Beiträge von McNeil

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98525.5707



    **********************************************************



    DeepSpace 12, Aldebaran Sektor



    Nun ist es endlich soweit. Die Kommandantur sowie die Besatzung von DeepSpace 12 haben mit ihren übertrieben, geheimnishaschenden Aktionen, scheinbar eine Grenze des Konzernvorstandes überschritten.

    Der Konzernvortsand, Max McNeil, ist seit kurzem in Verhandlungen mit der DeepSpace K-7.


    DeepSpace 12 soll nur noch als Schulunganlage/Verhandlungsort und Notunterkunft dienen.


    Die MNG Reconia, unter Captain Claudia Strahl, wird die nächsten Tage die Lager leeren und zur Drozana Station bringen. Unterstützt wird sie dabei tatkräftig von der Lagermannschaft.

    Die Lagerteams Alpha, Beta und Gamma sind auf ein einziges Lagerteam zusammengelegt worden.

    Die Gesamtmannschaft ist auf etwas über ein Fünftel der Gesamtstärke geschrumpft.



    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'Aja Sektor



    Die Produktion von Bauteilen für diverse Schiffssysteme lassen zur Zeit einengroßen Spielraum für Spekulationen. Sind aber eine angenehme Abwechslung zu den Bauteilen für echt museeumsreife Schiffe zu bauen.

    Inzwischen wurde die Lieferrate am Erzen aus dem Grenzland erhöht. Die Erze dort haben eine besondere Verunreinigung, welche für unsere Geologen sehr interessant sind.


    Die Taktikteams haben inzwischen weitere Cocanafelder gefunden und zerstört. Es wurden aber keine weiteren Schiffe im Anflug auf Allatu gesichtet, welche sich nicht ordungsgemäss verhielten.

    Es wurden passive Sonden ausgelegt, welche jeden Anflug orten würden, ohne gleich entdeckt zu werden. Bislang aber ohne Erfolg.


    Der Wohnsektor G wird ausgebaut um die Neuankömmlinge aufnehmen zu können, welche aufgrund des Umzuges von DeepSpace 12 zu uns kommen. Neues Lehr- und Medicpersonal wurde bereits geordert und die Räumlichkeiten eingerichtet.




    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Einen Notruf folgend, flog das 3.Verteidigungsgeschwader zur Neutralen Grenze, welche von den Zyronen einseitig festgelegt wurde. Dort fanden sie ein antriebs- und Energieloses Schiff, welches mehrere Hüllenbrüche und austretendes Plasma aufwies.

    Scans zufolge wurden dort etwa 30 Personen auf engsten Raum, mi minimaler Versorgung gefunden, welche vom Kommandoschiff geborgen wurden.

    Kurz nach Beginn der rettungsmission tauchte eine Flotte von etwa 50 Kampfzigarren auf und griff das 3 verteidigungsgeschwader an, welche es aber zerstören konnte. Dabei kam es zu keinerlei Kommunikation.


    CEO Charles McNeil lies für das gesamte System erhöhte Alarmbereitschaft ausrufen.




    **********************************************************






    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    Aufnahme und Ausscheiden aus der Sternenflotte

    §1 Bewerbungsform

    1) Eine Bewerbung als Mannschaftsdienstgrad erfolgt durch einen schriftlichen Antrag an jede Sternenflotteneinrichtung. Die Weiterleitung an die Sternenflottenakademie erfordert keine weitere Voraussetzung.

    2) Eine Bewerbung als Unteroffizierdienstgrad erfolgt durch einen schriftlichen Antrag an jede Sternenflotteneinrichtung. Deren ranghöchster Offizier entscheidet über die Weiterleitung an die Sternenflottenakademie. Voraussetzung ist ein vorhergehender Dienst ohne unehrenhafte Entlassung bei einer unter Absatz 4) aufgeführten Organisation.

    3) Eine Bewerbung als Offizierdienstgrad erfolgt durch einen schriftlichen Antrag an jede Sternenflotteneinrichtung. Der Leiter der Sternenflottenakademie entscheidet über die Aufnahme. Voraussetzung ist die Empfehlung eines Sternenflottenoffiziers im Rang eines Commanders oder höher.

    4) Einrichtungen, die als Voraussetzung für 2) gelten, umfassen alle Sicherheitsdienste und Polizeikräfte der Mitgliedswelten der Föderation oder ihrer Protektorate.

    §2 Aufnahmeprüfung

    Jeder Bewerber für die Sternenflottenakademie muss einen Aufnahmetest absolvieren. Der Umfang und die Ausrichtung des Tests wird vom Leiter der Sternenflottenakademie festgelegt.

    §3 Ausbildung an der Akademie

    1) Die Ausbildungsdauer für Mannschaftsdienstgrade beträgt sechs Monate, davon drei Monate Grundausbildung und drei Monate praktische fachbezogene Ausbildung auf einer Sternenflotteneinrichtung oder einem Schiff im aktiven Einsatz. Versetzungswünsche werden nur in begründeten Ausnahmefällen berücksichtigt.

    2) Die Ausbildungsdauer für Unteroffiziersdienstgrade beträgt ein Jahr, davon sechs Monate theoretische Grundausbildung und sechs Monate praktische fachbezogene Ausbidlung auf einer Sternenflotteneinrichtung oder einem Schiff im aktiven Einsatz. Versetzungswünsche werden bei offenen Planstellen berücksichtigt.

    3) Die Ausbildungsdauer für nichtmedizinische Offiziere beträgt vier Jahre. Versetzungswünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt.

    4) Medizinische Offiziere legen auf der Sternenflottenakademie ihr Facharztstudium ab. Die Dauer des Studiums beträgt acht Jahre. Bei bereits erworbener Approbation kann die Ausbildungsdauer um vier Jahre verkürzt werden. Versetzungswünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt.

    §4 Austritt

    1) Jedes Mitglied der Sternenflotte hat das Recht, zu jeder Zeit den Dienst zu quittieren und gilt dann als ehrenhaft entlassen. Eine Ausnahme bildet hierbei den Zeitpunkt einer Notsituation.

    2) Unteroffiziere und Offiziere geben hierbei ihr Patent zurück und somit alle mit ihrem Rang verbundenen Pflichten und Privilegien.

    3) Ein ruhendes Offizierspatent kann ohne Zustimmung des Inhabers temporär reaktiviert werden, um einer Notsituation zu begegnen. (Reserveaktivierungsklausel)

    4) Jedes ausgetretene Mitglied der Sternenflotte kann nach Prüfung durch eine Wiederaufnahmekomission erneut den Dienst im alten Dienstgrad antreten.

    §5 Suspendierung

    1) Bei Dienstvergehen kann ein Mitglied der Sternenflotte suspendiert werden. Bei Offizieren und Unteroffizieren wird dabei das Patent außer Kraft gesetzt.

    2) Suspendierte Sternenflottenmitglieder können einen Widerspruch der Suspendierung einreichen, welcher geprüft werden muss.

    3) Eine Suspendierung darf maximal zwei Wochen andauern, außer es ist ein Militärstrafverfahren anhängig.

    §6 Unehrenhafte Entlassung

    1) Bei groben Dienstverstößen kann ein Militärstrafverfahren angestrengt werden, nach dem das Mitglied der Sternenflotte unehrenhaft entlassen wird.

    2) Eine unehrenhafte Entlassung schließt eine erneute Aufnahme in der Sternenflotte aus.

    3) Eine unehrehanfte Entlassung kann durch ein Gerichtsurteil in eine ehrenhafte Entlassung umgewandelt werden.

    4) Offiziers- und Unteroffizierspatente werden bei einer unehrenhaften Entlassung außer Kraft gesetzt.

    Rangstruktur und Befehlswesen

    §1 Sternenflotte

    §2 Befehlswesen

    1) Jeder Angehörige der Sternenflotte kann von einem Angehörigen mit einem höheren Dienstgrad Befehle empfangen, solange dies ein rechtmäßiger Befehl und der Situation angemessen ist. Angehörige anderer Einheiten oder Dienststellen können nur im Ausnahmefall befehligt werden.

    2) Sternenflottenpersonal, das eine Position innerhalb der Kommandostruktur bekleidet (z.B. Erster Offizier) kann auch gleichrangigen Dienstgraden Anweisungen oder Befehle erteilen, es sein denn, diese stehen innerhalb besagter Kommandostruktur über ihnen.

    3) Befehle, die eindeutig gegen die Vorschriften der Sternenflotten oder der Föderation verstoßen, sind unzulässig und gelten nicht als rechtmäßig.

    4) Befehle von dazu berechtigten Personen können auch an höherrangige gerichtet werden, z.B. durch einen Counselor, das Sicherheitspersonal und medizinisches Personal, sofern dies fachlich gerechtfertigt werden kann. Beispiel: Ein Arzt im Rang eines Lieutenant kann einen Captain vom Dienst entbinden, wenn dieser gesundheitlich nicht mehr in der Lage ist, seinen Dienst zu versehen.

    5) Bei Missachtung oder Verweigerung eines rechtmäßigen Befehls kann die befehlende Person vom Vorgesetzten der missachtenden oder verweigernden Person eine Disziplinierung fordern. Dies kann ein schriftlicher Verweis mittels einem Eintrag in die Dienstakte, eine Degradierung innerhalb der Dienstgradgruppe um höchstens einen Rang (Mannschaften, Unteroffiziere OP, Unteroffiziere MP und Junioroffiziere), die Enthebung von einem Sonderposten oder die Versetzung innerhalb des Kommandos sein. Weitergehende Disziplinarstrafen können nur bei Einberufung eines Militärgerichtsverfahrens verhängt werden, wobei auch Senioroffiziere und Flaggoffiziere degradiert werden können, oder ein Delinquent aus der Sternenflotte entlassen werden kann.

    §3 Berichtswesen

    1) Die Leiter von Arbeitsgruppen, Schiffen, Missionen und Stützpunkten sind verpflichtet, regelmäßig einen Bericht an ihre übergeordnete Stelle zu senden. Der Intervall beträgt eine Woche oder bei fehlender berichtenswerter Aktivität drei Wochen.

    2) Jeder Kommandooffizier hat ein dienstliches Logbuch zu führen, das nach Möglichkeit täglich aktualisiert wird. Einsicht kann jeder Offizier der Sternenflotte nehmen.

    3) Jedes Mitglied der Sternenflotte hat die Möglichkeit, ein persönliches Logbuch zu führen. Dieses unterliegt dem Persönlichkeitsschutz und kann nur von medizinischem Personal, Ermittlungsbehörden und Offizieren im Rang eines Commodore oder höher auf Antrag des jeweiligen Vorgesetzten eingesehen werden.

    §4 Auszeichnungs- und Beförderungswesen

    1) Jeder Offizier kann einen Sternenflottenangehörigen mit einem niedrigeren Rang für eine Auszeichnung vorschlagen. Dieser Vorschlag muss begründet werden.

    2) Eine Auszeichnung kann nur für herausragende Leistungen verliehen werden, die weit über die normale Pflichterfüllung hinausgehen. Wurden mit einer Leistung die Voraussetzungen mehrerer Auszeichnungen erfüllt, wird immer nur die Höhere verliehen.

    2a) Auszeichnungen für Verbände oder Einheiten, die kollektiv verliehen werden, sind von dieser Regelung unberührt und können auch zusammen mit einer Einzelauszeichnung verliehen werden.

    3) Eine Kommission bestehend aus Offizieren der Kommandoebene entscheidet über die Verleihung von Auszeichnungen nach Prüfung der notwendigen Voraussetzungen.

    3a) Auszeichnungen für Verbände oder Einheiten, die kollektiv verliehen werden, sind davon unberührt.

    4) Eine Beförderung kann für Mannschaften von jedem Offizier, für jeden Unteroffizier von einem Offizier im Rang eines Commander oder höher, für jeden Rang zwischen Fähnrich und Lieutenant Commander von jedem Captain, in den Rang Commander von einem Commodore, in den Rang eines Captain von einem Rear Admiral (UH) und in alle Admiralsränge von höheren Admiralsrängen.vorgenommen werden.

    5) Zwischen zwei Beförderungen müssen bis zum Master Chief Petty Officer of Starfleet 6 Monate liegen. Bei Offizieren müssen 12 Monate zwischen Beförderungen vergehen, bei Flaggoffizieren 24 Monate. Ausnahmefälle kann ein Offizier im Rang eines Admirals genehmigen. Feldbeförderungen unterliegen nicht diesen Wartezeiten.

    6) Eine Feldbeförderung ist eine Beförderung eines Offiziers oder Unteroffiziers, die vor allem in Gefechtssituationen und Kriegszeiten ausgesprochen wird. Feldbeförderungen gelten nur als provisorisch und müssen nach Beendigung der Krisensituation oder in Friedenszeiten entweder widerrufen oder aber als permanent bestätigt werden.

    7) Vor einer permanenten Beförderung hat der für das Personal zuständige Offizier der betreffenden Dienststelle (auf Schiffen i.d.R. der Erste Offizier) ein Gespräch mit dem Counselor zu führen, der die letzte Beurteilung des zu Befördernden vorgenommen hat, um mögliche Hinderungsgründe für eine Beförderung zu ermitteln.

    §5 Militärisches Protokoll

    1) Jeder Sternenflottenangehörige hat das Recht, von niedrigeren Dienstgraden mit "Sir" angesprochen zu werden, auch weibliches Personal. Innerhalb der Dienstgradgruppen der Mannschaften (Crewman 3rd Class bis 1st Class) und Unteroffiziere ohne Portepee (Petty Officer 3rd Class bis 1st Class) sprechen die jeweiligen Dienstgrade sich untereinander nicht mit "Sir" an. Die Anrede kann auf Wunsch des Angesprochenen auch durch den Rang ersetzt werden. Auch kann eine freundschaftliche Beziehung berücksichtigt werden, bei der der Ranghöhere generell mit dem Namen oder einer anderen nichtmilitärischen Bezeichnung angesprochen wird.

