff, zumeist aufgrund von Jenkins Cocana-Bomben, welche in den Plantagen Dörfern gezündet wurden und alle Bewohner dieser Niederlassungen, zumeist verschleppte Bürger, mittunter sogar aus dem Gamma oder Delta Quadranten.



    **********************************************************


    Pomridge, Delta Volanis Nebel


    Zu Sternzeit 98320.2625 erhielt unserWarendepot 57 in der KoloniePomridge einen Ruf der Sternenflotte. Sie kündigten ein Kommando zur Waren- und Zollüberprüfung an. Kurze Zeit später beamten sich drei Gruppe mit je 5 Mann in den Außenposten.

    Den Vorsteher des Außenpoistens kam dies merkwürdig vor und als er mit seinen eigenen Sicherheitsleuten nach dem Rechten sehen wollte, entdeckte er eine Gruppe Zivilisten, die unser Händler- und Depotteam gefangen nahmen, die Waren verwüsteten oder zerstörten oder plünderten.

    Obwohl die Angreifer bewaffnet waren, lies der Kolonievorsteher den Schutzschild aktivieren und griff mit seinen Mannen die Angreifer an. Diese waren größtenteils so perplex über das Vorgehen, das sie ohne Gegenwehr entwaffnet werden konnten.

    Man sandte einen Notruf aus, welcher von einen Nahe patroulierenden Schiff der Sternenflotte beantwortet wurde. Die Angreifer eröffneten das Feuer und die Bodentruppen begannen sich zu wehren. Eine kurze Fluktuation im Schild ermöglichte es den Angreifern, ihre Mannschaften wieder an Bord zu bemane und zu verschwinden, bevor das Patroullienschiff eintraf.

    Bei dem Angriff wurde glücklicherweise niemand verletzt und die Konzernleitung hat bereits ein Schiff entsandt, welche nicht nur wieder das Depot auffüllen soll, sonder spendiert als Dankeschön ein neues Schildsystem samt Energieerzeuger.




    **********************************************************



    Karicka, Neues Grenzland


    Die Kolonie Karicka hat eine Bestellung für 2000 Isotonnen, nicht repliziertes, frisch gefälltes Baumholz aufgegeben. Als Gegenleistung bekommen wir ein Viertel ihrer Monatsfödermenge, was ungefähr dem Volumen von 254.000 Isotonnen reinen, biologischen Düngemittel. Dieses Düngemittel soll in den Hydroponischen Gärten eingesetzt werden. Erste Versuche zeigten ein um 14 Protzent erhöhtes Pflanzenwachstum. Damit steigt die Hoffnung und Erwartung unserer Biologen, endlich in Fairhafen mit dem Weinanbau beginnen zu können.




    **********************************************************



    Chapel, Draylon Sektor



    Eine Einheit der Taktischen Abteilung hat das Hauptdepot der Saymann Corporation angegriffen und vernichtend geschlagen. Sämtliche Gegenstände wurden aus dem Depot geplündert. Dank unserer überlegenen Technologie gab es auf beiden Seiten keinerlei Verluste oder ernsthafte Verletzungen. Wenn man von dem Ego der Saymann Corporation absieht.




    **********************************************************



    DeepSpace 9, Bajoran Sektor



    Durch einen geschickten Schachzug von der Mannschaft der S.S. MNG Scotch Fix wurde die Saymann Corpoation um einen Kunden ärmer. Gekonnt drängten sich die Verhändler in das Treffen zwischen der Saymann Corporation und einen Händler aus dem Betreka Nebel im Replikator.Während Teile der Mannschaft sich an den Frachter herumtrieben, was die Sicherheitskräfte auf den Plan rief, verunsicherte man die Parteien mit Zwischenrufen und kleineren Neckereien, bis der Kunde genervt aufstand. Vor dem Restaurant warteten dann bereits die Handelsbevollmächtigten und übernahmen den Kunden, um ihn für unsere Projekte einzuspannen, was dieser auch promt tat.




    **********************************************************



    Sternbasis Sierra 37,


    Nachdem unser neuer Rechstbestand um Hilfe gerufen wurde, war er auch schon zur Stelle. Ob wir einen Überraschungseffekt hatte, der Rechstbeistand gut war oder ob die Sternenflotte dort einfach nur herausfinden wollte, wie wir reagieren und wie schnell wir reagieren, kann keiner sagen.

    Fakt ist jedoch, das kurz nach dem Eintreffen unseres Rechtsbeistandes unser Crewmitglied schnell wieder auf freien Fuß war und der Frachter zügig seiner Arbeit nachgehen konnte.

    Wir danken Herrn Dr.Jur. MacBeth für seine schnelle Arbeit.




    **********************************************************






    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98314.7831



    **********************************************************


    Sol, Sol System


    Die führenden Kräfte der Saymann Corporation und der McNeil Gruppe, LTD haben beschlossen, ihre Streitigkeiten außerhalb der Sternenflotten kontrollierten Gebiete auszutragen. Damit sind alle Standorte gesichert, welche Sternenflottenpersonal oder Sternenflotteneinrichtungen beherbergen, betrieben werden oder zur Sternenflotte gehören.