    2) Betritt ein Offizier einen Raum, in dem sich noch kein Offizier befindet, lässt der ranghöchste anwesende Dienstgrad alle anwesenden Militärpersonen durch den Ausruf "Achtung!" in Habachtstellung gehen. Diese kann auf Aufforderung durch den eintretenden Offizier beendet werden. Diese Protokollregel kann im Interesse des Arbeitsflusses auf einem Raumschiff oder einer Raumstation der Sternenflotte durch den Kommandanten ausgesetzt oder auf bestimmte Situationen begrenzt werden.

    3) Betritt ein Offizier einen Raum, in dem sich bereits ein höherrangiger Offizier befindet, wird nicht in Habachtstellung gegangen.

    4) Betritt ein Admiral einen Raum, in dem sich noch kein Admiral befindet, lässt der ranghöchste anwesende Dienstgrad alle anwesenden Militärpersonen durch den Hinweis "Admiral an Deck!" in Habachtstellung gehen. Diese kann auf Aufforderung durch den eintretenden Admiral oder nach angemessener Zeit durch den höchstrangigen Nicht-Flaggoffizier beendet werden.

    5) Sternenflottenangehörige quittieren den Empfang einer Anweisung oder eines Befehls durch eine klare Aussage in Form von "Ja, Sir", "Aye, Sir", "Verstanden" oder ähnlichem.

    6) Sternenflottenangehörige grüßen dienstgradhöhere Unteroffiziere oder Offiziere durch das Einnehmen der Habachtstellung. Dies ist nicht erfoderlich bei einer Begegnung von Mannschaftsdienstgraden, Unteroffizieren ohne Portepee (Petty Officers), Senioroffiziersdienstgraden oder Flaggoffiziersdienstgraden, hier kann ein Gruß durch die Nennung des Rangs des Ranghöheren erfolgen. Unter Senioroffizieren kann der kommandierende Offizier einer Einrichtung diese Regel aussetzen. Der formelle Gruß kann zugunsten des Arbeitsflusses auf einem Raumschiff oder einer Station vom Kommandanten ganz oder teilweise ausgesetzt werden. In der Fortbewegung kann die Habachtstellung durch die Ansprache gemäß Ziffer 1 ersetzt werden, es sei denn, es handelt sich um einen Flaggoffizier, bei einem solchen hat der Rangniedere stehenzubleiben und in Habachtstellung zu gehen. Der Gruß wird vom Ranhöheren traditionsgemäß erwidert durch die Anweisung "Weitermachen" oder ein Nicken in Verbindung mit dem Rang des Grüßenden. Nach der Erwiderung durch einen Admiral kann eine unterbrochene Fortbewegung fortgesetzt werden.

    7) Außer Dienst sind dienstgradhöhere Personen in Uniform nach obigen Regeln zu grüßen. Dienstgradhöhere in Zivilkleidung oder ohne Rangabzeichen müssen nicht gegrüßt werden. Dennoch ist ihnen bei Kenntnis ihres Rangs grundlegender Respekt zu erweisen. Anweisungen außer Dienst, die im Einzelfall notwendig sind, etwa um jemand rangniederen zur Ordnung zu rufen, sollte sich dieser nicht gemäß den Verhaltensrichtlinien der Sternenflotte betragen, sind zulässig.

    8) Salutieren als Gruß oder Ehrenbezeugung findet in der Sternenflotte keine Anwendung mehr.

    9) Familiäre oder partnerschaftliche Beziehungen zwischen Sternenflottenangehörigen sind zulässig, sofern Sie die Neutralität und Objektivität der Betroffenen nicht beeinträchtigen und keine Auswirkungen auf den dienstlichen Ablauf haben. Bei einem direkten Dienstverhältnis der betroffenen Sternenflottenangehörigen muss die Beziehung dem kommandierendem Offizier offengelegt werden.

    Regeln für den Einsatz

    §1 Außenteams

    1) Kein Stabsoffizier darf sich ohne bewaffnete Eskorte auf einen fremden Planeten begeben.

    2) Zu den Aufgaben des ersten Offiziers gehört es Teams für Außenmissionen zusammenzustellen und anzuführen. Jedoch hat der Captain die höhere Befugnis, wer das Außenteam begleitet und anführt. Dabei ist der Captain als potenzielles Mitglied oder Anführer des Außenteams nicht ausgeschlossen, außer, das Schiff befindet sich in einer unmittelbaren Gefährdungssituation.

    3) Außenteams haben sich mindestens alle 24 Stunden zu melden.

    4) Der Transport von vorher nicht genau untersuchten Substanzen ohne dafür geeignete Eindämmungsmaßnahmen ist nicht gestattet.

    5) Im Fall eines medizinischen Notfalls ist stets ein Kom-Kanal offen zu halten.

    6) In Kampfgebieten ist das Personal alle 90 Tage auszutauschen.

    §2 Bewaffnete Auseinandersetzungen

    1) Im Fall der drohenden Zerstörung eines Schiffs oder einer Einrichtung der Sternenflotte ist ein Kommandant berechtigt, alle dazu notwendigen Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

    2) Sind zwei oder mehr Sternenflottenschiffe an einer bewaffneten Auseinandersetzung beteiligt, hat der Captain des taktisch stärkeren Schiffes das Kommando.

    3) Werden während einem Gefecht Nachrichten ausgetauscht, sind keine uncodierten Transmissionen auf offenen Kanälen zu senden.

    4) Bei drohender Übernahme durch eine feindliche Macht muss die betreffende Einrichtung bzw. das Schiff zerstört werden.

    §3 Kommando und Diplomatie

    1) Bei Verhandlungen und Vertragsabschlüssen müssen mindestens zwei Stabsoffiziere anwesend sein.

    2) Ein kommandierender Offizier kann vom Dienst entbunden werden, wenn Zweifel an seiner geistigen Verfassung oder der Fähigkeit der Kommandoausübung bestehen.

    3) Zivile Schiffe können für Einsätze und Missionen requiriert werden, wenn die Situation es erfordert und keine anderweitige Lösung zu finden ist.

    4) In Abwesenheit des Captains ist ein anderer Flaggoffizier berechtigt, das Schiff oder die Einrichtung zu führen.

    5) Bei Verstoß gegen die Erste Direktive kann ein Offizier umgehend unter Arrest gestellt werden, außer er kann den Verstoß gegenüber seinen Senioroffzieren begründen.

    Sicherheitsprotokolle

    §1 Sicherheitsstufen

    1) Sicherheitsstufe 1 umfasst alle Bereiche mit keiner Sicherheitsrelevanz.

    2) Sicherheitsstufe 2 umfasst Bereiche, die geringe Beschränkungen benötigen, z.B. Lagerräume und Wohnbereiche.

    3) Sicherheitsstufe 3 umfasst Bereiche mit sensiblen Gerätschaften ohne taktische Funktion, z.B. Krankenstationen.

    4) Sicherheitsstufe 4 umfasst sensible Bereiche, z.B. technische Anlagen und Kommandozentralen.

    5) Sicherheitsstufe 5 sind Hochsicherheitsbereiche wie Antriebssektionen von Schiffen, Waffenlager oder Arrestzellen.

    6) Sicherheitsstufe 6 umfasst Bereiche, zu denen ausschließlich Flaggoffiziere Zugang haben.

    7) Sicherheitsstufe 7 umfasst Bereiche, zu denen nur besonders Authorisierte Personen, gleich welchen Ranges, Zugang haben.

    8) Die Bereiche und ihre Sicherheitsstufen werden vom jeweiligen Leiter der Einrichtung bzw. des Schiffes festgelegt.

    §2 Zugriffsberechtigungen auf Akten und Daten

    1) Zugriffsberechtigung Alpha umfasst alle nichtsensiblen Daten in der Datenbank der Sternenflotte. (jeder Sternenflottenangehörige kann sie lesen)

    2) Zugriffsberechtigung Beta umfasst alle Personalakten der Sternenflotte. Zugriff kann generell nur Offizieren gewährt werden. Unteroffiziere erhalten Zugriff bei leitenden Funktionen.

    3) Zugriffsberechtigung Gamma umfasst alle Strafakten der Föderation und Zugriff auf einzelne sicherheitsrelevante Daten anderer Einordnung mit dieser Kennzeichnung. (Leserechte nur für Offiziere im Rang Lieutenant Commander aufwärts oder mit Sicherheitsaufgaben befasste Offiziere und Unteroffiziere)

    4) Zugriffsberechtigung Delta umfasst alle medizinischen personenbezogenen Daten der Sternenflotte, Stufe 1. (Leserechte für medizinisches Personal)

    5) Zugriffsberechtigung Epsilon umfasst alle medizinischen personenbezogenen Daten der Sternenflotte, Stufe 2. Zugriff generell auch alle Admiräle. (Leserechte für leitende medizinische Offiziere)

    6) Zugriffsberechtigung Zeta umfasst geheimdienstliche Daten mit geringer Sensibilität. (Zugriff für alle nachrichtendienstlich tätigen Offiziere)

    7) Zugriffsberechtigung Theta umfasst geheimdienstliche Daten mit hoher Sensibilität. Zugriff generell auch alle Admiräle. (Zugriff nur für leitende nachrichtendienstliche Offiziere im Rang Lt. Cmdr. oder aufwärts)

    §3 Alarmstufen

    1) Roter Alarm

    Der Rote Alarm, auch Alarmstufe Rot genannt, stellt die höchste Gefahrenstufe auf einem Raumschiff der Sternenflotte dar. Roter Alarm wird nur dann vom Kommandanten eines Schiffes ausgelöst, wenn sich das Schiff entweder in einer Kampfsituation befindet oder eine allgemeine Gefahrensituation für das Schiff vorliegt. Nachdem die Mannschaft über akustische und optische Merkmale (Sirene bzw. rotes Licht) über den Gefahrenzustand informiert worden sind, muss sie sich schnellstens zu ihren Stationen begeben, um vollständig einsatzbereit zu sein. Zivilisten sind angehalten ihr Quartier aufzusuchen.

    2) Gelber Alarm

    Der Gelbe Alarm ist die zweithöchste Alarmstufe, die auf einem Raumschiff der Föderation ausgerufen werden kann. Sie zeigt der Crew, dass sich das Schiff in einer möglicherweise gefährlichen Situation befindet. Nachdem der Kommandant den Befehl zum Ausrufen des gelben Alarms gibt, begeben sich alle Crewmitglieder, die in ihrer Schicht bei gelbem Alarm bereit sein müssen, innerhalb kürzester Zeit zu ihren Stationen. In der Regel wird der gelbe Alarm durch Alarmbeleuchtung, aber nicht durch ein Alarmton angezeigt. Der Computer informiert die Besatzung verbal über den gelben Alarm. Bei gelben Alarm werden auch die Schutzschilde aktiviert. Der gelben Alarm darf von den kommandierenden Offizieren, dem taktischen Offizier, dem Chefingenieur und den Abteilungsleitern ausgerufen werden.

    3) Blauer Alarm

    Blauer Alarm wird gegeben, wenn ein Schiff zur Landung auf einem Planeten ansetzt (keine Shuttles oder Planetare Fähren), wenn es auf Tarnung umschaltet, wenn es einen Multivektor-Angriffsmodus ausführt (Untertasse abtrennen etc.).

    4) Eindringlingsalarm

    Eindringlingsalarm, oder auch Invasorenalarm, ist ein Alarmsignal auf Raumschiffen der Föderation, wenn eine fremde Person oder ein fremdes Wesen auf das Schiff gelangt ist und eine potentielle Gefahr für die Sicherheit darstellt. Der Eindringlingsalarm kann von jedem Crewmitglied durch akustische Warnung ausgerufen werden und führt dazu, dass ein bewaffnetes Sicherheitsteam so schnell wie möglich den Eindringling zu stellen versucht.

    5) Feueralarm

    Der Feueralarm wird ausgelöst, wenn an Bord eines Raumschiffes oder einer sonstigen Einrichtung ein Brand ausbricht. Diese Art des Alarms wird üblicherweise automatisch vom Computer ausgelöst, nachdem ein Brand von den internen Sensoren entdeckt worden ist. Hierbei registriert der Computer einen Temperaturanstieg und leitet den Alarm ein. Nach dem Ausrufen des Alarms wird das Feuerbekämpfungssystem aktiviert und die Sicherheit informiert. Auf dem Schiff wird ein Alarmsignal hörbar, es wird jedoch kein visuelles Alarmsignal ausgegeben.

    6) Evakuierungsalarm

    Evakuierungsalarm bezeichnet eine akustische Anzeige zur Evakuierung eines Raumschiffes oder einer Raumstation.

    Medizinische Protokolle

    §1 Regelmäßige medizinische Untersuchung

    1) Jedes Mitglied der Sternenflotte hat sich beim zuständigen medizinischen Offizier mindestens alle 3 Monate zu einem Routinecheck einzufinden.

    2) Bei unterlassenem Medizin-Check kann das Personal zwangsweise zugeführt oder vom Dienst suspendiert werden.

    3) Jedes Mitglied der Sternenflotte hat sich auf Aufforderung seines vorgesetzten Offiziers bei einem Counselor zu einer Unterredung einzufinden.

    4) Medizinische Offiziere, die in eine Kommandofunktion erhoben werden, gelten nicht mehr als medizinische Offiziere und können ihren medizinischen Status nicht mehr geltend machen, wenn ein rangniederer medizinischer Offizier eine fachbezogene Entscheidung trifft, welche den höheren Offizier betrifft.

    Militärgerichtsbarkeit

    §1 Einberufung eines Gerichtsverfahrens

    1) Jeder Offizier oder Unteroffizier in Leitungsfunktion kann die Einberufung eines Militärgerichtsverfahrens beantragen, wenn ein Verstoß gegen die Vorschriften der Sternenflotte oder die Direktiven vorliegt.

    2) Offiziere, die die einberufende Instanz darstellen, können die Anklage selbst vertreten. Im Fall eines Unteroffiziers als einberufende Instanz wird von der jeweiligen Einheit ein Ankläger benannt.

    3) Die Verhandlung findet auf einem Schiff oder einer Einrichtung der Sternenflotte statt. Der Ort wird von der einberufenden Instanz benannt und vom für diesen Bereich zuständigen Richter genehmigt.

    4) Der Beschuldigte kann einen Beistand benennen, der in seinem Namen bei Anhörung und Verhandlung sprechen kann.

    §2 Ermittlungsverfahren

    1) Vor der Erhebung einer Anklage muss eine Ermittlung durch mindestens zwei Offiziere durchgeführt werden. Die Ermittlung muß neutral erfolgen und darf keinen Offizier involvieren, der persönlich oder auf anderer Ebene betroffen oder befangen ist.

    2) Die Ermittler haben nach Abschluss einen Bericht an den zuständigen Ankläger zu übergeben, welcher daraufhin die Anklage eröffnet, indem er eine Anklageschrift verfasst.

    3) Die Anklageschrift hat sämtliche Vorwürfe und das damit verbundene Strafmaß zu enthalten und ist vor dem Beginn der Verhandlung dem Angeklagten sowie dem Gericht zur Kenntnisnahme vorzulegen.

    §3 Anhörung

    1) Die Anhörung entscheidet über die Eröffnung oder die Einstellung eines Verfahrens. Beide Seiten tragen dem einzelnen Richter die Gründe für eine Eröffnung oder die Einstellung des Verfahrens vor, worauf dieser Entscheidet. Der Grundsatz "in dubio pro reo - im Zweifel für den Angeklagten" ist zu beachten.

    2) Eine Anhörung ist nicht öffentlich.

    3) Eine Beweisaufnahme findet bei einer Anhörung nicht statt.

    §4 Hauptverhandlung

    1) Drei Richter sitzen der Hauptverhandlung vor, wovon einer den Vorsitz führt. Die Beisitzer können ebenfalls Fragen stellen.

    2) Zu Beginn können Anträge auf Befangenheit gestellt oder die einstellung des Verfahrens beantragt werden.

    3) Anschließend verliest die Anklage die Anklageschrift in der Version, die die Verteidigung zuletzt erhalten hat. Eine Abänderung der Anklageschrift ohne Kenntnis der Verteidigung kann eine Einstellung des Verfahrens nach sich ziehen.

    4) Die Verteidigung bekennt sich schuldig oder nicht schuldig und plädiert für Freispruch oder ein Strafmaß.

    5) Die Anklage beginnt mit der Beweisaufnahme, die Verteidigung darf Zeugen ins Kreuzverhör nehmen.

    6) Die Verteidigung beginnt mit der Beweisaufnahme, die Anklage darf die Zeugen ins Kreuzverhör nehmen.

    7) Anklage und Verteidigung halten ihre Schlußplädoyers in dieser Reihenfolge, danach berät sich das Gericht.

    8) Das Urteil wird verkündet und wird nach einer Woche ohne Rechtsmittel rechtskräftig.

    §5 Rechtsmittel

    1) Die Revision ist eine Anfechtung eines Urteils aufgrund von Formfehlern. Hierbei wird der Prozess nur auf Form- und Sachfehler untersucht, aber keine neuen Beweise eingebracht. Nach Überprüfung kann das Urteil bestätigt oder aufgehoben werden. Letzteres zieht ein Wiederaufrollen des Verfahrens nach sich. Nach einer Bestätigung ist das Urteil sofort rechtskräftig.

    2) Die Berufung ist eine Anfechtung eines Urteils aufgrund von neuen Beweisen oder Tatsachen. Es folgt ein generelles Fortführen der Verhandlung. Eventuelle Strafmaße, sofern noch nicht angetreten, sind auszusetzen.

    3) Rechtsmittel können bis zu einer Woche nach Urteilsverkündung eingelegt werden. Danach ist das Urteil rechtskräftig und kann vollstreckt werden.

    4) Bei länger zurückliegenden Urteilen, die eine Haftstrafe nach sich ziehen, kann aufgrund neuer Beweise eine Haftbeschwerde eingelegt werden. Der Prozess wird fortgeführt, ohne jedoch Strafmaße auszusetzen.

    Trivia

    Es ist zu beachten, dass Teile dieser Vorschriften nicht canon sind!


    Diese Vorschriften finden derzeit nur im Rollenspiel der 18. Flotte Anwendung.

    Quelle: https://www.sto-rp.de/mw/Diens…hriften_der_Sternenflotte

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98429.6803



    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Die MNG Islay kam mit neuen Gefangenen der Saymann Corporation an. 15 Männer, welche versucht haben, ein Depot der Baikanur Schiffswerft auf Sol zu überfallen. Trotz der informierten Sicherheit, welche sich aufgrund der Entwicklungen auf DeepSpace 12 mehr als zurückhaltend verhielt. Sie ergriffen keinerlei Massnahmen. Also machten unsere Jungs ihren Job und auch hier griffen die Sicherheitsleute der Sternenflotte nicht ein.


    Die Taktische Abteilung der Basis nahm sie in Empfang und brachte sie ins Camp. Dort haben sie im Besucherbereich 10 Tage Zeit sich mit der Situation abzufinden und zu kooperieren. Ansonsten kommen sie in Einzelhaft und werden seperat bewirtet, bei minimalen Komfort.



    **********************************************************



    Playa De Commico, Arucanis Nebel



    Die S.S. MNG Miss Gloria brachte die Ausrüstung für ein neues Krankenhaus. Das letzte war bei einem Erdbeben zerstört worden. Dadurch konnten mehrere Kolonisten wieder medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, welche seitdem nur auf ein grobimprovisiertes Lazarett zugreifen konnten.

    Zeitgleich brachte die Miss Gloria auch ein medizinisches Team zur Kolonie, welches das örtliche Medizinerteam vorübergehend verstärkte.




    **********************************************************



    Never Ending, Zenas Ausdehnung


    Die Kolonie für ehemalige Sträflinge mit Verhaltensstörungen orderte Baumaterialien für eine Erweiterung der Siedlung, die kurz zuvor von der Aufsichtsbehörde genehmigt wurde.

    Darunter soll auch ein neues Psychologisches Behandlungszentrum. Das zuständige Personal wird ebenfalls dorthin gebracht.

    Die Fabrikationsanlagen auf Allatu laufen auf Hochtouren, um die Bestellungen zu erfüllen, damit die Leute eine faire Behandlung bekommen, die sie benötigen, um wieder ordentliche Mitglieder der Föderation zu werden. Die Chance dafür stehen mittlerweile sehr gut und die Behandlungsmethoden verbessern sich stetig.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Die Konzernleitung ist aufgrund der letzten Ereignisse sehr besorgt. Trotz aller Bemühungen, zu zeigen, dass die McNeil Gruppe, LTD sich auf dem Weg der Rechtschaffenheit befindet. Doch es ist das ewige Lied der Vorurteile. Einmal verhasst, immer verhasst, vorallem bei diversen Herrschaften und Admirälen, die den Wandel der Zeit nicht erkennen können.


    Die Föderation ist zu groß, die Sternenflotte nicht mehr stark genug, aufgrund der vergangenen Kriege. Die Leute sehnen sich nach Sicherheit und Gesellschaft. Nach Ordnung und Gerechtigkeit. Nach Schutz. Die MegaCorporationen versuchen die Bedürfnisse zu stillen. Die Bedürfnisse nach der Zerrüttung und Demoralisierung durch die Kriege und die dürftige Herstellung der Ordnung durch die Sternenflotte und ihrer Leute.


    Die Produktionsmanagerin, Frau Sonja Richter, möchte die Produktionskapazität erweitern um die gesteigerten Anfragen zu erfüllen. Sie fordert zusätzliche Unterstützung von Fairtrade553 und deren Handelspartnern. CEO McNeil, Charles hat Hilfe zugesagt und bereits die Produktion erhöht. Zusätzliche Frachter sind unterwegs.





    **********************************************************






    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98352.9680



    **********************************************************


    Sol, Sol System




    Ein unter Nausikaanischer Flagge fliegender Händler meldete einen Notfall an die Raumstation 01.

    Er hätte einen Kaskadenfehler der sämlicher Sensoren sowie seine Steuerung ausfallen hätten lassen und er müsse seine Systeme rebooten. Er könne auch seinen Antrieb aus eben jenen Versagen nicht deaktivieren. Sein Kurs würde ihn mitten in Raumstation 01 krachen lassen.

    Die sofort ausgeschwärmten Raumschiffe der Sternenflotte, sowie einige Frachter der Saymann Corporation gingen auf Abfangkurs, dabei kamen sich die Schiffe aufgrund von Kommunikationsproblemen ins Gehege, so das sie sich gegenseitig behinderten.

    Letztlich konnte nur ein behrzter Rammstoß eines der Schleppershuttle den Frachter aus der bahn bringen. Er verfehlte die Raumstation 01, rammte aber letztendlich zwei der Docks der Baikonur-Schiffswerften und beschädigte die dortigen Frachter so stark, das nun beide komplett unbrauchbar sind und verschrottet werden müssen. Zum Glück wurden keine der dortigen Arbeiter verletzt, da die Sternenflottenschiffe sie rechtzeitig herausbeamen konnten.

    Auch wenn es keine Absicht war, so ist es denoch ein schwerer Schlag für die McNeil Gruppe, LTD, die eben dadurch zwei Frachter verlor.





    **********************************************************




    Allatu, Velona System


    Der abfliegende Frachter, MNG Sanggria, entdecke während seiner Abflugphase ein schwaches unbekanntes Echo auf den Sensoren. Der Captain, Rosso Lollo, gab diese Entdeckung an die Orbitalkontrolle weiter, die daraufhin ein Geschwader Jäger schickte, welche tatsächlich ein unbekanntes Schiff entdeckten und riefen das unbekannte Schiff. Dieses machte eine Kehre und verlies das System mit Warpgeschwindigkeit. Das Geschwader fog zur Orbital Kontrolle zurück.

    Die vermeintlichen Ladekoordinaten der Unbekannten wurde an die Taktische Abteilung weitergegeben und man entdeckte ein brachliegendes Stück Land, weitab von den Siedlungen, was für Ackerbau vorbereitet worden war.


    Zu Sternzeit 98343.3789 lies der Gouverneur, Jethro Gibbs, die Fahnen auf Halbmast setzen zu Gedenken der Opfer des Befreiungskrieges gegen die Tyrannei des selbsternannten, nach einen Putsch an die Macht gekommmenen, Kaisers Leeroy Jenkins.

    Mehr als dreiviertel der Bevölkerung starben bei diesen Angriff, zumeist aufgrund von Jenkins Cocana-Bomben, welche in den Plantagen Dörfern gezündet wurden und alle Bewohner dieser Niederlassungen, zumeist verschleppte Bürger, mittunter sogar aus dem Gamma oder Delta Quadranten.



    **********************************************************


    Pomridge, Delta Volanis Nebel


    Zu Sternzeit 98320.2625 erhielt unserWarendepot 57 in der KoloniePomridge einen Ruf der Sternenflotte. Sie kündigten ein Kommando zur Waren- und Zollüberprüfung an. Kurze Zeit später beamten sich drei Gruppe mit je 5 Mann in den Außenposten.

    Den Vorsteher des Außenpoistens kam dies merkwürdig vor und als er mit seinen eigenen Sicherheitsleuten nach dem Rechten sehen wollte, entdeckte er eine Gruppe Zivilisten, die unser Händler- und Depotteam gefangen nahmen, die Waren verwüsteten oder zerstörten oder plünderten.

    Obwohl die Angreifer bewaffnet waren, lies der Kolonievorsteher den Schutzschild aktivieren und griff mit seinen Mannen die Angreifer an. Diese waren größtenteils so perplex über das Vorgehen, das sie ohne Gegenwehr entwaffnet werden konnten.

    Man sandte einen Notruf aus, welcher von einen Nahe patroulierenden Schiff der Sternenflotte beantwortet wurde. Die Angreifer eröffneten das Feuer und die Bodentruppen begannen sich zu wehren. Eine kurze Fluktuation im Schild ermöglichte es den Angreifern, ihre Mannschaften wieder an Bord zu bemane und zu verschwinden, bevor das Patroullienschiff eintraf.

    Bei dem Angriff wurde glücklicherweise niemand verletzt und die Konzernleitung hat bereits ein Schiff entsandt, welche nicht nur wieder das Depot auffüllen soll, sonder spendiert als Dankeschön ein neues Schildsystem samt Energieerzeuger.




    **********************************************************



    Karicka, Neues Grenzland


    Die Kolonie Karicka hat eine Bestellung für 2000 Isotonnen, nicht repliziertes, frisch gefälltes Baumholz aufgegeben. Als Gegenleistung bekommen wir ein Viertel ihrer Monatsfödermenge, was ungefähr dem Volumen von 254.000 Isotonnen reinen, biologischen Düngemittel. Dieses Düngemittel soll in den Hydroponischen Gärten eingesetzt werden. Erste Versuche zeigten ein um 14 Protzent erhöhtes Pflanzenwachstum. Damit steigt die Hoffnung und Erwartung unserer Biologen, endlich in Fairhafen mit dem Weinanbau beginnen zu können.




    **********************************************************



    Chapel, Draylon Sektor



    Eine Einheit der Taktischen Abteilung hat das Hauptdepot der Saymann Corporation angegriffen und vernichtend geschlagen. Sämtliche Gegenstände wurden aus dem Depot geplündert. Dank unserer überlegenen Technologie gab es auf beiden Seiten keinerlei Verluste oder ernsthafte Verletzungen. Wenn man von dem Ego der Saymann Corporation absieht.




    **********************************************************



    DeepSpace 9, Bajoran Sektor



    Durch einen geschickten Schachzug von der Mannschaft der S.S. MNG Scotch Fix wurde die Saymann Corpoation um einen Kunden ärmer. Gekonnt drängten sich die Verhändler in das Treffen zwischen der Saymann Corporation und einen Händler aus dem Betreka Nebel im Replikator.Während Teile der Mannschaft sich an den Frachter herumtrieben, was die Sicherheitskräfte auf den Plan rief, verunsicherte man die Parteien mit Zwischenrufen und kleineren Neckereien, bis der Kunde genervt aufstand. Vor dem Restaurant warteten dann bereits die Handelsbevollmächtigten und übernahmen den Kunden, um ihn für unsere Projekte einzuspannen, was dieser auch promt tat.




    **********************************************************



    Sternbasis Sierra 37,


    Nachdem unser neuer Rechstbestand um Hilfe gerufen wurde, war er auch schon zur Stelle. Ob wir einen Überraschungseffekt hatte, der Rechstbeistand gut war oder ob die Sternenflotte dort einfach nur herausfinden wollte, wie wir reagieren und wie schnell wir reagieren, kann keiner sagen.

    Fakt ist jedoch, das kurz nach dem Eintreffen unseres Rechtsbeistandes unser Crewmitglied schnell wieder auf freien Fuß war und der Frachter zügig seiner Arbeit nachgehen konnte.

    Wir danken Herrn Dr.Jur. MacBeth für seine schnelle Arbeit.




    **********************************************************






    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98314.7831



    **********************************************************


    Sol, Sol System


    Die führenden Kräfte der Saymann Corporation und der McNeil Gruppe, LTD haben beschlossen, ihre Streitigkeiten außerhalb der Sternenflotten kontrollierten Gebiete auszutragen. Damit sind alle Standorte gesichert, welche Sternenflottenpersonal oder Sternenflotteneinrichtungen beherbergen, betrieben werden oder zur Sternenflotte gehören.


    Scheinbar haben beide Parteien etwas zu verlieren, sollten sie von der Sternenflotte oder der Föderationsjustiz erwischt werden.


    Die Taktische Abteilung konnte erfolgreich einen Außenstehenden daran hindern, in die Lagerhallen für den McNeil Whiskey einzudringen. Sie sind bemüht, seine Identität aufzudecken und versuchen, den Grund für sein unbefugtes Eindringen in Erfahrung zu bringen. Sollte dies nicht innerhalb der nächsten zwei Wochen gelingen, wird der Gefangene an die Sicherheit der Sternenflotte übergeben.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sector



    Die Strandparty von Brunnetta Harphyrie , welche letzte Woche stattfinden sollte, ist aufgrund von Operation Sweetchilie ausgefallen und soll nächste Woche verlegt werden.


    Trotz Beendigung der Operation Sweetchilie sind die Sicherheitsmassnahmen sehr hoch und die Taktische Abteilung patroulliert in Truppstärke von mindestens 4 Mann. Sämtlicher ankommender Transit muß über die Orbitalkontrolle geregelt werden. Niemand darf im Moment in den Orbit, ohne kontrolliert zu werden. Frachten werden nur über spezielle Frachtshuttles erlaubt, selbst dieses nur mit vorheriger Kontrolle der Obitalkontrolle.


    Im Sektor 3 kam es aufgrund unbekannter Umstände zu einem Kurzschluß im Recyclesystem. Dieser war mehr als 4 Tage außer Betrieb und man hat eine Umleitung zu den umliegenden Sektoren gemacht. Dank der fieberhaften Arbeit der Technischen Abteilung konnte das Problem gelöst werden. Jetzt wird die Taktische Abteilung die Untersuchung einleiten und die Übeltäter suchen.






    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Immer mehr Leute versuchen ein Quartier auf Fairhafen zu bekommen, was dazu führt, das die Bautrupps erneut stark gefordert sind. Die Bautrupps sind, fast wie in den Anfangszeiten, vollständig ausgelastet. Entlastung verspricht man sich von den Bautrupps von Allatu, welche gerade eine gemässigte Bauphase haben. Da dies jedoch auf freiwilliger Basis geschieht und die meisten auf Allatu ihre Familien haben, könnte das Interesse etwas geringer sein.

    Die Konzernleitung sucht noch nach Entschädigungen beziehungsweise denkt sich diverse Belohnungen aus.


    Die Taktische Abteilung versucht ein neues Orbital-Verteidigungssystem aufzubauen. Jedoch scheinen aus irgendeinen Grund, die Plasmainverter defekt oder ungünstig kalibriert zu sein. Jeder einzenle Inverter muß manuell überprüft, neu gerootet und kalibriert werden. Dies wirft das Projekt um mindestens drei Monate zurück.




    **********************************************************




    Fairtrade 553, Fairhafen System, neues Grenzland


    Viele Leute scheinen sich in Gesellschaft der Sternenflotte unwohl zu fühlen und versuchen von Fairtrade 553 abzuwandern. Neben den Astro-Kolonien im Sektor ist vor allem Fairhafen das Ziel ihrer Wahl. Dies freut die ansässigen Händler und Betreiber diverser Etablissements um so mehr, weil sie so die Chance wittern, ihre Geschäftsräume zu erweitern.


    Nach der Abmahnung an die Sternenflottencrew, welche scheinbar Dauergast auf Fairtrade 553 sein möchte, kam es zu keinerlei weiteren Sicherheitsverstößen des Intranets oder sonstigen Versuchen, die Kommandocodes zu umgehen.


    Auf Deck 22 wurde ein Personen-Händlerring zerschlagen, der mit MInderjährigen Personen, diverse Wettkämpfe veranstalten wollte. Nach menschlichen Standart sind die sogenannten Gladiatoren zwischen 5 und 8 Jahren alt. Die Wissenschaftliche Abteilung, Untergruppe Medizin, behandelt aktuell noch 43 dieser Gladiatoren und versucht ihre Konditionierung zu durchbrechen, so das sie ihre Traumata verarbeiten und akzeptieren können. das dies ein aufwendiger und langwieriger Akt ist, ist allen klar.

    Diverse Händler haben jedoch schon nachgefragt, ob man die Kinder kaufen könne, weil sie im Umgang mit Stich-, Hieb- und Stangenwaffen ausgebildet sind und so ihre Geschäfte schützen sollen.

    Die Stationsleitung lehnt dieses jedoch ab und verweist die Händler darauf, das für die Sicherheit die Taktische Abteilung zuständig sei




    **********************************************************


    Raumstation 39 Sierra, Sierra sektor


    Ein Mitglied des Frachters S.S. MNG Salvator wurde aufr Sternenbasis 39 Sierra festgenommen unter dem Vorwand des Schmuggelns. Das Crewmitglied gibt zu, auf dieser Reise ein Souvenier erworben zu ahben, welches er seiner Freundin mitbringen wollte. Diese Dame bezeugt die Richtigkeit der Aussage.

    CEO Melina McNeil hat unseren Rechtsbeistand Dr Jur Daren McBeth nach 39-Sierra geschickt, um die Angelegenheit zu klären.




    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98276.3698



    **********************************************************


    ***Eilmeldung*******Eilmeldung****** ***Eilmeldung*******Eilmeldung******,


    Operation Sweetchili ist ausgerufen


    Sehr geehrte Damen und Herren der McNeil Gruppe, LTD



    gestern wurde zu Sternzeit 98283.6891 der Frachter S.S. MNG Coala Liebre von der Saymann Corporation aufgebracht. Laut Analysen der Taktischen Abteilung waren mehr als sieben Frachter und sechs Runabouts eines gegenrischen Teams beteiligt.

    Der Frachter wurde, nachdem er aufgebracht worden war, geentert und alle Fracht gestohlen, welche für eine Kleinkolonie bestimmt waren, welche kurz vor der Winterperiode steht. Alles Güter ohne hohen Wert, wie Energiezellen, Heizungsgeräte, Lufttauscher, Energierelais etc. Für die Kolonie sind sie überlebenswichtig.

    Die Angreifer zerstörten Kommunikations-, Sensor- und Antriebssysteme. dann manipulierten sie die Umweltkontrollen so, das überall eine erhöhte Gravition von 7G herrschten und fluteten dann das Schiff mit Cocana.

    Der Captain und seine Mannschaft waren beim Eintreffen der Rettungsmannschaften bereits an ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Rettungsmannschaft wurde ebenfalls mit einer Überdosis Cocana infiziert. Aus diesen Grund war eine weitere Rettung nicht möglich und der Captain des Rettungsschiffes hat die Selbstzerstörungssequenz eingeleitet, um weitere Bedrohungen auszuschliessen.


    Zur Zeit wird noch geprüft, wer hinter diesen Anschlag steckt und wem er galt.


    1. Bitte, bewahren sie Ruhe
    2. Melden sie sich bei ihren Vorgesetzten/Teamleader/Händler/Handelsbevollmächtigten vor Ort
    3. Sichern sie ihre Arbeiten auf dem MNG Servern
    4. Halten sie sich vorerst in ihren Quartieren oder besonders gesicherten Bereichen auf.
    5. Replizieren sie sich ein eigenständig, unabhängig funktionierndes Atemschutzgerät und tragen sie es bei sich
    6. Bedecken sie offenen Wunden staubdicht





    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung



    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98276.3698



    **********************************************************



    Sol, Sol System


    Die Baikonur-Cosmodrom Schiffswerft, unsere verehrten Partner im Schiffsbausektor haben 6 neue Runabouts der "Yellow-Stone" Klasse für uns fertiggestellt.

    Dazu widmen sie sich der Mammutaufgabe, bei 30 Schiffen der "Tuffli"-Klasse Service und Überholungen vorzunehmen.


    Ein Tamorianischer Captain hat auf einer Auktion 3 Fässer von McNeil's 32er Singel Malt Whiskey erstanden. Im Gegenzug zahlte er mit 2 Block Goldgepressten Latinum. Da dies ein unerwarteter hoher Preis ist, untersucht nun die Zollbehörde, die Auktion, mit dem Verdacht der Preisabsprache und der Währungswäsche mit Hintergrund von Kriminellen Absichten.



    **********************************************************



    DeepSpace 12


    Wieder wurden in der Lagerbucht unseres Hangars zwei fremde Personen entdeckt, die versuchten, sich in unsere Datenbanken zu hacken. Sie wurden von der Taktik überwältig und gefangen genommen. Anschliessend wurden sie auf die MNG Isaly überführt, um sie dort in Fairhafen der Justiz zu übergeben.

    Das Ziel dieser Attacke ist lediglich der Taktik bekannt und wird als Verschlußsache geahndet.


    Derweil geht die Mördersuche auf DeepSpace 12 weiter. Da der Sicherheitschef weiterhin keine Informationen oder Beweise vorzulegen hat, verfällt er wie auch die Stationsleitung unter Captain M'iaa zu einer Informations- und Ignorationsblockade. Dazu der Sicherheitschef Jimmy Larsosa in einen Statment:

    "Ich sagte bereits das ich auf gerüchte nichts gebe. Ich weis nicht woher sie ihre Informationen beziehen. Da es sich hier um eine Angelegenheit der Sternenflotte handelt sehe ich auch keinen grund es mit einer Zivilperson zu erörtern , Sir"


    Einige Tage später wurde dann von oberster Flottenstelle, die Informationen herausgegeben, das der oder die Mörder Sahal III und DeepSpace 12 verlassen hätten und ihr Heil in der Flucht vor der Sternenflotte suchten. Wir drücken den tapferen Recken der Sternenflotte, welche diese Aufgabe bewältigen, die Daumen. Über das Verhalten, der anderen Personen sei man wohl etwas weniger amüsiert gewesen und werde dem nachgehen, was immer das auch bedeuten mag.

    Unserem Mann auf DeepSpace 12, Herr Isnogud Lachmahned, ist es jedoch gelungen, an diesen einen Abend, eine freundschaftliche Brücke zu bauen und einen guten Eindruck zu hinterlassen. Laut seiner Aussage kann man mit der leitung der 18.Flotte, einer Frau Naris Veil, sehr gut korrespondieren und austauschen.






    **********************************************************



    Sahal III, Aldebaran Sektor


    Die Verwaltung auf Sahal III wird bald von der Sternenflotte in zivile Hände übergeben und dann entsprechend geführt. Es wird vermutet, das sich dann auch die übrigen Behördenposten wie zum Beispiel die Sicherheit in der Obhut eines zivilen Unternehmes wiederfinden könnte.

    Ob dies nun ein Vorteil für die dortige Kolonie ist oder ein fallstrick wie Paradies City, wird sich zeigen.





    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Das Rennen der Hoverboard's war ein voller Erfolg. Sieger wurde die Gruppe "Rambo's Kiddy", einer Ausbildungsklasse der Taktischen Abteilung der hiesigen Akademie. Sie machten ihren Sieg nicht nur aufgrund ihrer antrainierten Schnelligkeit und ihres Kampfgeistes, sondern auch mit der Kooperation der einer Jugendgruppe, "Einsteins Zöglinge". Diese Persönlichkeiten waren scheinbarin ihrer Zeitepoche auf Sol die unangefochtenen Kompetenzen und Massstäbe ihres Fachgebietes.


    Die Modeschöpferin, Brunnetta Harphyrie, veranstaltet zu Sternzeit 98284.2465 eine Strandparty, um ihre neueste Modekollektion vorzustellen. Zur musikalischen Unterhaltung sollen die "Feuchten Höschen" auftreten, die sich als Yuongster im Musiksektor gerade einen Namen machen





    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Zu Sternzeit 98264.1552 konnte ein neuer Sektor zur Besiedlung freigegeben werden. Die Bautruppen schafften Platz im Asteroiden für etwa 400 Personen, samt Sozia-l, Schulungs- und Versorgungsbereich. Obwohl der Sektor momentan noch unterversorgt ist, sind bereits erste Bewohner eingezogen.

    Entsprechendes Personal wurde bereits angefordert, jedoch scheint es einige Verzögerungen bei den entsprechenden Ausbildungen zu geben. Michael Gessler, seines Zeichens Ausbildungleiter, sagte auf einer Pressekonferenz, das zwar alles in der Macht stehende getan werde, um die Ausbildungpläne umzusetzen, aber es trotzdem immer noch zu Komplikationen und Problemen kommen kann. "Wir sind zwar unter enormen Zeitdruck, aber nicht die Sternenflotte. Wir kümmern uns um jeden einzelnen, bis jeder einzelne Teilnehmer auf den gewünschten Kenntnissstand ist. Das ist auch ein guter Baustein, um weuteres Teamplay zu fördern und sich seine Stärken und Schwächen einzugestehen.





    **********************************************************


    Fairtrade 553, Fairhafen System, neues Grenzland



    Die Stationsleitung unter Kommando von Frau Vali sieht sich aufgrund des Anreisestromes bezüglich Neugieriger, Händler und Hilfesuchender, veranlasst, einen erweiterten Warte- und Parkkorridor auszurufen. Dabei werden je nach Anliegen Shuttels der Station eingesetzt um Passagiere und Händler an Bord zu bringen oder Technisches Personal zu den Schiffen. Dort soll auch geprüft werden, wie es denn um die Sicherheit und Betreibssicherheit an Bord steht.

    Die Baikunur-Cosmodrom Schiffswerft, welche bei der Station eine Nebenstelle unterhält, sieht sich für alle Fälle gerüstet. Haben sie doch erst kürzlich ihre Industriereplikatoren upgraden lassen.

    Auch die Suche nach Bauplänen für diese veralteten Schiffe und ihre Komponenten hat weitere Sicherheit und Betreibsamkeit gebracht.


    In der Bar "Low Budget" kam es bei Sternzeit 98268.3789 zu einer Razzia der Taktischen Abteilung, nachdem festgestellt wurde, das diverse Personen mit halozigenen Waren Handel treiben wollten. Da sie damit gegen geltendes Recht der Station verstiessen, kommen sie nun in Arrestzellen und werden bei Gelegenheit dem Richter, Charles McNeil, vorgeführt. Die Höchststrafe lautet auf solche Taten 15 Jahre Straflager.






    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung




    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98257.0776



    **********************************************************



    Sol, Sol System



    Scheinbar scheint der Streß der letzten Jahre sich nun in einer beunruhigenden Bahn im Leben mancher Ehepaare zu zeigen. Die Scheidungsrate auf der Erde ist um 15% gestiegen und das Aggressionspotenzial scheint ebenfalls anzusteigen.

    Bei durchschnittlich jeder 8 Scheidung mußte die Sicherheit eingreifen, da sich die Paare im Gerichtssaal tätlich angriffen. Allein im letzten Monat wurden 12 Parteien von einen Mediteam versorgt.



    **********************************************************



    DeepSpace 12


    Im Auftrag der Sternenflotte haben wir die Waffenkammmer von DeepSpace 12 aufgefüllt. Der Auftrag wurde nicht über die offiziellen Kanäle erteilt und von Frau Richter persönlich überwacht, bis zum Auftragsort DeepSpace 12.

    Desweiteren wurden weitere Lieferungen mit medizinichen Serum für unserer Verbündeten im Gamma Quadranten vor DeepSpace 12 umgeladen und weitergeleitet. Alle Aktionen liefen problemlos ab.

    Im Gegenzug fand Captain Santiano eine Bergbaukolonie, welche ihre Bestellungen mit Terrellianischen Diamanten bezahlt. Da dort scheinabr ein größeres Vorkommen zu sein scheint, jedoch die planetare Versorgung und Infrastrucktur weitestgehend zerstört von den Hurq, sind die Kolonisten mehr als bereit, langfristige Handelsverträge mit uns einzugehen. das Dominion gibt uns seine Zustimmung.


    Nachdem die Stationsleitung nicht auf unsere Anfrage antwortete, muß davon ausgegangen werden, das die Sicherheitslage auf DeepSpace 12 gravierend hoch ist. Wir vermuten, das sich dort kriminelle Subjekte mit diversen Machenschaften breitmachen, denen die Sicherheit nicht beikommt. Wahrscheinlich wird weiterhin unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit in Angetracht der Gefährdung alles getan, um die Lage unter Kontrole zu bringen, jedoch scheint aufgrund des Schweigens keinerlei Erfolgsaussicht zu bestehen.

    Ob und inwieweit diverse Mordanschläge auf Sahal III und DeepSpace 12 zusammenhängen ist nicht abzuschätzen, jedoch sollten Vermutungen von unterschidlichen Vorfällen zurückgehalten werden.

    Alle Mitarbeiter werden aufgerufen, sich vorzusehen und Öffentliche Bereiche der Station und Sahal III nur mit verstärkter Aufmerksamkeit zu nähern.


    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor



    Eine Gruppe von Bewohnern hat sich zusammengefunden, um ein Rennen zu Sternzeit 98266.8949 mit diversen selbstgebauten Hoverboards zu veranstalten. Die Rennstrecke soll rund 25 Kilometer lang sein und verschiedene Hindernisse sowie Geschicklichkeitsparcours enthalten. Das Rennen geht über 10 Runden und wird den Teilnehmern einiges abverlangen.

    Der Hauptpreis ist ein dreiwöchiger Luxus-Sonderurlaub auf Risa, gesponsert von der Konzernleitung.




    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Die Bautrupps der Asteroidenkolonie sind auf ungewöhnlich harte Bereiche des Asteroiden gestossen, was ein planmässiges Vorankommen erschwert. Im Moment liegen die Bautrupps drei tage zurück, was bei den umzugswilligen Familien der Station Fairtrade 553 auf geringen Unwillen stößt, da die Stationsleitung schnellstmöglich alle Sternenflotten-Passagiere in feste Quartiere unterbringen möchte und die meisten Familien der Sternenflotte aus dem Weg gehen möchte.


    Die Taktische Abteilung hat bereits erste Versuche der Sternenflotte abgewehrt, in die Stationssysteme einzudringen. Bis jetzt kam es jedoch nur zur Ermahnungen, das dies nicht erlaubt sei. Consul Kirsch beteuerte, das sie dazu keine Anweisungen erteilt hätte.






    **********************************************************


    Fairtrade 553, Fairhafen System, neues Grenzland



    Die Abordnung der Sternenflotte kam mit der MNG Islay an und setzte mit einem Shuttle über. Die 4.Kompanie des 1Infantriebatallion553, angeführt von Frau O'Rourke empfing sie in militärischen Ehren und geleitete sie zu ihren Quartieren.


    Allen wurde zu verstehen gegeben, das die Sternenflotte hier Flagge zeigen möchte und deshalb wohlwollend zu behandeln sei. Es wurden die Luxusquartiere vergeben sowie drei Labore geräumt, um sie der Sternenflotte zur Verfügung zu stellen.


    Auch wurden alle Wissenschaftler, Forscher und sicherheitsrelevanten Personen nach Fairhafen versetzt. Fairhafen ist also bis auf 2 Kompanien der Taktischen Abteilung und Frachtarbeitern nur noch von der Stationsbesatzung belegt. Aber selbst die Stationsbesatzung hat ihre Quartiere auf Fairhafen bezogen




    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98237.8995



    **********************************************************



    DeepSpace 12


    Die verschärften Sicherheitsmaßnahmen beunruhigen langsam aber sicher immer mehr die Zivilisten auf DeepSpace 12. Beunruhigende Gerüchte machen die Runde. Auf erste Anfragen wurde von der Stationsleitung dazu keinerlei Stellung bezogen. Man gab die Massnahmen zwar zu, bekräftigte, das diese Massnahmen auch sofort nach Beendigung der Situation, welcher auch immer, beendet werde. Ansonsten gab es aber leider keinerlei weiteren Informationen.





    **********************************************************

    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor



    Die Saymann Corporation hat zum wiederholten Male eine Erlaubnis zu einem Siedlungsbau im ehemaligen Allatu Prime Gebiet gefordert. Wie auch die Forderungen zuvor wurde diese vom Gouverneur Jethro Gibbs abgelehnt. Fast schon traditionell folgte Drohungen und Beschimpfungen.


    Frau Richter startete heute ein neues Anbaugebiet für Sheila Wein. Die Anfragen hierfür steigen und die Nachfrage kann aktuell nicht befriedigt werden. Auch wenn wir uns noch nicht mit einen Chateau Picard messen können, heißt das nicht, das unser Wein schlecht wäre, sondern nur, das wir mehr Zeit brauchen. Trotzdem ist die erhöhte Nachfrage ein sehr gutes Zeichen und unsere Winzer geben nicht mehr als ihr Bestes, unterstützt von den Biotechlaboren.








    **********************************************************


    Free Haven, Bajor



    Hochrangige Mitglieder der religiösen Bewegung auf Bajor machen ihren Unmut kund, weil die McNeil Gruppe, LTD auf Free Haven Kava Früchte anbaut und diese nicht den Bajoranern übergibt, sondern selber verarbeitet und exportiert. Zudem sind sie aufgebracht, da die Regierung der McNeil Gruppe, LTD größere Besitztümer an Land verpachtet hat, anstatt sie der religiösen Bewegung anzubieten, damit diese sie bearbeiten können. Tatsächlich handelte es aber vor der Verpachtung um ein teils sehr mooriges und teils sehr steiniges Gelände, welches erst mühsam bearbeitet werden mußte, um die entsprechende Anbaufläche und Anbauqualität zu haben.


    Auf erste Ansprachen, teile ihnen Frau Sonja Richter mit, das die religiöse Bewegung mehr als genug Zeit gehabt hätten, sich das Land zu eigen zu machen. Jedoch kamen sie erst dann an, als die Angestellten der McNeil Gruppe ihre Arbeit aufgenommen und das Land urbar gemacht haben.


    Nachdem die Vedeks in eingen Predigten dazu aufgerufen hatten, haben über die Hälfte der landwirte die Arbeit eingestellt und der McNeil Gruppe den Rücken zugewendet. Aktuell werden neue Mitarbeiter für Free Haven gesucht, welche sich mit Weinanbau und Herstellung auskennen.


    Zumindest kamen schon die ersten guten Rezessionen von namhaften Kritikern an, welche den Wein nicht gerade in den Sternenhimmel lobten, aber doch anerkannten. Noch zu jung, aber mit viel Potenzial.



    **********************************************************


    Fairtrade 553, Fairhafen System, neues Grenzland



    Die Abordnung der Sternenflotte kam mit der MNG Islay an und setzte mit einem Shuttle über. Die 4.Kompanie des 1Infantriebatallion553, angeführt von Frau O'Rourke empfing sie in militärischen Ehren und geleitete sie zu ihren Quartieren.


    Allen wurde zu verstehen gegeben, das die Sternenflotte hier Flagge zeigen möchte und deshalb wohlwollend zu behandeln sei. Es wurden die Luxusquartiere vergeben sowie drei Labore geräumt, um sie der Sternenflotte zur Verfügung zu stellen.


    Auch wurden alle Wissenschaftler, Forscher und sicherheitsrelevanten Personen nach Fairhafen versetzt. Fairhafen ist also bis auf 2 Kompanien der Taktischen Abteilung und Frachtarbeitern nur noch von der Stationsbesatzung belegt. Aber selbst die Stationsbesatzung hat ihre Quartiere auf Fairhafen bezogen




    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98218.7214



    **********************************************************



    DeepSpace 12


    Ein weiteres Bewerbungsgespräch fand bei Sternzeit 98197.0319 auf DeepSpace 12 statt. Ein ehemaliger Sternenflottenoffizier, der nun bei der McNeil Gruppe, LTD sein Glück versuchen möchte um der Eintönigkeit des Systems zu entfliehen.

    Zum Schluß des Bewerbungsgespräches gab Frau Cyntia McNeil ihm eine Testaufgabe, nämlich Rechtsbeistand für Isnogud Lachmahned, der wegen einer Risikobewertung eine Anfrage an die Stationssicherheit von DeepSpace 12 gesandt hat

    Wir wünschen ihm viel Erfolg.


    Während dessen wurde Frau O'Rourke für eine vermeintlich käufliche Gespielin für körperliche Gelüste von einem Sicherheitsoffizier der Sternenflotte gehalten. Er fragte, nachdem er einige Gespächsfetzen mitbekam, den Gesprächspartner von Frau O'Rourke, ob die "Dame" ihn belästige. Es stellte sich heraus, das der Gesprächspartner der Rechstbeistand war und zitierte aus dem Stehgreif heraus einige Paragraphen und Verletzungen der Dienstaufsicht. Er bot Frau O'Rourke die Wahl zwischen den friedlichen Abgang des Sicherheitsbeamten und einen Verfahren wegen diverser Vergehen.

    Der Sicherheitsbeamte ging darauf hin.



    **********************************************************


    New Nairobie, Neues Grenzland



    Ein Wissenschaftliches Team, hat einen unbekannte Mutation des eigentlcih als ausgerottet geltenden Ebola-Erregers gefunden. Aufmerksam wurde man, als beim Transport einer Frachtercrew die Biosensoren Alarm schlugen und das automatische Quarantänesystem ansprang und Notfallkraftfelder aktivierte.

    Alle Erkrankten konnten gerettet werden und die Stationsleitung schickte ein team nach New Nairobie, um dort mit der Krankheit aufzuräumen und die Bedrohung zu eliminieren.



    **********************************************************


    Fairtrade 553, Neues Grenzland


    Die ersten Frachter mit den Baumaterialien sind eingetroffen. Entsprechend der Frachtraumressourecen werden sie nun im laufe der nächsten Tage auf entsprechende Frachter verteilt.

    Ein Ingenieursteam, welches von Allatu extra mitgebracht wurde, will sich um den Aufbau kümmern. Die Bauzeit soll sechs Monate dauern. Ein Frachter der Amarie-Klasse soll eine höhere Anzahl von Baurobotern und Arbeitsdrohen direkt liefern, um etwaigen Reklamationen vorzubeugen.


    Frau Konsul Kirsch ist mit einem 75 Mann starken Trupp zurückgekehrt. Der Föderationsausschuss hat uns dazu verpflichtet, Konsul Kirsch und ihrer Truppen Zugang zur Station und Unterkunft zu gewähren. Ohwohl wir weiterhin das Kommando über die Station führen, soll alles von den Sternenflottentruppen überprüft werden. Was das genau heißt, wurde nicht genau erörtert.


    Kurz nach dem Eintreffen des Sternenflottenpersonals, trafen auch die neuen Schiffe unserer Verbündeten ein. Die imposanten Aufklärungsschiffe sorgten für einigen Tumult, vor allem beim Sternenflottenpersonal, aber auch für etwas Angst und Sorge, bei den örtlichen Händlern. Jubel und Freude hingegen kommt von unserer Mannschaft.



    **********************************************************


    Ischkalak, Betreka Nebel


    Eine neugegründete klingonische Bergbausiedlung ging mit der McNeil Gruppe, LTD einen längerfristigen Vertrag ein. Eingefädelt von Captain Johann Barrel, wird uns diese Kolonie neben einigen Bergbauprodukten auch einen weiterführenden Weg bezüglich unserer Blutwein-Produzenten bringen.

    Zudem eröffnet sich ein weiterer Weg zum Kontakt mit weiteren Verbündeten



    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98161.5867



    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Nachdem sich die Siedlungserweiterung auf Sasamoa herum gesprochen hat, scheinen nun auch andere Kolonien darüber nachzudenken, ihre Siedlungen zu erneueren beziehungsweise zu renovieren.

    Dies bedeutet für uns einen erhöhten Lieferverkehr zwischen Allatu und Fairhafen. In diesen Umfang dürften wir auch die Kapazitäten der Fertigungsanlagen auf Allatu in die Höhe treiben.


    Die Baikonur Cosmodron Schiffswerft stellte erneut einen Frachter der Islay-B fertig, damit steigt die Zahl der verstärkten Frachetr auf 12. Damit können wir erstmals Frachter wieder zurück zur Föderation schicken, wo sie in den normalen Linienverkehr wieder eingebunden werden können.


    Consul Kirsch Nicole hat ein Petition des Diplomatischen Corps überbracht und wird zusammen mit ihren Stab und 75 weitern Personen wieder ihr Quartier auf Fairtrade 553 beziehen. dabei sollen sie scheinbar nicht nur einen guten Eindruck machen, sondern wollen tatsächlich so etwas wie arbeiten. Wissenschaftliche und Asterologische Scans hauptsächlich


    Die Krankenstation auf Windy City meldet einen neuen Schwangerschaftsrekord. Seit dem letzten Überfall der Zyronen ist die Reproduktionsrate um mehr als 25% gestiegen. Wir gratulieren allen glücklichen Eltern.



    Bis jetzt haben sich die Zyronen auch noch an ihren Waffenstillstand gehalten und die von ihnen gezogene Grenzen gewahrt. Auch gibt es keinerlei Anzeichen, das sie auf der anderen Seite ihrer Grenze



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor



    Gouverneur Gibbs gibt eine Entscheidung des Verwaltungsrates bekannt, in dem die Aufrüstung durch orbitale Verteidungsplattformen gefordert wird. Diese muß er auch noch der Kolonialverwaltung der Föderation vortragen. Von dieser Behörde ist es dann abhängig, ob wir diese Verteidigungsplattformen bauen dürfen.


    Desweiteren sind bereits wiederholt Anträge der Saymann Corporation eingegangen, welche um Neubau/Siedlungsgebiete bittet. Auch eine Androhung, sich diese Erlaubnis mit Hilfe des Föderationsgerichtshofes zu holen, wurde schon erwähnt.


    Die Fabrikationsanlagen für Bauroboter sind erstmals seit de Wiederaufbau im Gamma Quadranten nicht mehr optimal ausgelastet, während die Anlagen für Algenkollagen kaum mit den Anfragen fertig werden


    **********************************************************


    DeepSpace 12, Aldebaran Sektor


    Die Schulungsmassnahmen für die zwei neuen Schiffe des Dominions neigen sich dem Ende. Alle Parteien bescheinigen sich eine gute Fruchtbare Zusammenarbeit und würden sich freuen, diese friedvolle Zusammenarbeit zu vertiefen.

    Frau Vali, Stationskommandant von Fairtrade 553, zur Zeit als Schulungsleiterin aujf DeepSpace 12 eingesetzt, bescheinigt das gute Zusammenspiel. Zuerst habe es einige kulturelle und struckturelle Probleme gegeben, die sich dann aber sehr schnell gelegt hätten.




    **********************************************************


    Andelante


    Daimon Krox reagierte sehr beflissen, als eine Anfrage von DeepSpace 12 kam und um eine Ladung Rohrmaden bat. Als Gegenleistung bekam er Ersatzteile für einen Thermoinkubator.

    Wie man aus seinem Gesprächen und Gebaren heraushören konnte, wäre er gerne an einer längerfristigen Lieferung interessiert. Händler Johann Barrel konnte jedoch keinerlei Zusagen machen, da er nur als Mittelsmann fungierte und die Lieferung weiterleitete



    **********************************************************


    McNeil Hauptsitz, Sol


    Wie die Personalabteilung mitteilte, sind die ersten Bewerbungen für den juristischen Beistand eingegangen. Man werde aber erst noch etwas warten, bevor man mit den Gesprächen beginne, damit auch andere Bewerber die gleichen Chancen haben.

    Man rechnet nicht vor Ende März/Anfang April mit einer verbindlichen Zusage an mögliche Kandidaten.


    Die McNeil Destillery beginnt ihre ersten Testversuche mit einem Whiskey, der in einem Fass gelagert wird, welches vorher Tulabeerenwein beinnhaltete. Man erhoffe sich dadurch eine neue Aromasorte und zudem werden die Sherry-/Portweinfässer langsam knapp.

    Alexander McNeil sieht es ganz praktisch. Der McNeil Whiskey hat sich seinen Ruf in nun drei Quadranten als erlesene Luxusware erkämpft, wenn er nun aus gegebenen Anlass knapper wird, steigert das seinen Güterklasse und entsprechend seinen Profit.



    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98120.4337



    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Die Kolonie Sasamoa hat einen Auftrag über eine komplette Siedlung abgegeben, inklusive Ausstattung. das ist der bislang größte Auftrag.


    Die Neubausiedlung soll weitere Arbeitskräfte anlocken um die Siliziumminen produktiver zu nutzen. Weiterhin möchten sie ihre Orbitalplattformen verstärken. Hier jedoch hat man erhöhte Erwartungen abgeblockt. Man werde notwendige Technologie nnur auf dem jeweiligen Standart der Kolonie liefern. Die Enttäuschung war den Verhandlungspartnern anzumerken, jedoch hatte dies keinen Einfluss auf das Projekt.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Die Steigerungen im Fairtrade 553 sowie in Fairhafen wirken sich auch positiv auf die Produktion auf Allatu aus. Die Produktionsmarke wurde nun schon zum drittenmal innerhalb eines Monates angehoben.


    Damit steigt die Produktion seit bestehen der Siedlung um 45 Prozent und übertrifft erstmal die Marke von Alhena System.

    Gouverneur Leeroy Jethro Gibbs ist mehr als erfreut darüber und lässt zur Feier des Tages ein Strandbad für die Leute von Sheila City in Auftrag geben. Er ist sich sicher, das die Konzernleitung diese Leistung zu würdigen weiß und dies bewilligt.




    **********************************************************



    Föderationsrat, Niederlassung Paris, Sol



    Nach reichlichen Disskussionen verabschiedete eine Unterkommision des Föderationsrates die Empfehlung, eine Abordnung der Sternenflotte nach Fairtrade 553 zu schicken, um die Friedensbemühungen der McNeil Gruppe, LTD zu überwachen. Da diese immer noch Föderationsbürger sind, sei es die Pflicht der Föderation und der Sternenflotte, dort auch die Einhaltung der Gesetze und Vorschriften zu überwachen.


    Consul Kirsch, Nicole soll wieder nach Fairtrade 553 zurückkehren und dort als diplomatischer Außenposten fungieren. da der handelposten zivil sei, könne man dort jedoch nur als Gast fungieren. Jedoch solle sie im Notfall die Befugniss haben, das Kommando zu übernehmen.



    Admiral Vandover befürwortete dies im Allgemeinen und unterstütze die Empfehlung. Da sich Fairtrade 553 jedoch außerhalb der Föderationsgrenzen befinde, giibt er zu bedenken, gelten dort vielleicht andere Gesetze und Massstäbe als im Föderationsraum. Man müsse auch die Oberste Direktive beachten. Man weiß zuwenig, um sich ein Gesamtbild der dortigen Örtlichkeiten, Kulturen und Gegebenheiten zu machen. Ob sich die Kommandoebene von Fairtrade 553 jedoch davon beeindrucken lassen, bezweifelt er stark. Es gab schon etliche Gegebenheiten, wo sich die McNeil Gruppe, LTD der Autorität der Sternenflotte beugen mußte. Dort draußen jedoch hat die Sternenflotte kein Mandat und keine Handhabe, das Hausrecht liegt bei der McNeil Gruppe, LTD. Ob die es jedoch in Erwägung zieht, es abzugeben, sei fraglich.



    **********************************************************



    New Hermine, Arucanis Nebel


    Der Frachter S.S. SC McKinslayer sandte ein begrenztes Notrufsiganl ab, welche von Frachter S.S. MNG Fireball empfangen und darauf reagiert wurde. Der Captain hatte in seinem Notruf gemeldet, das er starke Störungen seiner Deflektorphalanx hat und deshalb nicht auf Warp gehen könne.


    Captain Johann Barrell nahm ihn mit seinem Traktorstarhl in Schlepp und brachte ihn zur Sternbasis 117. Dort meldete der Captain des Frachters, das die MNG Fireball ihn und sein Schiff attakiert und dann via Traktorstarhl gezwungen habe, hierher zu kommen. Der Stationskommandant, Commander Hinks, lies beide Parteien festsetzen und ein technikteam untersucht nun beide Frachter, um die Vorwürfe zu festigen oder zu widerlegen. Die Streitigkeiten zwischen beiden Organisationen ist hinreichend bekannt.


    **********************************************************



    Treasure Tradeing Station



    Bei einer Geiselnahme auf der Treasure Tradeing Station wurde alle 12 Beteiligten erschossen. Die Wachmannschaft machte keinerlei Unterschiede, ob es sich um die Kriminellen oder die Geiseln handelte.

    CeO Sonja Richter hat den Anflug der Station vorerst gestoppt. Bis die Umstände geklärt und verbindliche Zusagen der Stationsleitung bezüglich der Sicherheit der Frachtercrews der McNeil Gruppe, LTD gemacht worden sind, werde nichts abgeholt noch ge- und beliefert




    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 98084.5890



    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Die Station Fairtrade 553 meldet einen neuen Rekord beim Verladen und Abfertigen von Frachtern. Der hausinterne Rekord wurde von der Verlademannschaft Beta gebrochen und es wurden sieben Frachter beladen und versandfertig gemacht.


    Der neue Rekord wurde mit einer Sonderfreischicht belohnt.


    CEO Charles McNeil, der die Vertretung für Stationskommandant Vali macht, ist sichtbar stolz auf diese Leistung, die unter seiner Leitung erbracht wurde. Dies werde ihr bestimmt einigen liebvollen Spot einbringen.




    **********************************************************




    Rashana, Ponor Sektor



    Ein taktisches Team hat bei einer Infiltrationsmission wertvolle Informationen bezüglich der Saymann Corporation erbeutet. Es wurden Informationen zu Lagereinrichtungen, Depots, Zugangscodes gesichtet und gesichert. Dies dürfte ein schwerer Schlag gegen die Infrastruktur der Saymann Corporation bedeuten. Nach einigen Rückschlägen bei freien Händlern, die sich immer noch von der minderwertigen Qualität blenden lassen, dürfte das ein positives Signal an unsere tapferen und fleissigen Mitarbeiter haben.



    **********************************************************



    Terrh, Agrama Sektor



    Unsere geschätzte CEO Melina McNeil hat einen Neuauftrag für Romulanisches Ale erworben, der uns als Exclusivr-Lieferanten im Grenzgebiet des Romulanischen Imperiums ausweißt. Mit diesem Auftrag dürften sicherlich weitere folgen, die unseren Marktwert und Ruf festigen. Die Behörden erheben einen geringen Zollverfahrensbetrag, der aber in Anbetracht der Relevanz unbedeutend ist.


    **********************************************************




    Carraya, Azure Sektor



    Die Kolonie auf Carraya erteilte die Erlaubnis für die Lieferung von 25 Kolonial-Grundgebäude für die Eröffnung einer neuen Siedlung. Dies könnte ein weitere Beginn für eine Serie neuer Aufträge und Herausforderungen in der jungen Romulanischen Republik werden. Selbst die Romulanischen Behörden stellen langsam, aber kontinuierlich ihre Querelereien ein und lassen die McNeil Gruppe, LTD ihre Arbeit machen.


    **********************************************************


    Drozana, Donatu Sektor



    Auf Drozana wird gefeiert. Zum 15-Jährigen Jubiläum sind alle Mitarbeiter der McNeil Gruppe, LTD und deren Partner eingeladen, die Station zu besuchen.


    Auch wenn niemand mehr weiß, wann die Station wieder aufgebaut und übergeben wurde, ist es immer ein guter Anfang. Schliesslich, wenn sich das so auszahlt, wie Stationsvorsteher Beolag meint, könnte man dies ja öfters im Jahr veranstalten. Latinum kennt halt kein Datum, sondern nur den Weg in Beolag‘s Taschen.



    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97978.3193



    **********************************************************





    Ralamanda, Neues Grenzland



    Eine Abordnung des Zyronischen Imperiums hat durch eine Delegation die Nachricht überbringen lassen, daß es erneut eine Waffenruhe zwischen den Zyronischen Imperiums und der McNeil Gruppe, LTD ausruft.


    das Zyronische Imperium wird dazu eine Neutrale Zone einrichten, welche sich etwa 35 Lichtjahre von Fairhafen entfernt befindet und entlang der Zyronischen Imperiumsgrenze entlang laufen soll.


    Die Delegation nannte weiterhin keine Forderungen, Konsequenzen oder Drohgebärden, gegen die Mcneil Gruppe, LTD oder sonstigen Gruppierungen, was an sich untypisch ist für das Imperium.




    **********************************************************




    Thyoora, Omarion-Nebel, Gamma Quadrant



    Aufgrund des Entgegenkommens während der schweren Krise beschliesst der Rat der McNeil Gruppe, LTD entgegen zukommen, welche zur Zeit ihre eigene Krise zu bewältigen hat.


    Ein Geschwader von Jem'Hadar ist auf dem Weg zur Sternenflottenbasis "DeepSpace 12", wo sie ein Geschenk überbringen sollen.


    Zur Zeit liegt die Gruppe bei DeepSpace 9 um die entsprechenden Formalitäten zu klären. Danach soll es direkt weitergehen zur Zielstation und Übergabe.


    Während der Übergabe sollen diverse Mannschaften der McNeil Gruppe, LTD Taktik geschult werden. Lediglich eine kleine Gruppe soll weiterhin als Ausbilder und Berater fungieren




    **********************************************************



    Kulamaru, T'ong Nebel, Archanies Sektor



    Die Agrarkolonie hat nach einigen Bedenken einen Handelsvertrag bezüglich dem Abbau von Rubidium zugestimmt.


    Im Gegenzug dafür erhalten sie eine unbenannte Menge an Romulanischen Ale.


    Die Vertragsverhandlungen wurden von Herren Max McNeil, seiner Sicherheitsberaterin, Samantha O'Rourke und Lurra Torres geführt.



    **********************************************************




    Risa, Risa Sektor


    Die McNeil Gruppe, LTD hat unter der Federführung von Frau Sonja Richter einen Exclusiv-Vertrag mit der Sun and Shangria Bar auf Risa, Nördlicher Kontinent arrangiert.


    Das Volumen beträgt 8 Hektar McNeil's Single Malt, Reserve, 10 Jahre gereift sowie 600 Kilogramm reines, nichtrepliziertes Rinderfleisch, 300 Kilogramm Tribbel-Schaschlik und 150 Kilogramm Tribbel-Kebab.


    Im Gegenzug wurden exclusive Rechte bei Kost und Logie für Mitglieder der McNeil Gruppe, LTD ausgehandelt, welche auf Risa Urlaub machen möchten.



    **********************************************************





    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97950.5919



    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Siegreich sind unsere Kampftruppen aus dem System Lucekala zurückgekommen, zusammen mit dem letzten noch vermissten Opfern des Zyronenüberfalles. Nachdem die Bergbaukolonie Tharas, sie treibt Handel auf Fairtrade 553, den entscheidenen Hinweis gegeben hat, wurden mehrere Einsatzteams dorthin geordert, welche die Lage sondierten, unsere Leute fanden und sie befreiten.

    Zudem wurden dort 12 Offieziere des gegenerischen Militärs gefangen genommen.


    Ein dreifaches "Huuuurrraaaa" auf unsere Taktische Abteilung.




    **********************************************************



    Alahamara, Sektor H7, Neues Grenzland


    Nach einem Hilferuf der örtlichen Siedler bezüglich einer ansteckenden Krankheit mit meist tötlichen Verlauf, entsandte das Fairhafen Kommando ein medizinisches Team.


    Nach Errichten eines Medik-Komplexes samt Laboreinrichtung begann die Suche nach der Ursache und Lösungssuche. Die Ursache wurde Form von Trillithium gefunden, welche dort "entsorgt" wurde, nachdem man mit ihm experimentiert hatte, wie die Untersuchung ergab.


    Die Ursache wurde beseitigt und alle Überlebenden geheilt.




    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor



    Die Produktionsanlage für die Kybernetik beginnt mit der Erforschung zum schnelleren Reamimation nekroisiertem Gewebes. Dabei sollen unter anderen auch biologische Proben diverser bekannter Spezien verwendet werden.

    Zudem soll eine neue Abteilung weitere Möglichkeiten einer neuen Künstlichen Intelligenz erforschen, welche auf Basis der neurolalen Gelpacks.


    Sheila City errichtete eine neue Schule für die nächste Generation an Bewohnern. Stadthalter und Gouverneur, Jethro Leeroy Gibbs, eröffnete sie mit einer feierlichen Rede und erwähnte die wichtigen Werte der McNeil Gruppe, LTD und der Föderation. Ebenso erinnerte er an den täglichen Kampf für die Grundrechte, wofür die Föderation stehe, die man nicht immer für selbstverständlich halten sollte.



    **********************************************************



    Tamso Kula, T'ong Nebel, Klingonisches Reich



    Der Handelsbevollmächtigte Isnogud Lachmaned hat mit dem Blutweinhersteller B'lavnet eine Verlängerung der Handelbeziehungen erzielt. Die neue Vereinbarung beträgt 36 Monate zu einem Volumen von 480.000 Hektar. Geliefert wird auf den üblichen Handelwegen via Drozana,

    nachdem der Aufmerksamkeitslevel der dortigen Behörden und Betreiber ein inakzeptables Niveau erreicht hat.



    **********************************************************



    Achernex, Gamma Quadrant



    Durch die von der McNeil Gruppe, LTD gelieferten Materialien konnten bereits vier Siedlungen auf Achemex wieder aufgebaut werden. Darunter wurde auch ein Schul- und Krankenstationsnetzaufgebaut. Dadoch auch eine Raffinerie für Droge "White" welche die meisten der noch lebenden Jem'Hadar brauchen, um zu überleben.

    Obwohl die Gründer zugesagt haben, die Jem Hadar von der Droge zu befreien, müßen die noch lebenden Jem'Hadar weiterhin mit "White" versorgt werden, da ein plötzliches Absetzen der Droge zu ihren Tode führen könnte. Dadurch sind Millionen von Kriegern gefährdet.





    **********************************************************




    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97906.9899



    **********************************************************


    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Nach zähen Verhandlungen konnte der Statthalter einen Vertrag mit diversen anderen Gruppierungen aushandeln und so kurzfristig den Engpass beheben, den die Station Faitrade 553 zur Zeit am Microfusionsgeneratoren hat. Damit können die Torpedochargen vorübergehend aufgefüllt werden.


    CEO Max McNeil hat vor wenigen tagen den Grundstein für eine weitere Produktionsstätte gelegt, welche in sieben Standartmonaten fertig sein soll und so endgültig die Verfügbarkeit der Generatoren sichern soll.


    Fightrat O'Rourke inspizierte während dessen die Taktische Akademie von Allatu und stellte danach Fightain Noerpel ein sehr gutes Zeugnis aus. Im Anschluss übergab sie im feierlichen Rahmen einer Parade 24 Angriffsjäger der Peregrine-Klasse sowie ein Schiff der Yaeger-Klasse an die Akademie zu Schulungszwecken.


    **********************************************************



    Drozana Station, Donatu Sektor


    Stationsinhaber Beolog stellt feierlich seine neuen Holosuiten vor. Sie sind mit modernster Föderationsholotechnik ausgestattet und können von McNeil Gruppe, LTD Mitarbeiter belibig lange und oft gebucht werden. Warum , nach Risa reisen, wenn Drozana's Holosuiten viel näher und besser sind. Das Angebot gilt für die nächsten drei Wochen.

    Zudem macht er Werbung für seine neuen Tribbelkebap mit neuen Saucenrezepten und jeder Mitarbeiter bekommt 20 Stück Latinum für das Dabo.



    **********************************************************


    Sirana Rim, Hromi Cluster, Xarantine Sektor


    Der freie Händlerposten Sirana Rim wurde von der Sternenflotte zerstört, nachdem dort das "Lila Fieber" ausgebrochen ist. Die Unterart des Rancoon-Fiebers (benannt nach der U.S.S. Rancoon Anmerk. der Redaktion) ist noch nicht so gründlich erforscht, steht aber seinen Hauptvertreter in keinensterweise nach, was Tötlichkeit und Behandelbarkeit betrifft.


    Jetzt ruft die Sternenflotte alle Schiffe auf, Personen oder Schiffe zu melden, die in den letzten 25 Tagen die Station angeflogen oder abgeflogen sind. Betroffene Schiffe sollen sich bei der nächsten Sternenflotteneinrichtung melden und dort unter Quarantäne gestellt werden.


    Typische Anzeichen für das "Lila Fieber" sind :


    -Zunehmende Atemnot

    - stetiger Ausfluss aus den Atemorganen, welche sich mit zunehmeder Krankheit verdickt, bis er komplett die Atemwege verschliesst.

    - leicht erhöhte Temperatur

    - Licht- und Geräuschempfindlichkeit

    - zunehmende Gliederschmerzen


    Die Krankheit endet mit dem Tod, wobei der Erkrankte langsam erstickt, da sein körpereigener Kohlendioxid nicht mehr ausgeschieden werden kann und daher die lila Verfärbung annehmen kann, welches der Namensgeber der Unterart war.



    **********************************************************



    Trecon Alpha V, Neues Grenzland



    Die Agrarkolonie auf Trecon Alpha V hat vor kurzen einen Zwischenhandelsvertrag mit der Fairtrade 553 Station abgeschlossen. Die dort erwirtschafteten Ressourcen sind in vielerlei Hinsichten nutzbar und für andere Kolonien von Vorteil.


    Der CEO von Fairhafen, Charles McNeil, prüft vorerst die Kriterien der Kolonie. Bis dahin können Vertreter der Kolonie provisionsfrei ihre Waren anbieten. Sollte der CEO die Kolonie in die Tauschbörse werden 15 Prozent der Erträge als Provision fällig, sofern es für die Kolonie tragbar ist.


    Der Kolonialvorstand, Kriam Ducan, ist mit den Bestimmungen, Forderungen und Verpflichtungen einverstanden und beteuerte volle Kooperation. Die Chancen für die Kolonie, die dadurch entstehen könnten, seinen dieses durch aus Wert.




    **********************************************************






    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    Zyronen:


    Aussehen:


    Die Zyronen haben eine menschliche Erscheinungsform, welche ja nach Aufgabe und Gesellschaftsrang verändert werden kann.

    Kirchliche/hochgestellte Politiker/Diplomaten/bedeutende Personen der Gesellschaft/Kinder unter 12 Jahren schauen aus, wie normale Menschen.

    Wissenschafter(je nach Rangstellung) bekommen vergrößerte Köpfe mit einem vergrößerten HIrn oder mehreren Hirnen (je nach Aufgabe)

    Soldaten haben verstärkten Körperbau, Hornartig gepanzerte Haut, schnellere Reflexe, besseres Sehvermögen



    Geschichte:


    Die heutigen Zyronen gehen auf eine Gruppe von religiösen Fanatikern zurück, welche 2262 mit fünf Frachtern und 2500 Mann aufbrachen, eine neue Kolonie zu gründen. Zuerst flogen sie zusammen mit einem Konvoi von mehr als 45 Schiffen. Allesamt Kolonisten, aber mit anderen Zielen. Nach einer anfänglichen, gemeinsamen Strecke, splitterte sich der Konvoi immer weiter auf, bis zum Schluß nur von ihrer übrig war.

    Nach zwei Jahren Flugzeit geriet ihr Konvoi in einen nicht erfassten Meteroitenschauer, hierbei wurden zwei Frachter zerstört und eines schwerbeschädigt. Sie schlachteten das schwerbeschädigte Schiff aus und flogen weiter. Alle mußten sich strengen Riten und Regeln unterwerfen. Wer dagegen verstiess wurde aus der Luftschleuse geworfen.

    Nach ungefähr 35 Jahren entdeckten die Kolonisten ein Sonnensystem mit einem Klasse M Planeten und besiedelten ihn. Mittlerweile war der Bestand an Mannschaft auf 400 Personen geschrumpft.

    Im 6.Kolonialjahr wurde sie von einer Gruppe Nausikaanern überfallen. Die Nausikaaner töteten 16 Kolonisten und raubten alles an Nahrungsmittel, welche die Zyronen hatten. Dadurch starben in der kommenden Kälteperiode fast ein Drittel der Kolonisten. Während der Hungerperiode und den Kälteeinbrüchen, trieb man intensive Forschung im Bereich Genetik, sowohl an Pflanzen als auch auch an Zellzüchtungen, Augmentation und Zytokinese. Beim nächsten Raubüberfall konnte man sich gegen die überraschten Nauisikaaner wehren und diese besiegen. Während man nun selber mit dem erbeuteten Schiff auf Raubfang ging, wurden weitere Forschungen in Punkto Künstlicher KI betrieben.


    Den Wissenschaftlern gelang es im 12 Kolonialjahr, Biologisches Gewebe zu züchten, welches mit Technischer Hardware zu verbunden wurde und dieses steuern kann. Zuerst wurden kleiner Flugdrohen, welche selbstlernend waren mit einem Großrechner verbunden um die so gewonnenen Erfahrungs- und Lerndaten bei weiteren Updates mit neuen Drohnen weiterzugeben. Auf dieser Grundlage begann das Zyronische Imperium seine Expansion.


    Seit dem 130 Kolonialjahr werden auch Raumfähige Kampfdrohnen eingesetzt. Diese sind sowohl im All als auch Planetenatmosphäre einsetzbar zum Beispiel als Truppenunterstüzung.


    Im 145 Kolonialjahr umfasste das Zyronische Imperium 113 Sonnensysteme, welche diktatorisch nach der Zyronischen Lehre geführt wurden. Mittlerweile hat man auch die Kybernetik und Augmentation soweit vorangetrieben, das die Besatzungen 15 Jahre durcharbeiten konnten, bevor sie turnusgemäss zu ihrer Hauptwelt zurückkehren mußten. Dort wurden neben Schiffs und Kybernetikwartungen auch Verbesserungen eingepflanzt, Informationen geupdatet und weitere Daten abgeglichen. Außerdem wurden dort Diebesgut an die Herrscher geliefert.



    Vorgehensweise:



    hrend man anfangs noch mit dem Nausikaanischen Raider auf Streifzug ging, mußte man bald feststellen, daß das Gebiet der Zyronen weitläufiger war, als man erst angenommen hatte. So fing man an, die neuartrigen Drohnen mit Minifusionsgeneratoren auszustatten und ihrer künstlich gezüchteten Biogehirne mit Patroulliendaten zu füttern. In Schwärmen von anfangs 50 Stück kontrollierten sie das neugewonnene Imperium, welches sich rasch durch aggressive Expansion erweiterte.


    Wurde ein System entdeckt, welches ihr Interesse erregte, so wurde zuerst der Raider losgeschickt, um die dortige Bevölkerung in einem Ultimatum zu zwingen, dem Neu-Imperium beizutreten. Wurde dies abgelehnt oder wurden Gegenmaßnahmen ergriffen, so schickte man massive Wellen an Drohnen, welche durch Bombardierungen die dort lebende Bevölkerung auslöschte.


    Im 132 Kolonialjahr wurde ein Blindgänger gefunden und untersucht. Das Gehirn wurde ausgetauscht und die Drohne mmittels Fernsteuerung zurück nach Zyron geschickt. Dort kamen dann 12 Zyronen ums Leben. Als Verbesserungsmodifikation wurden den Drohnen dann Selbstzerstörungssprengsätze implantiert, welche die Drohnen bei Gefangennahmen, Funktionsstörungen oder sonstigen Widrigkeiten zur Explosion mit der Stärke eines Mark III Warpkerns brachten.



    Sozialstruktur:



    Die oberste Führungsschicht besteht aus ausgewählten Personen der Gründerfamilien, den sogenannten "Hohen Weisenrat".


    * Sie lenken als diktatorische Regime die Geschicke ihres Imperiums. Anfangs aus 25 Mitgliedern bestehend, ist die aktuelle Zahl der Herrscher auf 5 gesunken. Schuld sind Machtkämpfe und Intrigen, sowie eine gewisse Paranoia.


    Als zweite Führungsebene sind die Hohenpriester der Zyrons.


    *Im Namen Zyrons, ihrer Religionslehre, leiten sie wie ein Parlament und geben die Anweisungen und Befehle des "Hohen Weisenrates" weiter. Sie sind auch die höchste Gerichtsbarkeit im Imperium. MIt Hilfe des Militäres setzen sie alles unbarmherzig und gnadenlos durch. Jeder Widerstand wird radikal ausgemerzt und unterdrückt. Jeder der es wagt, wird wegen Hochverrats angeklagt und unter grausamer Folter getötet. In diesem Falle wird zuerst, angefangen von den Ältesten bis später zu den Kindern, jeder in der Familie des Angeklagten nach einer uralten Erdenfolter, dem Blutadler, hingerichtet. Gnade erhält man nur dem nächsten in der Reihenfolge, wenn man die Folter stillschweigend erträgt und keinen Laut von sich gibt. Dann wird der Rest der Familie Zeuge, wie man den Angeklagtenm Hinrichtet, mittels eben dem "Blutadler". Danach werden die Überlebenden einer Behandlung unterzogen, welcher sie ihrer gesamten Individualität geraubt und willenlosen Dienern macht.


    Als Dritte, fast der zweiten Führungsebene gleichend, stehen die Admiralität

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97797.7003



    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland


    Jüngsten Meldungen der Stations- und Sektorleitung aus Fairhafen zufolge, scheint es dort wieder aufwärts zu gehen. Alle Schäden sind repariert und die Verteidigungsanlagen verstärkt. Das neue Personal ist angekommen und hat seinen Dienst angetreten.


    Inzwischen wurden mehr als 55 Mitglieder der McNeil Gruppe, LTD , welche verschleppt wurden, wieder gefunden und in den Schoße der Familie zurückgebracht, wo sie intensiv betreut werden. Die noch verschollenen Mitglieder werden weiterhin gesucht.


    Inzwischen entbrennt eine rege Diskussion, ob der Weg, wie die Suche bislang geführt und ausgeführt wurde und wird sowie man mit den Gefangenen umgeht, richtig ist oder Verbesserungswürdig. Angeregt wurde diese Diskussion durch Konsul NIcole Kirsch, welche sich immer wieder einzubringen versucht, wenn es um die Zyronen-Krise geht. Sie versucht immer noch, ein friedliches Zusammenleben zu arrangieren oder zumindest einen Waffenstillstand.


    Während dessen steigen auf Fairhafen und Fairtrade 553 die Meldungen über Schwangerschaften. Statistiker vermuten dies im Zusammenhang mit den kürzlichen Überfall und der Dauerbedrohung durch die Zyronen.


    Zunehmend sind auch die Zahlen der Händler, welche sich auf Fairtrade 553 einfinden. Bereits jetzt werden Wartelisten geführt, da der Ansturm nicht bewältigt werden kann. Einige wollen auf Fairtrade 553, die sich ihren Ruf als Neutrale Zone mittlerweile macht, ein Geschäft eröffnen, die meisten jedoch sind auch von der Tauschbörse, welche die McNeil Gruppe, LTD versucht zu installieren, begeistert.



    Desweiteren erweitert die Schiffswerft unter Leitung von Jens Laut von Kosmodrom Baikunur ihre Vorrichtungen um Fairtrade 553. Geplant sind drei neue Trockendocks, in denen Schiffe gewartet und repariert werden können. Zeitgleich lief gestern die S.S. MNG Hammerschlag vom Stapel. Ein Schiff der Islay Klasse Typ B.




    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Die Leiterin der Abteilung PHL, Sonja Richter und Melina McNeil haben in den letzten Wochen verstärkte Handelsgespräche geführt, über die Lieferung diverser Ersatzteile und Komponenten. Die meisten Gespräche lassen einen durchaus zuversichtlich in die Zukunft sehen, andere lassen die Vermutung nahe legen, das mit jeden Krieg, mit jedem Leid, die Zivilisation um 4 Generationen zurückgeworfen wird. Auch wenn heute keine offenen Kämpfe stattfinden, so zeigen sich bei manchen die Urinstinkte wieder. Zum Glück sind diese in der Minderheit und man kann sie getrost am Rande liegen lassen, auch wenn man sie immer im Auge behalten sollte.


    Herr Max McNeil, CEO, und die Leiterin der Taktischen Abteilung reisen nach Sol, wo im ESD ein Symposium für Gefahren der Zivilen Marktwirtschaft und Handel erörtert wird. Schwerpunkt : Piraterie und wie man mit der Gefahr umgehen sollte. Vorstellung und Diskussionsrunde von und mit Abgesandten der Sternenflotte.





    **********************************************************


    Alle McNeil Gruppe, LTD Standorte im Föderationsraum


    Außenposten Maja

    Die Barackscha Theatergruppe geht auf Tournee. Mit ihrer experimentellen Vorführung der Vulkanischen Oper mit klingonischen Einschlüssen zeigen sie ein zeitkritisches Programm. Ihr nächster Auftritt wird zu Sternzeit 97808.1739 im Außenposten Maja stattfinden.


    Außenposten Kili-Teshub

    Die religiösen Eiferer wurden nun aus der Haft entlassen. Grund war der gewaltsame Konflikt, den sie heraufgeschworen, als die Taktische Abteilung eine ihrer Predigten auflösen wollte. Die Gerichtshoheit erlaubt ihnen weiterhin, die Ausübung ihrer Religion und gestattet ihnen ein eigenes Religionszentrum zu bauen. Warnt jedoch auch davor, das bei erneuten Konflikten die Religion verboten und ihre Anhänger unter Arrest gestellt werden.


    Außenposten Metropolis

    Die Minenarbeiter des Außenposten Metropolis bekommen ein Minendenkmal gestellt. Sie haben zu Sternzeit die 1Millionste Tonne Rubidium gefördert und gleichzeit für genügend Nachhaltigkeit gesorgt, das die Minen dort noch für die nächsten 25 Jahre ertragreich sind.





    **********************************************************



    Fehlt dir ein roter Faden im Leben?

    Suchst du eine Gesellschaft von Gleichgesinnten, egal welcher Gesinnung?

    Eine Starke Truppe?

    Ein Leben in einer sozialen Gemeinschaft?


    Komm zur Taktischen Abteilung der McNeil Gruppe, LTD


    Wir sind die, die noch stehen, wo andere schon wegrennen

    Wir sind die, die noch kämpfen, wo andere schon tod sind

    Bereise mit uns die Galaxy und beseitige den Ärger, bevor die Sternenflotte kommt


    Komm zur Taktischen Abteilung der McNeil Gruppe, LTD


    Militärische Ausbildung vom Feinsten

    Modernste Techniologie und Taktiken

    Beste freie Versorung und Logie


    Wo die anderen mit Holzklasse locken, betten wir euch erster Klasse


    Komm zur Taktischen Abteilung der McNeil Gruppe, LTD



    **********************************************************






    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung

    bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97700.8196



    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland


    Nach einem verherrenden Angriff auf das Fairhafen System, speziell auf die Fairtrade 553 Station, sind die Bergungs- und Rettungseinsätze immer noch im vollen Gange. Die Hoffnung weitere Überlebende zu finden und zu retten ist hoch, aber die Chance sinken rapide.

    Erfreulicherweise beteiligen sich immer mehr Aussenstehende an den Rettungs- und Bergungseinsätzen. Auch Hilfslieferungen an Erzen und Rohstoffen kommen an.


    Die Konzernleitung schickt Schiffe, mit Waffen, Ersatzteilen und Hilfsgütern, um die Lage zu stabilisieren sowie zusätzliches Personal. Die Schiffswerft der Station arbeitet rund um die Uhr, um die Einsatzbereitschaft wiederherzustellen und zu erhöhen.


    Der Botschafter der Föderation, Konsul Kirsch, wurde aufgrund der Sicherheitslage zurück in den Föderationsraum gebracht. Sie möchte sich aber weiterhin für eine diplomatische Lösung einsetzen.





    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Die Konzernleitung der McNeil Grupope, LTD zeigte sich erschüttert und zutiefst betroffen, über den Angriff der Zyronen auf die Fairtrade 553 Station. Man habe alles getan, um eine friedliche Lösung zu finden und habe sich sehr lange zurückgehalten, um den Treiben, rund um das Fairhafen System, ein Ende zu setzen.


    Die diplomatischen Mittel seien erschöpft und nun werde man eben mit Gewalt gegen die Aggressoren vorgehen. Solches Verhalten werden man in keinster Weise tolerieren und dulden. Denn wenn man keine Zeichen setze, werde man immer weiter unterdrückt, gedemütigt und ausgenutzt. Wir sind keine Eindringlinge und Aggressoren, aber wir werden unseren Bereich verteidigen und allen, die dort Schutz suchen, diesen auch gewähren.


    Die Abteilung für Logistik und Handel tätigt verstärkt Käufe für Bionische Technologie, um den Verletzten in Fairhafen zu helfen, da die eigenen Kapazitäten bereits voll ausgeschöpft werden.


    Desweiteren setzt die Konzernleitung 2500 Mann der Taktischen, 150 Mann der Wissenschaftlichen/Medizin/Bionik und 300 Mann der Technischen Abteilung in Bewegung, um Fairtrade 553 zu unterstützen und stabilisieren.


    **********************************************************


    Alle McNeil Gruppe, LTD Standorte im Föderationsraum


    Aufgrund eines Urteiles des Obersten Gerichtshofes der Föderation, wurde von der Konzernleitung beschlossen, alle Geschäftsstellen bis auf DeepSpace 12, Sahal III, Allatu, DeepSpace 9, Solanne-Dyson-Sphäre und Jenolan-Dysons-Sphäre sowie der Drozana Station zu schliessen.


    Alle anderen Anlagen werden zurück-/abgebaut und alle Spuren ohne Rücksicht auf Umwelteinflüsse zerstört. Sollte es Urteile oder Forderungen nach Wiederaufbau geben, werden man diesen nachkommen, ansonsten werde man sich nicht weiter darum kümmern.


    Somit werden auch die über 15.000 auf die verbliebenen Standort überwiegend Allatu im Velona System verteilt.


    Die Mitarbeit an diversen kleineren Coporationen oder Company`s wird eingestellt. Da die McNeil Gruppe, LTD aus dem MC Ranking ausgeschlossen wurde, dürfte dies aber auch keine weiteren nachteiligen Folgen haben.


    **********************************************************






    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    **********************************************************



    Redaktion und Design: Ricarda Manza


    **********************************************************



    Ende der Übertragung