    Scheinbar haben beide Parteien etwas zu verlieren, sollten sie von der Sternenflotte oder der Föderationsjustiz erwischt werden.


    Die Taktische Abteilung konnte erfolgreich einen Außenstehenden daran hindern, in die Lagerhallen für den McNeil Whiskey einzudringen. Sie sind bemüht, seine Identität aufzudecken und versuchen, den Grund für sein unbefugtes Eindringen in Erfahrung zu bringen. Sollte dies nicht innerhalb der nächsten zwei Wochen gelingen, wird der Gefangene an die Sicherheit der Sternenflotte übergeben.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sector



    Die Strandparty von Brunnetta Harphyrie , welche letzte Woche stattfinden sollte, ist aufgrund von Operation Sweetchilie ausgefallen und soll nächste Woche verlegt werden.


    Trotz Beendigung der Operation Sweetchilie sind die Sicherheitsmassnahmen sehr hoch und die Taktische Abteilung patroulliert in Truppstärke von mindestens 4 Mann. Sämtlicher ankommender Transit muß über die Orbitalkontrolle geregelt werden. Niemand darf im Moment in den Orbit, ohne kontrolliert zu werden. Frachten werden nur über spezielle Frachtshuttles erlaubt, selbst dieses nur mit vorheriger Kontrolle der Obitalkontrolle.


    Im Sektor 3 kam es aufgrund unbekannter Umstände zu einem Kurzschluß im Recyclesystem. Dieser war mehr als 4 Tage außer Betrieb und man hat eine Umleitung zu den umliegenden Sektoren gemacht. Dank der fieberhaften Arbeit der Technischen Abteilung konnte das Problem gelöst werden. Jetzt wird die Taktische Abteilung die Untersuchung einleiten und die Übeltäter suchen.






    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Immer mehr Leute versuchen ein Quartier auf Fairhafen zu bekommen, was dazu führt, das die Bautrupps erneut stark gefordert sind. Die Bautrupps sind, fast wie in den Anfangszeiten, vollständig ausgelastet. Entlastung verspricht man sich von den Bautrupps von Allatu, welche gerade eine gemässigte Bauphase haben. Da dies jedoch auf freiwilliger Basis geschieht und die meisten auf Allatu ihre Familien haben, könnte das Interesse etwas geringer sein.

    Die Konzernleitung sucht noch nach Entschädigungen beziehungsweise denkt sich diverse Belohnungen aus.


    Die Taktische Abteilung versucht ein neues Orbital-Verteidigungssystem aufzubauen. Jedoch scheinen aus irgendeinen Grund, die Plasmainverter defekt oder ungünstig kalibriert zu sein. Jeder einzenle Inverter muß manuell überprüft, neu gerootet und kalibriert werden. Dies wirft das Projekt um mindestens drei Monate zurück.




    **********************************************************




    Fairtrade 553, Fairhafen System, neues Grenzland


    Viele Leute scheinen sich in Gesellschaft der Sternenflotte unwohl zu fühlen und versuchen von Fairtrade 553 abzuwandern. Neben den Astro-Kolonien im Sektor ist vor allem Fairhafen das Ziel ihrer Wahl. Dies freut die ansässigen Händler und Betreiber diverser Etablissements um so mehr, weil sie so die Chance wittern, ihre Geschäftsräume zu erweitern.


    Nach der Abmahnung an die Sternenflottencrew, welche scheinbar Dauergast auf Fairtrade 553 sein möchte, kam es zu keinerlei weiteren Sicherheitsverstößen des Intranets oder sonstigen Versuchen, die Kommandocodes zu umgehen.


    Auf Deck 22 wurde ein Personen-Händlerring zerschlagen, der mit MInderjährigen Personen, diverse Wettkämpfe veranstalten wollte. Nach menschlichen Standart sind die sogenannten Gladiatoren zwischen 5 und 8 Jahren alt. Die Wissenschaftliche Abteilung, Untergruppe Medizin, behandelt aktuell noch 43 dieser Gladiatoren und versucht ihre Konditionierung zu durchbrechen, so das sie ihre Traumata verarbeiten und akzeptieren können. das dies ein aufwendiger und langwieriger Akt ist, ist allen klar.

    Diverse Händler haben jedoch schon nachgefragt, ob man die Kinder kaufen könne, weil sie im Umgang mit Stich-, Hieb- und Stangenwaffen ausgebildet sind und so ihre Geschäfte schützen sollen.

    Die Stationsleitung lehnt dieses jedoch ab und verweist die Händler darauf, das für die Sicherheit die Taktische Abteilung zuständig sei




    **********************************************************


    Raumstation 39 Sierra, Sierra sektor


    Ein Mitglied des Frachters S.S. MNG Salvator wurde aufr Sternenbasis 39 Sierra festgenommen unter dem Vorwand des Schmuggelns. Das Crewmitglied gibt zu, auf dieser Reise ein Souvenier erworben zu ahben, welches er seiner Freundin mitbringen wollte. Diese Dame bezeugt die Richtigkeit der Aussage.

    CEO Melina McNeil hat unseren Rechtsbeistand Dr Jur Daren McBeth nach 39-Sierra geschickt, um die Angelegenheit zu klären.




    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung